Deutsch

OCLC und Linked Data

Treffen Sie Ihre Nutzer im Netz

Die Recherchegewohnheiten haben sich geändert. Für Bibliotheken ist es längst nicht mehr ausreichend, ihre Informationsressourcen nur für die Nutzer zur Verfügung zu stellen. Sie müssen die Informationen dort sichtbar machen, wo Informationssuchende ihre Recherche beginnen. WorldCat bietet Bibliotheken eine Möglichkeit, ihre Bestände auf Websites außerhalb von Bibliothekskatalogen in einem Format anzuzeigen, das von Suchmaschinen, Quellenverwaltungssystemen, Universitätsplattformen, Rechercheportalen und anderen Informations-Websites gelesen und verarbeitet werden kann.

photo_people_researching
Chew Chiat Naun

„OCLC ist bestens aufgestellt."

„Als wichtige Datendrehscheibe ist OCLC bestens aufgestellt, um für die Bibliotheks-Community Linked-Data-Dienste zu entwickeln.” 

Chew Chiat Naun,
Leiter der Metadaten-Erstellung, Harvard Library
Cambridge, Massachusetts, USA

Die einzigartige Rolle von WorldCat in Bezug auf Linked Data

Jay Weitz [Foto]

„... Die zuverlässigsten Quellen“

„Bibliotheken zählen seit jeher zu den zuverlässigsten Quellen für exakte Informationen. Auf unserem Weg in eine Zukunft mit Linked Data hat dieses institutionelle Vermächtnis an maßgeblichen Daten zunehmend an Bedeutung gewonnen. Bei OCLC nehmen meine Kollegen und ich diese Tatsache sehr zu Herzen. Wir sind dabei zwar nicht immer erfolgreich, aber unser Ziel ist es und ist es schon immer gewesen, bibliografische und Normdaten fortlaufend zu verbessern, da die Welt zunehmend auf diese Daten angewiesen ist.“

Jay Weitz
Senior Consulting Database Specialist, Data Services and WorldCat Quality Management
OCLC
Dublin, Ohio, USA

Die Bibliotheksdaten in WorldCat kodieren einige der wichtigsten, einzigartigsten und maßgeblichsten Informationsquellen der Welt wie VIAF® (Virtual International Authority File) und FAST (Faceted Application of Subject Terminology). Als Linked Data können diese Informatonen in mehr Websites und Online-Tools zur Verfügung stehen als dies bei herkömmlich formatierten bibliografischen Daten der Fall ist. Bibliothekare können diese Daten besser nutzen, um Informationssuchende von anderen Quellen zurück in die Bibliotheken zu holen. Dadurch können sie die Relevanz von Bibliotheken innerhalb des Informationsökosystems erhöhen. WorldCat enthält mehr Bibliotheksdaten als jede andere Quelle und wird kontinuierlich weiter ausgebaut, um mit den sich verändernden Gewohnheiten bei der Online-Recherche Schritt halten zu können.

Untersuchungen und Tests seitens OCLC in Kombination mit weltweit laufenden Bibliotheksprojekten haben gezeigt, dass Linked Data zahlreiche Verbesserungen mit sich bringen würden. Um zu zeigen, welche Möglichkeiten Linked Data bieten, sind umfassende gemeinsame Anstrengungen erforderlich. Wir verpflichten uns zur Zusammenarbeit mit OCLC-Mitgliedsbibliotheken und Partnern, um dieses Ziel zu erreichen.

Lesen Sie den Blog-Beitrag zu Linked Data in Bibliotheken

Eine Shared Entity Management Infrastructure aufbauen

mellon-foundation-logo

OCLC erhielt Fördermittel von der Andrew W. Mellon Foundation in Höhe von 2.436 Millionen USD zur Entwicklung einer Shared Entity Management Infrastructure. Mit dieser Plattform werden Linked-Data-Initiativen in der Bibliotheks-Community unterstützt.

OCLC wird zusätzliche Mittel investieren, um eine zugängliche und dauerhafte Entity Management Infrastructure bis Dezember 2021 fertigzustellen. Mit Hilfe dieses zentralisierten Repositories können Bibliotheken, OCLC und andere Interessengruppen, Linked Data kuratieren. Sie wird auch Verweise zu anderen Vokabularien und Normdatensätzen unterstützen, so dass der Bibliotheks-Community eine solide Grundlage zur Verfügung steht, um Bibliotheksmedien über Linked Data online besser finden zu können.

Weitere Informationen zur Shared Entity Management Infrastructure von OCLC

Mary Sauer-Games

„... eine solide Grundlage”

„Diese Entitäten werden eine solide Grundlage schaffen, auf die sich Bibliotheken, Kulturerbe-Organisationen und die Wissenschaftskommunikation verlassen können, um ihre Sammlungen und Forschungsergebnisse zu verwalten und sie im Internet leichter auffindbar zu machen.“

Mary Sauer-Games
Vice President, Global Product Management
OCLC
Dublin, Ohio, USA

Verbesserung der Interoperabilität von digitalen Medien

Als Gründungsmitglied von IIIF (International Image Interoperability Framework) hat sich OCLC die Entwicklung neuer Standards zum Teilen struktureller Metadaten über digitale Bilder, Audio- und Videobestände mit der Bibliotheks-Community zur Aufgabe gemacht.

Weitere Informationen zu neuen Support-Möglichkeiten für IIIF in CONTENTdm


transforming-metadata-social-card

Zugang zu bestimmten digitalen Medien ermöglichen

Unser neuer OCLC Research-Bericht Transforming Metadata into Linked Data to Improve Digital Collection Discoverability („Metadaten in Linked Data zur Verbesserung der Auffindbarkeit digitaler Bestände umwandeln“) enthält die Ergebnisse des Pilotprojekts CONTENTdm Linked Data. Im Rahmen dieses Pilotprojekts hat OCLC mit Einrichtungen zusammengearbeitet, die ihre digitalen Bestände mit dem CONTENTdm-Dienst von OCLC verwalten. Untersucht wurden Methoden zur Umwandlung von Metadaten in Linked Data mit dem Ziel der verbesserten Auffindbarkeit und Verwaltung von digitalisierten Kulturerbe-Materialien und deren Beschreibungen sowie die Durchführbarkeit dieser Umwandlung.

Bericht herunterladen


Erstellen von Linked Data für Bibliotheken mit Wikibase

Im Rahmen der auf zehn Monate angelegten OCLC-Pilotanwendung Project Passage konnten Bibliothekare aus 16 US-amerikanischen Institutionen Linked Data erstellen, die Bibliotheks- und Archivbestände in einer Wikibase-Sandbox beschreiben. Die Bibliothekare haben mit OCLC zusammen an einem System zum Abgleich, zur Bewertung und Verwaltung von traditionellen Metadaten als Linked Data-Entitäten und -Beziehungen gearbeitet. Hierbei wurde nicht nur das Potenzial von Linked Data in Bibliothekskatalogen aufgezeigt, sondern auch die Lücken, die es zu schließen gilt, bevor maschinenlesbare semantische Daten vollständig übernommen werden können.

passage-cover

Weitere Informationen:

kalan Knudson Davis

„Eine monumentale Entwicklung ...”

„[Wir] stellen uns die Struktur des bibliografischen Universums neu vor. Linked Data ist eine monumentale Entwicklungsaufgabe und spielt hinsichtlich der zukünftigen Auffindbarkeit von Bibliotheksbeständen eine wichtige Rolle. Wir wissen es. OCLC weiß es. Ihre kommerziellen Bibliotheksdienstleister wissen es.”

kalan Knudson Davis
Bibliothekarin für Metadaten von Sonderbeständen
Universität Minnesota
Minneapolis, Minnesota, USA


Linked Data als gemeinsame Anstrengung

OCLC arbeitet eng mit anderen Organisationen wie etwa der Library of Congress zusammen, damit Bibliotheksdaten im Netz zur Verfügung stehen. Wir sind der Ansicht, dass  MARC-Daten eines Tages durch Linked Data ersetzt werden. Durch die Zusammenarbeit mit anderen  Datenstandardisierungsgruppen und die Bereitstellung von WorldCat-Daten erhöhen wir den Nutzen von WorldCat und stellen sicher, dass Bibliotheken auch in der Zukunft des Informationsmanagements über ein Sprachrohr verfügen.

BIBFRAME

OCLC verpflichtet sich auch weiterhin zur Zusammenarbeit mit der Library of Congress und der Gemeinschaft der Bibliotheken, um bei der Fertigstellung des BIBFRAME-Standards zu helfen, einem sich weiterentwickelnden Modell, mit dem bibliografische Daten geteilt und zusammengeführt werden können. Während sich verschiedene Varianten entwickeln, werden wir die Auswertung von BIBFRAME-Daten fortführen, damit wir für unsere Planungen im Zusammenhang mit Linked Data ein Ziel vorgeben können, das allen OCLC-Mitgliedern die weitere Registrierung ihrer Sammlungen in WorldCat ermöglicht.

Program for Cooperative Cataloging

OCLC arbeitet aktiv mit Bibliotheken im Rahmen des Program for Cooperative Cataloging (PCC) zusammen, um Standards, Regelungen und Best Practices zu finden, die als Bibliotheksmetadaten zur Überführung der MARC-Daten in Linked Data dienen. OCLC nimmt an mehreren Ausschüssen und Task-Force-Gruppen teil, u. a. am Standard Committee on Standards, am Standard Committee on Training sowie an der Linked Data Advisory Group.

Kommende Webinare

On-Demand-Webinare