Deutsch

University of Massachusetts Boston

Mit historischer Bildungsarbeit alle Menschen einbeziehen

Yvette Wilks bei der “Show ‘Em Whatcha Got (Zeig Ihnen, was Du hast)” Mass. Memories Road Show: Die Hip-Hop-Ausgabe, Mai 2018
Yvette Wilks bei der “Show ‘Em Whatcha Got (Zeig Ihnen, was Du hast)” Mass. Memories Road Show: Die Hip-Hop-Ausgabe, Mai 2018

„Im Zeitalter der sozialen Medien und der virtuellen Kommunikation schaffen wir ein Forum, in dem Menschen zusammenkommen und sich persönlich begegnen können, damit sie verstehen, dass sie eine gemeinsame Geschichte haben.“

Carolyn Goldstein
Programm-Managerin des Bereichs Public History and Community Archives, University of Massachusetts Boston

Mit dem 2004 ins Leben gerufenen Projekt Mass. Memories Road Show sollen von Anfang an zwei Ziele erreicht werden. Zum einen sollen digitale Ressourcen und persönliche Anmerkungen zu lokalen Primärquellen gesammelt werden, die Menschen, Orte und Ereignisse in Massachusetts dokumentieren. Zum anderen soll ein durchsuchbares Online-Repository mit Fotos und Geschichten entwickelt werden, das für Bildungszwecke auf allen Ebenen genutzt werden kann.

Als das Projekt immer umfangreicher wurde, fanden die Bilder, Videos und Metadaten der Mass. Memories Road Show ihren Platz in einem digitalen Archiv-Repository, das von den University Archives and Special Collections in der Healey Library der University of Massachusetts Boston verwaltet wird. „Seit 2012 nutzen wir CONTENTdm ®“, so Andrew Elder, Interim University Archivist and Curator of Special Collection. „Wir brauchten eine Plattform, auf der die wachsende Sammlung an Material für die Mass. Memories Road Show einfach und unkompliziert untergebracht werden konnte. Und so sind wir zu CONTENTdm gekommen”.

„Die Mass. Memories Road Show ist ein Projekt zur historischen Bildungsgeschichte und gleichzeitig eine Sammlung”, erklärt Carolyn Goldstein, Programm-Managerin des Bereichs Public History and Community Archives „Als staatliche Forschungsuniversität stellen wir die technische Infrastruktur zur Verfügung, mit der die unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen sich selbst dokumentieren und die für sie wichtigen Materialien sammeln können”. Die Bibliotheksmitarbeiter arbeiten eng mit Städten und Gemeinden in ganz Massachusetts zusammen, um Präsenzveranstaltungen zu organisieren, zu denen Menschen Fotos und Geschichten mitbringen, die sie mit anderen teilen können. „Wir sorgen für die technische Unterstützung und die logistische Koordination. Sie übernehmen die gesamte Öffentlichkeitsarbeit und sind Gastgeber der Veranstaltung. Es ist eine wirklich partnerschaftliche Zusammenarbeit”, ergänzt „Carolyn Goldstein. „Die besten Mass. Memories Road Show-Veranstaltungen sind die, bei denen kontrolliertes Chaos herrscht, findet Andrew Elder. „Diese Menschen haben jahrzehntelang ihren Familien immer wieder Geschichten erzählt, und dann haben sie auf einmal die Gelegenheit, sie mit einer anderen, neuen Person zu teilen. Man spürt förmlich die Begeisterung”.

„CONTENTdm ist unser primärer Zugangspunkt für die Mass. Memories Road Show-Sammlung. Der eigentliche Dateneingabeprozess und das Hochladen in CONTENTdm, was wir als Stapelverarbeitung durchführen, geht unglaublich schnell und einfach”.

Andrew Elder, Interim University Archivist and Curator of Special Collections

Die von den Teilnehmern mitgebrachten Fotos werden vor Ort vom Team der UMass Boston vor Ort eingescannt und die Teilnehmer füllen für jedes Foto ein Formular aus. „Wir sagen ihnen nicht, dass sie unsere Metadaten erstellen, aber genau das tun sie”, so Andrew Elder. Jede Beschreibung eines Objekts ist eine persönliche Kommentierung. „Es ist die Perspektive des Teilnehmers, nicht unsere”, erklärt Carolyn Goldstein. „An erster Stelle soll die Sichtweise der Teilnehmer in den Datensätzen stehen.“ Die von den Bibliotheksmitarbeitern digitalisierten Fotos werden auf Bildschirme projiziert. „Es ist nicht ungewöhnlich, dass jemand an einer anderen Stelle des Raums ein gerade digitalisiertes Foto sieht und jemanden erkennt, oder dass jemand zufällig eine Person trifft, die er oder sie schon lange nicht mehr gesehen hat”, ergänzt Andrew Elder. „Die Veranstaltung bringt Menschen zusammen”.

Die Healey Library arbeitet an der Erweiterung der Mass. Memories Road Show und entwickelt dafür Material, mit dem Menschen vor Ort bei der Organisation eigener Veranstaltungen unterstützt werden sollen. „Wir möchten Bibliotheken im ganzen Land unterstützen, damit sie die notwendigen Partner zur Organisation von Veranstaltungen finden und die Geschichte ihrer Nutzer bewahren können”, sagt Carolyn Goldsein. Mit den Fördermitteln des LYRASIS Catalyst Fund produzierte sie zusammen mit ihren Kolleginnen und Kollegen ein kurzes Video, im dem erklärt wird, was bei den Veranstaltungen zu erwarten ist, und entwickelte Module zur Schulung von Partnern und Freiwilligen. Dieses Material steht auf einer neuen Website zur Verfügung, die zur Erhöhung der Sichtbarkeit mit der CONTENTdm-Sammlung verlinkt ist.

Durch die zusätzliche finanzielle Unterstützung (National Leadership Grant) des Institute of Museum and Library Services konnte das Team mit Kolleginnen und Kollegen im ganzen Land zusammenarbeiten und einen Online-Leitfaden erstellen, der Bibliotheken bei allen Schritten der „partizipativen Archivierung” unterstützt. All diese Bemühungen tragen nicht nur dazu bei, die Mass. Memories Road Show-Veranstaltungen und -Sammlung kontinuierlich zu erweitern, sondern kulturellen Einrichtungen auch die Möglichkeit zu geben, von den 15 Jahren Erfahrung des Teams zu lernen. „Wir freuen uns sehr, Bibliotheken zu helfen, Menschen mit gemeinsamer Geschichte zusammenzubringen, und Material zu sammeln, mit dem Menschen und Geschichten dokumentiert werden, das andernfalls so nicht zusammengetragen worden wäre”, fasst Carolyn Goldstein die Aktivitäten zusammen.

Standort

  • Boston, Massachusetts, USA

Die Bibliothek auf einen Blick

  • Unterstützt 16.000 Studenten aus fast 150 Ländern als Teil der staatlichen Forschungsuniversität von Boston
  • Bietet jedes Jahr Hunderte von Schulungen an, die Tausende von Studenten erreichen, und erstellt Online-Fachinformationsführer, auf die Hunderttausende von Malen zugegriffen wird
  • Umfasst eine Sammlung von mehr als 11.000 Fotos, Geschichten und Videos von Menschen aus ganz Massachusetts zur Dokumentation des vielfältigen und aktiven Lebens der dort lebenden Menschen
„A Phi Ki in the house” aus der Mass. Memories Road Show
„A Phi Ki in the house“, Fotobeitrag von Troy Ellerbee, 19. Mai 2018
„Inside 116 Hudson Street circa 1954” aus the Mass. Memories Road Show Memories Road Show
„Inside 116 Hudson Street circa 1954“, Fotobeitrag von Cynthia Yee 2. Juni 2018

Verwandte Geschichten

douglas-county_thumb

Verbinden Sie Ihre Gemeinde mit der lokalen Geschichte

Erfahren Sie, wie das Douglas County History Research Center seine Sammlung über die Zusammenarbeit mit lokalen Organisationen erweitern konnte.

norfolk_thumb

Lokale Geschichte zum Leben erwecken

Erfahren Sie, wie die Norfolk Public Library durch die besondere Art und Weise der Präsentation ihrer historischen Sammlung mehr Besucher in die Bibliothek locken konnte.