Deutsch

CONTENTdm®

CONTENTdm in der Praxis

CONTENTdm unterstützt die erfolgreichen, umfassenden und vielfältigen Sammlungen von weltweit über 2.000 Organisationen. Wenn Sie sich für CONTENTdm entscheiden, werden Sie Teil einer aktiven Benutzer-Community, die im Rahmen verschiedener regionaler und virtueller Benutzertreffen bewährte Methoden und vor Ort entwickelte Verbesserungen teilt.

Vorstellung Ihrer Sammlungen

Möchten Sie Ihre einzigartigen CONTENTdm Sammlungen hervorheben und anderen CONTENTdm Benutzern sowie der Bibliotheksgemeinschaft vorstellen? Senden Sie eine Nachricht mit dem Link zu Ihrer Sammlung an Chris Ryan. So kann dieser Link in den nächsten Monaten in unseren „Vorgestellten Sammlungen“ aufgenommen werden. Ausgewählte Sammlungen werden auch auf den Facebook- und Twitter-Seiten von OCLC vorgestellt.

Vorgestellte Sammlungen

Norman O. Dawn-Sammlung

Norman O. Dawn-Sammlung

Harry Ransom Center, University of Texas in Austin

Norman O. Dawn (1884–1975) war ein relativ undurchsichtiger, aber historisch bedeutsamer Kameramann für frühe Spezialeffekte, Erfinder, Künstler und Filmregisseur, Autor und Produzent. Er arbeitete mit vielen wichtigen Filmpionieren zusammen, darunter Mack Sennett, Carl Laemmle, Irving Thalberg und Erich von Stroheim. Die Dawn-Sammlung umfasst 164 Ausstellungskarten, die mehr als 230 der 861 Spezialeffekte zeigen, die Dawn in mehr als 80 Filmen entwickelt hat.  Die Sammlung umfasst auch eine kleine Menge an Manuskriptmaterial, darunter Korrespondenz, Zeichnungen und Memoiren.

Die Ausstellungskarten, die persönlich aus Dawns eigenen Notizbüchern und methodischen Aufzeichnungen konstruiert wurden, enthalten Originalöl-, -aquarell-, -bleistift- und -farbskizzen, mit denen die Effekte an skeptische Filmmanager und Regisseure verkauft wurden, Produktions- und persönliche Fotografien, detaillierte Kameraaufzeichnungen, Filmausschnitte und Einzelbildvergrößerungen, Filmkritiken, Anzeigen und andere Fachmedienausschnitte, Erläuterungstexte und aktuelle Skizzen zur Veranschaulichung seiner Methoden sowie Seiten aus einer unveröffentlichten Autobiografie. Jede Ausstellungskarte dokumentiert einen seiner Spezialeffekte, meist eine Verfeinerung oder Verbesserung eines Matte-Shot-Prozesses.

Indianapolis Public Schools-Sammlung

Indianapolis Public Schools-Sammlung

Indianapolis Public Library

Willkommen im digitalen Archiv der Indianapolis Public Schools. Das Archiv umfasst mehr als 160 Jahre Geschichte und alles von Fotografien und Administratorbiografien bis hin zu Schulverzeichnissen und Newslettern.

Indianapolis Public Schools (IPS) war in der Geschichte von Indianapolis und Central Indiana schon immer eine wichtige öffentliche Einrichtung. Seit der Gründung im Jahr 1853 hat IPS die Bewohner und Gemeinden geprägt (bzw. wurde von diesen geprägt), die Indianapolis von einer kleinen Siedlung an der Mündung des White River zum pulsierenden urbanen Zentrum gemacht haben, das die Stadt heute ist. In dieser Sammlung befinden sich Materialien, die diese frühen Jahre beschreiben, darunter ein Register der Kinder aus den 1880er Jahren und die Geschichten 100-jähriger Jubiläen einzelner Schulen. Fotos von Schulen und den entsprechenden Schülern geben einen Einblick in die frühen Jahre von IPS.

 

 

Student Lives at Rollins College

Student Lives at Rollins College

Rollins College

Seit der Entwicklung von Holts Konferenzplan im frühen 20. Jahrhundert stehen die Bildungserfahrungen einzelner Studenten im Mittelpunkt der Forschung von Rollins. Die Tradition der freien Künste des Colleges ist tiefer verwurzelt als seine Organisationen, Publikationen und Gebäude. Die Tradition lebt durch die Studenten, in ihrem Geist, der verkörpert, was Rollins heute ist. Diese Sammlung bietet eine visuelle Dokumentation des Studentenlebens am Rollins aus historischer Perspektive: Lehrplan, Regeln und Vorschriften, Studentengruppen, Vielfalt und Multikulturalismus, soziale Dienste, Internationalisierung, Studententheaterstücke, Sportprogramme und mehr.


Ältere Sammlungen

Wirbellosen-Sammlung

Wirbellosen-Sammlung

University of Calgary

In dieser Online-Sammlung wird die Referenzsammlung über einheimische Bienen in Alberta. Diese physische Sammlung befindet sich in der Wirbellosen-Sammlung der Biologischen Wissenschaften der Universität Calgary Die Wirbellosen-Sammlung betseht aus ca. 1,45 Millionen Insektenexemplaren. Die Sammlung wächst mit einer jährlichen Wachstumsrate von 7,5 %. Grund dafür sind Beiträge durch Kursarbeiten von Bachelor-Studierenden, fortgeschrittenen Studierenden und Absolventen sowie durch Forschungsbeiträge von wissenschaftlichen und technischen Mitarbeitern und durch Spenden aus persönlichen Sammlungen. Diese erste digitale Sammlung zeigt Bienenexemplare aus Arten, die in Alberta heimisch sind und von der Galpern Lab @ Faculty of Environmental Design der University of Calgary gesammelt wurden.

 

Sammlung zur Reduzierung von Wildtierkollisionen mit Flugzeugen<br>

Reduzierung von Wildtierkollisionen mit Airfract Collection

USDA National Academies Research Center

Wildtierkollisionen mit Flugzeugen (Wildtierschläge) sind ein großes Sicherheitsproblem für die zivile und militärische Luftfahrt. Solche Kollisionen gab es seit dem Aufkommen von Flugreisen, doch in den letzten Jahrzehnten sind sie aufgrund des zunehmenden Flugverkehrs und des Populationswachstums der Arten, die am stärksten von Wildtierschlägen betroffen sind, häufiger geworden. Das National Wildlife Research Center stellt Forschungen an, um eine wissenschaftliche Grundlage für Naturschutzorganisationen, das Verteidigungsministerium und die US-amerikanische Zivilluftfahrtbehörde (FAA) zu schaffen, durch die Wildtierkollisionen mit Flugzeugen reduziert werden sollen.

Hild Holme Buchillustrations-Sammlung

Hild Holme Buchillustrations-Sammlung

Digital Maryland

Enoch Pratt Free Library

In dieser Auswahl an Titeln aus der Hilda Holme Buchillustrations-Sammlung wird die chronologische Entwicklung der Buchillustration vom 15. Jahrhundert bis ins 19. Jahrhundert demonstriert. Sie enthält Drucke aus Holzschnitten, Holzgravuren, Linien-und Stippelgravuren auf Metallplatten (Kupfer und Stahl), Radierungen – einschließlich Mezzotint und Aquatinta – Lithografie, und den Baxter-Prozess der Chromolithographie.

Häufig aus alten oder veralteten Büchern oder Zeitschriften erworben, wurden diese Drucke aufgrund ihrer ästhetischen Schönheit oder historischen Bedeutung gespeichert. Sie illustrieren sehr unterschiedliche Themen wie Bibelgeschichten, Andachtsliteratur, Shakespeare, Erholung, Reisen, Geschichte, Humor und Mode.

Bohls Family Collection

https://cdm16891.contentdm.oclc.org/digital/collection/p16891coll16

Bohls Family Collection

Pflugerville Public Library

Diese Sammlung umfasst Objekte im Besitz von Kent Bohls. Die in der Sammlung enthaltenen Dokumente zur Familienforschung und Familiengeschichte wurden von Bohls selbst erstellt und durch die zugehörigen Familiendokumente und -fotos ergänzt. Die Sammlung zeichnet ein detailliertes Familienporträt und gewährt einen einzigartigen Einblick in die deutsche Einwanderungswelle nach Texas Mitte des 19. Jahrhunderts. Zu den Objekten der Sammlung gehören wertvolle historische Dokumente im Zusammenhang mit den Adelsverein- und Fisher-Miller-Landzuweisungen, frühen Initiativen zur Koloniebildung in Texas.

 

Basque Arborglyphs in Idaho

https://digital.boisestate.edu/digital/collection/p15948coll9

Basque Arborglyphs in Idaho

Boise State University

Baskische Schafhirten schufen diese Baumschnitzereien, Arboglyphen genannt, während ihrer Arbeit in den abgelegenen Gebieten Idahos im zwanzigsten Jahrhundert. Einsamkeit und das Bedürfnis nach Kommunikation veranlassten die Hirten dazu, in der Welt um sie herum ihre Spuren zu hinterlassen. Diese in der Regel in Baskisch oder Spanisch geschriebenen Arboglyphen stellen Namen, Gedanken und Zeichnungen der Hirten dar und sind in vielen Fällen die einzigen historischen Daten über Schafhirten. Die Hirten haben fast ausschließlich in Espen geschnitzt. Wenn die Bäume wuchsen und sich selbst heilten, bildeten die schwarzen Narben sichtbare Formen. Espen leben im Durchschnitt weniger als 100 Jahre, deshalb ist der Großteil der ältesten Arboglyphen verloren gegangen. Bedrohungen durch Verfall, Feuer und Vandalismus machen die Dokumentation der Arboglyphen umso dringlicher. Die Tradition des Schnitzens in Baumstämme begann mit den Basken und setzt sich heute bei Hirten in Zentral- und Südamerika fort, insbesondere in Peru und Chile.

Bill Wallace Digital Materials Collection

http://digitalarchive.swbts.edu/digital/collection/p16969coll20/search

Bill Wallace Digital Materials Collection

Southwestern Baptist Theological Seminary

Diese Sammlung enthält Artikel und Briefe aus dem Leben des Märtyrers Dr. William Wallace der Southern Baptist Convention Medical Missionary, welcher von 1935 bis 1951 in China diente. Sie ist von erheblicher Bedeutung für die Bereiche ärztliche Missionsbewegungen, Geschichte der Southern Baptist und chinesische Geschichte.

Vanguard University Newspapers Collection

Vanguard University Newspapers Collection

Vanguard University

Die Vanguard University Studentenzeitung wurde 1948 gegründet und veröffentlichte den Werdegang verschiedener Vanguard-Studenten. Die studentische Leitung änderte den Titel insgesamt 12-mal: Apocalypse, The Clock, The Vanguard Clock, The Vanguard Clarion, Clarion, New Wine Press, Vox Populi, Forward Magazine, Vanguard Tribune, SCC Times, The Vanguard Voice und schließlich zum aktuellen Titel The Voice, der online eingesehen werden kann.         

Robert-L.-Sigmon-Sammlung

Robert-L.-Sigmon-Sammlung

Elon University, Belk Library

Diese digitale Sammlung beinhaltet verschiedene Unterlagen im Zusammenhang mit Service-Learning und erfahrungsbasiertem Lernen, die Robert L. Sigmon während seiner Karriere gesammelt und verfasst hat. Der Inhalt umfasst Essays, Reden, Fragebögen und Daten, die während seiner Zeit am North Carolina Internship Office sowie an der University of South Carolina gesammelt wurden sowie seine vielfältigen Service-Learning-Arbeiten. Die Sammlung umfasst die Zeitspanne von den Anfängen von Sigmons Karriere in den 1960ern bis zu den frühen 2000ern.

Queen’s Film Theatre-Broschürenarchive

Queen’s Film Theatre-Broschürenarchive

Queen’s University Belfast

Diese digitale Sammlung präsentiert Jahrzehnte des kulturellen Kinos in Belfast, Nordirland (1968–2017). Die Sammlung besteht aus vollständig durchsuchbaren Programmen und Flyern, die Bilder und Zusammenfassungen von aktuellen Filmen beinhalten, und zwar sowohl Klassiker als auch bereits vergessene Filme. Die Digitalisierung und Neuveröffentlichung der Broschüren erfolgte im Rahmen des 50-jährigen Jubiläums des Queen's Film Theatre. Sie ergab sich als Resultat einer Zusammenarbeit zwischen dem QFT und dem Department für Special Collections an der Queen's University Belfast. Das Projekt wurde durch die Unterstützung des Heritage Lottery Fund ermöglicht.

Weather Vane Collection

Weather Vane Collection

Sadie Hartzler Library, Eastern Mennonite University

Die Studentenzeitung wurde erstmals 1939 als vervielfältigte Publikation in Lettergröße veröffentlicht. 1956 wurde das Format in ein Zeitungsformat geändert und die Nummerierung startete erneut mit Volume 1.             

Hennepin County Jahrbuchsammlung

Hennepin County Jahrbuchsammlung

Hennepin County Library, Minneapolis, MN

Diese Sammlung von Schuljahrbüchern aus Minneapolis und Hennepin County aus den Jahren 1890–1977 wurde teilweise vom Arts and Cultural Heritage Fund Minnesota und den Friends of the Hennepin County Library finanziert.

Die Sammlung enthält Jahrbücher öffentlicher und privater Schulen, Akademien sowie anderer Bildungseinrichtungen in Minneapolis und Hennepin County. Die Jahrbücher wurden käuflich erworben sowie von den Schulen und vielen Einzelpersonen gespendet.

Die Sammlung enthält auch eine Seite aus dem Jahrbuch der Central High School (Minneapolis) 1974 mit einem Foto des verstorbenen Musikers Prince (damals ein Zehntklässler). Er ist der junge Mann mit dem riesigen Afro unter dem Namen „P. Nelson“.

Towson University Photographs

Towson University Photographs Collection

Towson University, Cook Library

Die Photographs Collection besteht aus Fotodrucken, Folien und Negativen, die praktisch alle Facetten des Campuslebens dokumentieren. Diese Bilder zeigen Personen, Orte und Ereignisse aus der langen Geschichte der Institution – von ihrem Anfang als Maryland State Normal School bis hin zur aktuellen Towson University. Zu den Themen gehören Studentenorganisationen, Abschlussfeiern, Abschlussklassen, Alumni und Alumnae, Theater, Präsidenten, Administratoren, Studenten, Dozenten und Mitarbeiter, Gebäude, die Lida Lee Tall School, Campus, Ansichten, Sport, Auszeichnungen, soziale Ereignisse, Widmungen und mehr. Eine Auswahl der Fotografien wurde digitalisiert und steht online zur Verfügung.  Neue Fotos werden fortlaufend hinzugefügt.               

Veterans History Project Collection

Veterans History Project Collection

Public Library of Cincinnati and Hamilton County

Das Veterans History Project wird von der Library of Congress (LOC) über das American Folklife Center koordiniert und ruft Amerikaner dazu auf, eine persönliche Rolle bei der Bewahrung der nationalen Geschichte zu spielen – und zwar durch die Sammlung von Erfahrungsberichten von Personen, die die USA in Kriegszeiten verteidigt haben. Die LOC archiviert Audio- und Videoaufzeichnungen von mündlichen Berichten sowie Dokumentationsmaterialien (Fotos, Tagebücher, Briefe usw.) von Veteranen aus dem Ersten und Zweiten Weltkrieg, dem Korea-, Vietnam- und Golfkrieg sowie von Zivilisten, die die Veteranen unterstützt haben. Als offizieller Partner bei diesem Projekt rekrutieren Mitarbeiter der Public Library of Cincinnati and Hamilton County Veteranen und freiwillige Interviewer, koordinieren Aufzeichnungssitzungen, bedienen Kameraequipment, verarbeiten Videoaufzeichnungen und Dokumentationsmaterialien und senden Kopien von Aufzeichnungen und Dokumentationsmaterialien an LOC, damit diese in die Archive und nationale Datenbank aufgenommen werden. Ausgewählte Aufzeichnungen stehen auf der Website der LOC zur Verfügung.

Die Veterans History-Website der Bibliothek umfasst eine Datenbank lokal aufgezeichneter Interviews, Dokumentationsmaterialien und Videostreamversionen ausgewählter Interviews. Dementsprechend werden die Originaldokumentationsmaterialien für die Veteranarchive in der Hauptbibliothek aufbewahrt, die 1955 als Gedächtnisbibliothek eröffnet wurde.

World War II Scrapbooks Collection

World War II Scrapbooks Collection

University of Pikeville, Frank M. Allara Library

Mary I. Spilman kam 1918 aus Illinois zum Pikeville College und arbeitete bis zum ihrem Tod im Jahr 1971 in vielen verschiedenen Positionen in der Institution. Zunächst kam sie an das College, um Mathematik zu lehren, unterrichtete aber später in ihrer Karriere Kurse in Mathematik, Bibelkunde, Fremdsprachen und Biologie – das Fach, für das sie am meisten bekannt war.

Sie unterrichte bis 1959, als sie Director des Bereichs „Alumni Affairs“ wurde. Während ihrer Zeit am College legte Mary viele Sammelalben im Zusammenhang mit dem Studentenleben an.

Im Laufe des Zweiten Weltkriegs sendete Mary Materialien an Soldaten und Soldatinnen und erhielt im Gegenzug Bilder und Postkarten. Sie sammelte die Materialien in drei verschiedenen Sammelalben. Die Studenten des Pikeville College waren während des Kriegs auf der ganzen Welt verteilt und die Materialien in den Sammelalben spiegeln wider, wo die einzelnen Studenten stationiert waren.

 

Caroline Bartlett Crane Collection

Caroline Bartlett Crane Collection

Western Michigan University

Die Sammlung repräsentiert einen Teil der Arbeiten einer prominenten, national bekannten Sozialaktivistin im frühen 20. Jahrhundert, Caroline Bartlett Crane. In den 1920er Jahren entwarf sie einen effizienten Hausplan für den Normalbürger (und vor allen Dingen die Normalbürgerin). Sie war die nationale Gewinnerin der Kampagne „Better Homes of America“ von Herbert Hoover im Jahr 1924. Anschließend ließ sie das Haus in Kalamazoo, Michigan, bauen. Sie schrieb ein Buch, das in der Sammlung enthalten ist, darüber, wie das Design der Familie im täglichen Leben hilft. Bei dem Haus handelt es sich um ein modernes Privathaus. Die digitalisierte Sammlung ist eine interessante Mischung aus Briefen, Fotos, Bauplänen und dem Buch und alles lässt sich durchsuchen. Die Sammlung besteht aus ca. 40 themenbezogenen Objekten.

Die größere Originalsammlung (Suchhilfe anzeigen) zu Caroline Bartlett Crane ist in den Western Michigan University Archives and Regional History Collections untergebracht. In der traditionellen Sammlung gibt es zahlreiche weitere Objekte zu ihren anderen Arbeiten.

 

Baton Rouge Room Collection

Baton Rouge Room Collection

East Baton Rouge Parish Library

Die Mission der Baton Rouge Room Collection besteht darin, Objekte zu sammeln, zu verwalten, zu erhalten und zugänglich zu machen, die aktuelle und historische Maßnahmen der lokalen Regierungen, Unternehmen, Einwohner und Institutionen der City of Baton Rouge und der East Baton Rouge Parish repräsentieren. Zu diesen Objekten gehören unter anderem Fotos, Manuskripte, Dokumente, regelmäßige Publikationen, Audio- und Video-Aufzeichnungen und Erinnerungsstücke. Der Baton Rouge Room befindet sich in der Hauptstelle der East Baton Rouge Parish Library und existiert seit der Einweihung der River Center-Filiale im Jahr 1980. Diese digitale Sammlung ist ein Beispiel für die Medientypen, die in den Archiven der Bibliothek untergebracht sind.

Newark School Photograph Collection

Newark School Photographs Collection

Newark (New Jersey) Public Library

Newark School Photographs, ursprünglich eine Sammlung des Newark Board of Education, bestehend aus vier Schubladen mit Fotos im Kleinformat. Die meisten davon sind Schwarzweißdrucke im Format 3" x 5". Die Fotos stammen aus den 1940ern bis 1960ern (spätere Fotos von Schulen finden sie möglicherweise in der Bill May Collection), viele von ihnen aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs. Die Sammlung ist vollständig digitalisiert worden.

Zu den Fotos gehören Innen- und Außenaufnahmen von Schulen z. B. mit leeren Klassenräumen, Bibliotheken, Kantinen und Spielplätzen. Außerdem gibt es Bilder von Schülern und Lehrern in Klassenräumen, Konzerten, Theaterstücken und Festspielen, Tanzaufführungen und anderen außerschulischen Aktivitäten sowie Ausstellungen und Präsentationen von Schülerarbeiten.

Geschichten aus Süd-Oregon

Geschichten aus Süd-Oregon

Southern Oregon University

Süd-Oregon ist voller Geschichten von Generationen von Familien, die in den dichten Wäldern oder in den Mühlen gearbeitet, die Felder gepflügt und Vieh getrieben haben. Das Projekt „Geschichten von Süd-Oregon“ würdigt die traditionelle Landwirtschaft, die Holzindustrie, den Bergbau, die Mühlen und weitere Branchen mit auf Video gebannten Familiengeschichten der Menschen, Felder, Wälder und Nahrungsmittel der Region sowie mit Fotos, Dokumenten und anderen Texten. Diese Materialien verleihen der Geschichte Süd-Oregons, den Familien, die hier lebten und den gemeinsamen kulturellen Traditionen Textur, Kontext und Zwischentöne. Das Projekt „Geschichten“ wurde von Zuschüssen an die Universität von Süd-Oregon seitens der Oregon Heritage Commission, des National Endowment for the Humanities Common Heritage Program, des Institute for Museum and Library Services und der Jackson County Cultural Coalition finanziert.

Steinbrücken von Antietam, Washington County, Maryland

Steinbrücken von Antietam

Regionale Bibliothek von West-Maryland

Diese Sammlung von Fotonegativen der Steinbrücken über den Fluss Antietam in Washington County, die vor 1910 entstanden, wurde von Bob Savitt vom Geschichtsverein von Washington County (Washington County Historical Society) zur Verfügung gestellt. Paul und Shelby Beaver von Burkittsville fanden die Negative auf ihrem Dachboden und verliehen sie an Bob Savitt. Der Fotograf war ursprünglich unbekannt, aber die Fotogravüren wurden als jene erkannt, die Helen Ashe Hayes in ihrem Buch Antietam und seine Brücken, veröffentlicht 1910, verwendete. John C. Artz von Hagerstown, Maryland, wurde als Fotograf aufgeführt. Obwohl Artz nicht als professioneller Fotograf bekannt war, bezeichneten ihn Artikel in der Baltimore Sun als „Amateurfotograf, dessen Fähigkeiten mit der Kamera von vielen Profis beneidet werden.“ Die Fotos der Steinbrücken von Antietam sind in derselben Reihenfolge angeordnet, die Helen Ashe Hayes in ihrem Buch verwendete, nämlich von der Grenze zu Pennsylvania in der Nähe von Leitersburg bis zum Fluss Potomac in der Nähe des Dorfes Antietam. Die Metadaten führen die Indexnummer des Maryland-Verzeichnisses historischer Orte (Maryland Inventory of Historic Places) auf, sodass Leser die Beschreibung darin nachschlagen können.

Campus-Newsletter „Dialogues&quot; (Dialoge)

Campus-Newsletter „Dialogues" (Dialoge)

Schule für Naturwissenschaften und Mathematik von Nord-Carolina (North Carolina School of Science and Mathematics)

„Dialogues“ (Dialoge) ist ein Campus-Newsletter für Studenten, Fakultät, Universitätspersonal, Eltern und Alumni. Die digitalen Sammlungen des NCSSM umfassen ausgewähltes Material aus dem NCSSM-Archiv, dessen Aufgabe es ist, Materialien im Zusammenhang mit der Schule für Naturwissenschaften und Mathematik von Nord-Carolina (North Carolina School of Science and Mathematics) zu sammeln, aufzubewahren und verfügbar zu machen.

 

Civil War Correspondence CDM Collection

Civil War Correspondence CDM Collection

Ohio University

Ohio University Libraries

Dieses digitale Archiv umfasst Briefe, Tagebücher und andere Dokumente des Bürgerkriegs aus 15 Manuskriptsammlungen im Mahn Center for Archives and Special Collections. Es enthält Schriften vieler unterschiedlicher Einwohner von Ohio, darunter Soldaten mit verschiedenen Dienstgraden, die im ganzen Land kämpften, Militärärzten, die die Verwundeten auf dem Schlachtfeld und in Krankenhäusern behandelten, sowie Familien und Freunde an der Heimatfront, die sich dem Überlebenskampf auf dem Lande stellen mussten. Diese Briefe enthalten Beschreibungen des Militäralltags und einiger wichtiger Schlachten. Sie offenbaren zudem die Beziehungen zwischen den Briefschreibern, einschließlich des Ausdrucks von Liebe und Bedauern, Nachrichten von Krankheit und gesellschaftlichen Tratsch sowie Diskussionen über Politik und die jüngsten Ereignisse. Das digitale Archiv umfasst gegenwärtig über 700 Briefe und andere Dokumente.

 Through the Eyes of Peace, Nobel Laureate Collection

Through the Eyes of Peace, Nobel Laureate Collection

Walsh University

Brother Edmond Drouin Library

Die Nobel Laureate "Collection Through the Eyes of Peace" der Walsh University ist eine Sammlung von Fotografien und Dokumenten im Zusammenhang mit Besuchen von Nobelpreisträgern bei der Walsh University. Zu den Besuchern gehörten: Mutter Teresa, Willy Brandt, Elie Wiesel, Coretta Scott King (als Vertreterin ihres verstorbenen Mannes, Dr. Martin Luther King, Jr.) und Adolfo Perez Esquival.

 

JCSU Presbyterian Collection

JCSU Presbyterian Collection

Johnson C. Smith University

James B. Duke Memorial Library

Die Presbyterian Collection bietet Informationen hinsichtlich der Verbindung zwischen der Johnson C. Smith University und den regionalen presbyterianischen Kirchen. Sie umfasst Kirchenblätter, Korrespondenz, Kirchengeschichte und Informationen über die Synode von Catawba.

Carnation Festival on Alliance Memory

Carnation Festival on Alliance Memory

Rodman Public Library

Das Nelkenfest begann 1960 und wird jedes Jahr von den Bewohnern von Alliance und Umgebung in Ohio mit großer Spannung erwartet. Diese Sammlung enthält Fotos von vergangenen Paraden und Veranstaltungen des Festivals, das Alliance als Nelkenstadt feiert.

In den ersten Jahren der Parade begann die Route am Mount Union Square (East State Street), wandte sich nach Norden auf die South Union Avenue, anschließend nach Osten auf die East Main Street und endete an der Arch Avenue. Das waren Abendparaden, die normalerweise um 17:00 oder 17:30 Uhr begannen.

Als die Alliance Days im Park immer beliebter wurden, wurde die Paradezeit 1981 auf 15:00 Uhr verschoben und ist heute um 11:00 Uhr. Auch 1981 wurde die Paraderoute geändert, sodass sie seitdem an der West State Street und Fernwood Avenue beginnt und an der Union Avenue und Main Street endet. Heute endet die Parade an der Broadway Street.

James Wood Digital Collection

James Wood Digital Collection

Stewart Bell Jr. Archives, Handley Regional Library und Winchester-Frederick County Historical Society

Die James Wood Digital Collection umfasst ausgewählte Artikel aus der Wood-Familie der Stewart Bell Jr. Archives. Der Hauptteil der Sammlung besteht aus handschriftlicher Korrespondenz, Finanzunterlagen, Umfragen und Flurkarten sowie anderen geschäftlichen, rechtlichen und persönlichen Materialien von Col. James Wood und anderen Mitgliedern der Wood-Familie. Die Sammlung reicht von den 1730er Jahren bis in die späten 1800er Jahre. James Wood (1707-1759) wanderte von Großbritannien nach Virginia aus. Im Jahre 1738 baute er ein Haus, das als "Glen Burnie" bekannt wurde. Später war Wood Oberst der Frederick County Miliz und diente mit Colonel George Washington im Feldzug gegen die Franzosen von 1754.

James Wood, Jr. (1741-1813) war stellvertretender Landvermesser von Frederick County und vertrat die Grafschaft im Virginia House of Burgesses von 1766 bis 1776 und in der Virginia Constitutional Convention im Jahr 1776. Von 1796 bis 1799 war er Gouverneur des Commonwealth of Virginia. Wood verhandelte 1775 den Vertrag von Fort Pitt mit den Shawnee Indianern und ermöglichte so die erfolgreiche Expedition von General George Rogers Clark. Er kämpfte im Revolutionskrieg als Oberst und kommandierte das Virginia-Regiment bei der Schlacht von Brandywine; später war er Brigadegeneral der Virginia-Truppen. James Wood Jr. heiratete 1775 Jean Moncure. Sie hatten keine Kinder.

 

Chinese Material Culture Collection

Chinese Material Culture Collection

Southern Oregon University

Diese Sammlung enthält Bilder einer Vielzahl von Artefakten, die häufig an archäologischen Stätten und in Museen gefunden werden und die die chinesische Migrantendiaspora von der Mitte des 19. bis zum Anfang des 20. Jahrhunderts dokumentieren. Es werden Artefakte chinesischer Gemeinschaften in Oregon und Kalifornien gezeigt, um Bildung und ein besseres Verständnis der Rolle chinesischer Migranten bei der Ansiedlung und Entwicklung des amerikanischen Westens zu fördern.

Seit mehr als 50 Jahren arbeiten Archäologen an Orten, die mit der chinesischen Beteiligung an den Goldfeldern, dem Bau und der Instandhaltung von Eisenbahnen, der Landwirtschaft, der Holzindustrie, der Fischerei und Konservenindustrie und den städtischen Siedlungen verbunden sind. Diese Sammlung wurde geschaffen, um die Terminologie zu vereinheitlichen, bei der Identifizierung von Artefakten zu helfen und genaue Informationen über die Herstellung und Funktion einer Vielzahl von Alltagsgegenständen zu liefern, die in frühen chinesischen Gemeinden im Westen verwendet wurden.

Diese Sammlung wurde durch eine Partnerschaft zwischen dem Southern Oregon University Laboratory of Anthropology, der Hannon Library und PAR Environmental Services, Inc. ermöglicht.

Dieses Projekt wurde zum Teil von den Jacksonville Friends of the Library finanziert.

 

Sammlung Digital Archives des DCCCD

Sammlung Digital Archives des DCCCD

Dallas County Community College District

Diese Sammlung umfasst digitalisierte Fotografien, Dias, Zeitungen, Dokumente und Videos aus den Archiven des Dallas County Community College District.

Albert Chance World War II Papers

Albert Chance World War II Papers

Gettysburg College

Eine digitale Sammlung des Archivs zum 2. Weltkrieg von Albert Chance, der mit dem 360. AAA Searchlight Battalion in Nordafrika und Italien gedient hat. Die Sammlung umfasst mehr als 300 von Chance aufgenommene Fotografien, die den europäischen Schauplatz des 2. Weltkriegs aus der Perspektive eines Soldaten zeigen.  Sein Tagebuch erzählt von seinen Erfahrungen im Krieg, vom Beginn seiner Fahrt mit der Kungsholm am 2. März 1943 bis zu seiner ehrenhaften Entlassung in Fort Dix, New Jersey am 15. September 1945.  Sein Sammelalbum zeigt die vielen von ihm aufbewahrten Dokumente und Briefe, die er während seines Kriegsdienstes nach Hause geschickt hat – viele davon über V-Mail, den Luftpost-Dienst der amerikanischen und britischen Streitkräfte.

Sammlung Doris Ulmann

Sammlung Doris Ulmann

Transylvania University

Doris Ulmann war eine amerikanische Fotografin, die vor allem für ihre würdevollen Porträts von Menschen in Appalachia – insbesondere Handwerker und Musiker – bekannt ist, die zwischen 1928 und 1934 entstanden sind.  Dies ist eine kleine Sammlung mit einigen der Fotos von Doris Ulmann. 

Mount Vernon-Sammlung

Mount Vernon-Sammlung

Die Fred W. Smith National Library for the Study of George Washington

In dieser Sammlung sind alle von der Mount Vernon Ladies' Association (MVLA) veröffentlichten Druckerzeugnisse zusammengestellt, d. h. Bücher, Hefte, Broschüren, Informationsblätter, Ankündigungen von Veranstaltungen, Satzungen und Handbücher sowie Leitfäden. Die Jahresberichte und Protokolle des MVLA Council bieten Informationen und tiefe Einblicke in die jährlichen Aktivitäten und die Arbeit der Mount Vernon Ladies' Association. In der Sammlung werden Stücke aus der Zeit von 1854 bis heute ausgestellt.

Die digitale Daily Planet-Sammlung

Die digitale Daily Planet-Sammlung

Cowles-Bibliothek an der Drake-Universität

Im April 1979 veröffentlichten die Absolventen der Drake-Universität Larry Vint, Peter Lewis und Jon Bowermaster die erste von 120 Ausgaben der kostenlosen und alternativen Zeitung, die ursprünglich unter dem Namen "The Daily Planet" erschien. Die später in "The Planet" umbenannte Zeitung beschäftigte sich mit nationalen und lokalen Nachrichten sowie Kunst und Unterhaltung. Ganz gleich, ob die Redaktion über Agrarpolitik oder den schlimmsten jemals produzierten Popsong diskutierte – die Mitarbeiter des Planet brachten stets eine interessante und unterhaltsame Zeitung heraus, die sich auch als Sprachrohr für Des Moines verstand. Der Planet erschien von 1979 bis 1982.

Die digitale Sammlung Women's Liberation Print Culture

Die digitale Sammlung Women's Liberation Print Culture

Duke-Universität

Diese Sammlung enthält Manifeste, Ansprachen, Essays und andere Materialien, die die verschiedenen Aspekte der Frauenrechtsbewegung in den 1960er und 1970er Jahren in den USA dokumentieren.

Das Women's Liberation Movement (Befreiungsbewegung der Frauen) bezieht sich auf eine Reihe von Kampagnen für Reformen bei Themen wie dem Selbstbestimmungsrecht der Frau, häuslicher Gewalt und Lohngleichheit. Die feministische Presse, wie die in der Sammlung gezeigten Beispiele, stützte die Frauenbewegung und half ihr dabei, sich mit anderen Bewegungen für soziale Gerechtigkeit zu vernetzen.

Die ursprüngliche Version dieser digitalen Sammlung wurde 1997 von der damaligen Archivarin des Instituts für Frauenforschung an der Duke-Universität, Ginny Daley, und der damaligen Duke-Professorin Anne Valk als Referenz für Seminararbeiten zur Sozialgeschichte amerikanischer Frauen zusammengestellt. Rosalyn Baxandall und Linda Gordon trugen im Zusammenhang mit der Veröffentlichung ihres Buchs Dear Sisters: Dispatches From The Women's Liberation Movement (Basic Books, 2001) zur Erweiterung der Materialsammlung bei.

Für die Neuauflage der Sammlung wurden alle Dokumente eingescannt. Damit ist eine Volltextsuche in der Sammlung möglich. Außerdem wurde die Sammlung um Fotos, Flyer, Planungsunterlagen und Reaktionen auf die Proteste bei den Miss-America-Wettbewerben 1968 und 1969, mit denen das Women's Liberation Movement einer breiten Öffentlichkeit bekannt wurde, ergänzt.

Mit CONTENTdm können Sie im Handumdrehen digitale Sammlungen erstellen, bewahren und auf Ihrer personalisierten Website präsentieren. So werden Ihre Inhalte von Nutzern auf der ganzen Welt besser gefunden. Ihre Stammdaten werden in CONTENTdm über ein cloudbasiertes Sicherungsarchiv gesichert und überwacht und bleiben auch zukünftig ideal geschützt.

Verfügbarkeit der Dienste

  • CONTENTdm Digital-Collection-Management-Software

    Überall erhältlich (Funktionen je nach Region unterschiedlich)

Weitere Informationen

CONTENTdm-Flyer herunterladen

CONTENTdm-Flyer herunterladen
Flyer herunterladen (A4)

Vergangene Veranstaltungen

07 August 2019

CONTENTdm User Group Meeting 2019

Alle CONTENTdm-Veranstaltungen anzeigen »