Deutsch

University of Maryland, College Park

Automatisierte Verwaltung elektronischer Ressourcen

Foto eines Studenten mit Laptop

Logo der University of Maryland

„Wir waren auf der Suche nach einer besseren Verwaltungslösung für unsere elektronischen Ressourcen.“

Carlen M. Ruschoff
Director of Technical Services & Strategic Initiatives, University of Maryland, College Park

Die Sammlung der Bibliotheken der University of Maryland ist riesig. Sie umfasst 4 Millionen Bände, 17.000 elektronische Zeitschriften, 600.000 E-Books und über 350 Datenbanken. Und wie bei den meisten Einrichtungen dieser Größe nimmt die Menge der elektronischen Ressourcen der Universität rasch zu. Hinsichtlich des prozentualen Anteils der elektronischen Ressourcen an allen Materialien rangiert die Bibliothek auf nationaler Ebene an zehnter Stelle.

Die Aufnahme dieser elektronischen Ressourcen in den lokalen Katalog der Bibliothek erwies sich als derart zeitaufwendig, dass die Bibliotheksmitarbeiter bei den E-Book-Anschaffungen niemals hätten Schritt halten können. „Wir waren auf der Suche nach einer besseren Verwaltungslösung für unsere elektronischen Ressourcen“, sagt Carlen Ruschoff, Director of Technical Services & Strategic Initiatives. „Daher unterzogen wir die WorldCat® Knowledge Base einer genaueren Betrachtung.“

„Innerhalb kürzester Zeit konnten wir eine große Anzahl Titel auffindbar machen.“

Die Bibliothek konfigurierte die WorldShare® Metadata Services so, dass Bestände zu übereinstimmenden Datensätzen in WorldCat eingerichtet wurden, und entwickelte einen Arbeitsablauf zur Verarbeitung von E-Book-Paketen. Mithilfe der Funktionen der WorldCat Knowledge Base konnte die Bibliothek in nur einem Jahr über 462.000 E-Books verarbeiten und für die Studenten in WorldCat Local auffindbar und zugänglich machen.

Die WorldCat Knowledge Base verknüpft Daten über die elektronischen Ressourcen einer Bibliothek und Verknüpfungsfunktionen. Dies ermöglicht den schnellen und zuverlässigen Zugriff und vereinfacht die Arbeitsabläufe im Zusammenhang mit diesen Materialien. Im Gegensatz zu herkömmlichen Wissensdatenbanken ist die WorldCat Knowledge Base nicht an eine bestimmte Anwendung gebunden. Stattdessen wird sie an einem zentralen Ort gepflegt und kann zusammen mit vielen OCLC-Diensten sowie einer wachsenden Zahl von Partnerdiensten genutzt werden.

Die University of Maryland, College Park, arbeitete zusammen mit OCLC, anderen Bibliotheken und Inhaltsanbietern daran, Recherche und Zugriff für elektronische Ressourcen weiter zu automatisieren und zu verbessern. „Wir möchten unsere Prozesse noch stärker automatisieren, um uns verstärkt auf andere Projekte konzentrieren zu können“, sagt Carlsen. Wie bei anderen Kooperationsdiensten von OCLC auch sind die Daten in der Knowledge Base unabhängig davon, von wem die Datensätze verbessert oder ergänzt werden, im Anschluss nützlicher für die Bibliotheksmitglieder sowie auch für die Partner.

OCLC hat eine Content Provider eQuality Group gebildet, um bewährte Methoden für Verlage, Wissensdatenbanken und Bibliotheken zu erarbeiten. „Wir gehen davon aus, dass diese bewährten Methoden bei Bedarf erweitert und angepasst werden“, sagt Carlen.

Karte mit dem Standort der University of Maryland, College Park

Die Bibliothek auf einen Blick

  • Gelegen im College Park, Maryland
  • Die Bibliotheken der University of Maryland unterstützen 37.000 Studenten und Lehrkräfte.
  • Hinsichtlich des prozentualen Anteils der elektronischen Ressourcen an allen Materialien rangiert die Bibliothek auf nationaler Ebene an zehnter Stelle.

Ähnliche Berichte

ucla_thumb

Einzigartige und gefährdete digitale Inhalte bewahren

Dank kooperativer Forschung konnte die für Spezialsammlungen der UCLA zuständige Abteilung den strategischen Erwerb wichtiger digitaler Materialien durchsetzen.

drexel_thumb

Elektronische Sammlungen effizient verwalten

Schauen Sie sich das zeitsparende konsolidierte E-Book-Verwaltungssystem der Drexel University an.