Deutsch

Erasmus University Rotterdam

Ihren Bestand als Service anbieten

Studierende an der Erasmus University Rotterdam
Photo: Erasmus Universiteit Rotterdam (Erik Fecken)

„Mit WorldShare e-Services können wir unsere Dozenten und Studierenden direkt in ihrer eigenen digitalen Umgebung unterstützen, dies ist sehr wichtig für uns.“

Matthijs van Otegem
Managing Director, Erasmus University Rotterdam

Die Bibliothek der Erasmus University Rotterdam war bereit für einen Paradigmenwechsel. „Wir entschieden uns, unseren Schwerpunkt vom Bestand auf Serviceleistungen zu verlegen, insbesondere für wissenschaftliche Zwecke“, erläutert Matthijs van Otegem, Managing Director der Bibliothek. „Wir benötigten ein System, mit dem die Verwaltung und Verarbeitung der Bestände zur Nebensache werden, sodass wir uns auf unsere neuen Hauptaufgaben konzentrieren können: Online-Learning, Forschungsunterstützung, Stipendienunterstützung.“ WorldShare® e-Services hat es der Bibliothek ermöglicht, die Bestandsentwicklung und -verwaltung zu vereinfachen und sich diesen neuen Prioritäten zu widmen.

Die Bibliothekare wussten bereits, dass auf ihre E-Medien um ein Hundertfaches mehr zugegriffen wurde als auf Printmedien. „Die herkömmlichen Dienstleistungen werden weniger genutzt, das sagen wir ganz offen“, meint Matthijs. WorldShare e-Services ermöglichte es der Bibliothek, Printmedien auszusortieren und zugleich ein Buchbestellsystem für wissenschaftliche Mitarbeiter zu implementieren, durch das die Sammlung sich künftig auf die Ressourcen konzentriert, die Lehrkräfte und Studierende am meisten benötigen. „Jetzt können sie leicht eine Verbindung zu WorldCat® herstellen“, sagt Matthijs, „damit sie sehen können, ob sie ein Buch bestellen möchten, ob die Bibliothek es bestellt hat ... oder sie können einfach eine Anfrage erstellen oder es auf unser Budget bestellen, es zuerst selbst benutzen und dann uns übergeben. Das ist eine der neuen Serviceleistungen, die wir seit der Implementierung von WorldShare e-Services anbieten können.“

„Über Forschungsergebnisse zu verfügen, ist nicht mehr das Wichtigste. Vielmehr geht es darum, wie man sie innerhalb des jeweiligen Kontexts verwenden kann. Wir benötigten ein flexibles System, das diese Daten für uns verwalten kann, damit wir uns nicht auf das herkömmliche Auswählen, Verarbeiten und Zugänglichmachen konzentrieren müssen.“

„Wir beobachten einen Trend, dass die Daten von überall her kommen, und sie sollten überall verfügbar gemacht werden“, fährt Matthijs fort. Wie Eugenie van den Hoven, Project Manager Library Innovation, erläutert: „Wir implementierten EZproxy® … um das Sammeln außerhalb des Universitätsgeländes zu erleichtern. So werden die Benutzer auch dabei unterstützt zu studieren, wo sie möchten und wann sie möchten.“ Matthijs fügt hinzu: Die Verwaltung von Lizenzen für e-Medien ist wichtig, noch weit wichtiger ist jedoch, diese Lizenzbedingungen innerhalb des Kontexts der Auswahl von Lehrmedien zu exportieren. Bei der Aufgabe, dies zu automatisieren, hilft WorldShare License Manager.

Alle diese Effizienzsteigerungen ermöglichten es den Bibliotheksmitarbeitern der Erasmus University Rotterdam, Bibliotheksdienstleistungen auf andere Weise zu betrachten. „Zuerst hatten wir ein Gebäude und Daten, und wir erwarteten, dass die Leute zu uns kommen würden. Dann digitalisierten wir, und wir erwarteten, dass die Leute unsere Webseite besuchen würden“, sagt Matthijs. Aber inzwischen „gibt es keinen Zugangspunkt mehr. … Unsere Aufgabe ist es, uns anzupassen.“ Er fährt fort: „Wir haben die Initiative ergriffen und bereichsübergreifende Teams [aus verschiedenen Bereichen der Universität] gebildet, um das Benutzerverhalten zu ändern und die Dinge zusammen zu verbessern.“ Die Mitarbeiter der Bibliothek arbeiten auch eng mit den Planern der Lehrveranstaltungen der Universität zusammen und suchen nach Möglichkeiten, neue und vorhandene Programme mit Informationen, Online-Modulen, Videos und anderen Ressourcen zu unterstützen. WorldShare e-Services hat es der Bibliothek ermöglicht, „die Sammlung als Service“ anzubieten, wie Matthijs es formuliert. „Das ist neu. Wir genießen das richtig und sind ganz aufgeregt angesichts der neuen Chancen, die es zu ergreifen gilt.“

Standort der Erasmus University Rotterdam

Die Bibliothek auf einen Blick

  • Sie besteht aus einer Hauptbibliothek auf dem Campus Woudestein und drei Fakultätsbibliotheken, die auf zwei andere Gelände verteilt sind
  • 2014 wurden unter anderem 3.400.000 Volltext-Zeitschriften heruntergeladen und 36.000 Artikel entliehen.
  • Nach einem Renovierungsprojekt kann die Bibliothek neu über die Nutzung der Räumlichkeiten und der Technologie nachdenken.

Ähnliche Berichte

Mitarbeiter der OADTL

Offene Inhalte auffindbar machen, um sie mit der Welt zu teilen

Erfahren Sie, wie die Open Access Digital Theological Library ihre Mission erfüllt, religionswissenschaftliche Inhalte weltweit frei zugänglich zu machen.

national-academies_thumb

Die Nutzung elektronischer Inhalte verbessern – mit kooperativen Systemen

Weitere Informationen, wie die Bibliothek der National Academy durch den Einsatz einer integrierten cloudbasierten Suite von Bibliotheksverwaltungsanwendungen die Katalognutzung steigerte und den Mitarbeitern Zeit sparte.