Deutschland, Österreich, Schweiz

  • Deutsch

Governance

Das VIAF-Programm ist eine von OCLC verwaltete Initiative zur Förderung des VIAF-Projekts. Die Teilnehmer am VIAF-Programm stellen Norm- und bibliografische Daten im Rahmen der festgelegten VIAF-Richtlinien und -Praktiken zur Verfügung.

VIAF ist außerdem ein Kooperationsprojekt der Teilnehmer. Die VIAF-Teilnehmer sind dazu aufgerufen, sich durch Ideen zum Ablauf der Zusammenarbeit, durch Förderung der Verwendung der VIAF und durch Teilnahme am formalen Beratungsprozess einschließlich der Beteiligung an der Entwicklung und Umsetzung der VIAF-Richtlinien in das VIAF-Programm einzubringen. Die VIAF und das VIAF-Programm unterstehen – wie WorldCat und andere OCLC-Verbundaktivitäten – dem OCLC Board of Trustees (Kuratorium).

Der VIAFC Council (VIAF-Rat, VIAFC) steht unter der Federführung des VIAF-Programms. Die Aufgabe des VIAFC besteht darin, Leitlinien zu Richtlinien, Praktiken und Abläufen bei der VIAF und dem VIAF-Programm zu benennen.

Der VIAFC verfolgt im Einzelnen folgende Zielsetzungen:

  • Beteiligung an der Entwicklung von Richtlinien, Praktiken und Abläufen bei der VIAF und dem VIAF-Programm sowie der Entwicklung von Richtlinien bezüglich der Qualifikation und Auswahl neuer VIAF-Teilnehmer
  • Beratungen über Dienstmerkmale und Datenformate, die von der VIAF unterstützt werden
  • Beratungen über die Förderung der effektiven und angemessenen Nutzung der VIAF
  • Ausübung bestimmter Verwaltungsaufgaben (z. B. Wahl des VIAFC-Vorsitzes) des VIAFC
  • Benennen des VIAFC-Vorsitzes

Der VIAFC besteht aus den stimmberechtigten Mitgliedern und einer OCLC-Verbindungsperson. Jede VIAF-Teilnehmerorganisation kann ein stimmberechtigtes Mitglied für den VIAFC benennen. Die OCLC-VIAF-Verbindungsperson wird von OCLC benannt.

Wir sind eine weltweite Bibliotheksorganisation, die 1967 von Mitgliedern gegründet wurde und von ihnen verwaltet wird. Diese Gemeinschaft setzt sich im öffentlichen Interesse für den breiteren Zugang zum weltweiten Wissen und die Senkung der damit verbundenen Kosten ein.