Deutschland, Österreich, Schweiz

  • Deutsch

Rechte und Pflichten des OCLC-Verbunds bezüglich WorldCat

Stand: 2. Juni 2010

1. Umfang, Voraussetzung und Ziele der Richtlinie

Diese Richtlinie wurde vom für die Record Use Policy zuständigen Ausschuss verfasst. Der Ausschuss wurde vom OCLC Board of Trustees mit der Ausarbeitung einer Neufassung für die 1987 erstellte "Guidelines for Use and Transfer of OCLC Derived Records," beauftragt. Die Mitglieder des Ausschusses sind in Anhang 3 aufgeführt.

Die Richtlinie ist für den OCLC-Verbund bestimmt, wobei sich dieser Sammelbegriff auf die OCLC-Mitglieder, die Führungsstruktur von OCLC (Board of Trustees sowie Global und Regional Councils) und die gemeinnützige OCLC-Organisation bezieht. Die Mitglieder tragen durch die gemeinsame Nutzung von Ressourcen und das Engagement für die Grundsätze der Kooperation von WorldCat zum OCLC-Verbund bei.

Zweck dieser Richtlinie ist es, die Rechte und die Verantwortung zu definieren, die mit der Verwaltung der WorldCat-Datenbank für bibliografische Daten und Bestandsdaten durch und für den OCLC-Verbund sowie mit der Nutzung und dem Austausch von Daten in der Datenbank, die von OCLC-Mitgliedern beigetragen werden, verbunden sind. Die Richtlinie beruht auf der Voraussetzung, dass die OCLC-Mitglieder WorldCat als umfassendes, zeitnahes und genaues Spiegelbild des Gesamtbestands dieser Mitglieder schätzen. Mit der Richtlinie soll die umfassende Nutzung der bibliografischen Daten von WorldCat gefördert und gleichzeitig die andauernde und langfristige Zukunftsfähigkeit und der Nutzen von WorldCat und WorldCat Services, wie beispielsweise die gemeinsame Nutzung von Ressourcen, Katalogisierung und Recherchen unterstützt wird.

Die Ziele dieser Richtlinie sind:

  1. Maximierung des Nutzens und der Zukunftsfähigkeit von WorldCat, Ermöglichung und Förderung von Innovation auf der Grundlage von WorldCat sowie Unterstützung des umfassenden Netzwerks an Beziehungen zwischen OCLC-Mitgliedern und ihren Partnern in der heutigen Informationslandschaft bei gleichzeitiger Aufrechterhaltung der Integrität der WorldCat-Datenbank und der ihr zugrunde liegenden wirtschaftlichen Faktoren.
  2. Förderung erfolgreicher gemeinsamer Handlungen und autonomer Verhaltensweisen durch OCLC-Mitglieder mit dem Ziel der langfristigen Nachhaltigkeit von WorldCat.
  3. Unterstützung des Geistes von Vertrauen und Gegenseitigkeit innerhalb des OCLC-Verbunds sowie ein Engagement für stetige Entwicklung von Richtlinien als Voraussetzung für Wandel im Informationsökosystem.
  4. Definition der Rechte und Pflichten von OCLC-Mitgliedern in Bezug auf Beiträge, Zugriff sowie Nutzung oder Übertragung von WorldCat-Daten.
  5. Definition der Rechte von OCLC-Mitgliedern in Bezug auf die Nutzung von bibliografischen Daten aus der WorldCat-Datenbank.
  6. Definition der Rechte von OCLC-Mitgliedern in Bezug auf die Übertragung oder Bereitstellung von Daten aus der WorldCat-Datenbank an Nichtmitglieder.
  7. Bereitstellung möglicher Formulierungen, die OCLC-Mitglieder in Dienstleistungsverträgen mit Auftragnehmern verwenden können.
  8. Definition der Pflichten von OCLC in Bezug auf die Nutzung von Daten, die von Mitgliedern beigetragen werden.
  9. Definition der verantwortungsvollen Nutzung von OCLC-Systemen und -Services.
  10. Definition der Maßnahmen, die OCLC und die Führungsorganisation von OCLC bei strittiger Nutzung von WorldCat-Daten unternehmen können.
  11. Einrichtung eines eindeutigen und transparenten Verfahrens für die Verwaltung zukünftiger Änderungen an dieser Richtlinie unter Einbindung des Verbunds.
  12. Bereitstellung fundierter Richtlinien und Rahmenbedingungen, mit denen teilnehmende Organisationen (besonders außerhalb der Mitgliedschaft) darauf vertrauen können, dass sie bei der Entwicklung neuer Dienste in Übereinstimmung mit dem Auftrag und den Werten des Verbunds vorhersehbar und zuverlässig auf die WorldCat-Datenbank aufbauen können.

2. Vorbemerkung

A. OCLC und WorldCat

Der Auftrag von OCLC umfasst die Förderung und Entwicklung der Nutzung von Bibliotheken, von Bibliotheken selbst, des Bibliothekarwesens sowie die Bereitstellung von Verfahren und Produkten zugunsten von Bibliotheken und ihren Benutzern. OCLC und seine Mitglieder bilden einen Verbund, über den Mitglieder Ressourcen gemeinsam nutzen, Kosten senken und ihren Bekanntheitsgrad und ihre Bedeutung in ihren jeweiligen Gemeinschaften stärken können. OCLC und seine Mitglieder haben zusammen WorldCat, die größte Datenbank gemeinsam genutzter Bibliotheksbestände der Welt aufgebaut sowie eine Reihe von Diensten, über die diese Datenbank in Anspruch genommen wird. OCLC-Mitglieder, Teilnehmer an der Führungsorganisation von OCLC und das OCLC-Management spielen alle eine Rolle in dieser Gemeinschaft, welche die unter dem Begriff WorldCat zusammengeschlossenen Netzwerkressourcen aufbaut, gemeinsam nutzt, verwendet und verwaltet.

B. OCLC-Management und Führungsorganisation

OCLC wahrt die Interessen der WorldCat-Datenbank und stellt Zugriff, Dienste, Infrastruktur, Software, Hardware und Unterstützung zur Verfügung. Das OCLC Board of Trustees—das sich aus Mitgliedern aus akademischen, öffentlichen, staatlichen und nationalen Bibliotheken sowie Fachleuten aus den Bereichen Wirtschaft, Finanzen und Recht zusammensetzt—ist bestrebt, die finanzielle Sicherheit und Wahrung des Auftrags von OCLC zu gewährleisten. Die Membership and Governance Protocols legen fest, wie die Delegierten sich mit den verschiedenen Aspekten der Verwaltung des Verbunds und seinem Kernstück WorldCat befassen. Neben anderen Pflichten müssen die Delegierten zu den Handlungen und Absichten von OCLC, darunter auch zu den Richtlinien, Stellung nehmen.

C. WorldCat, eine gemeinsam genutzte Ressource

Die WorldCat-Datenbank ist mehr als nur eine Sammlung von Datensätzen, die von OCLC-Mitgliedern beigetragen werden. Der Wert der Datenbank liegt in der Zusammenarbeit und den zusammen mit ihr erzielten Resultaten, nicht im Eigentum der Datensätze selbst. OCLC beansprucht zwar das Urheberrecht an WorldCat als Sammelwerk im Namen der Mitglieder, beansprucht aber keine urheberrechtlich geschützten Eigentumsrechte an den einzelnen Datensätzen. Die WorldCat-Datenbank beinhaltet Millionen von bibliografischen Beschreibungen und mehr als eine Milliarde an Beständen von OCLC-Mitgliedern aus der ganzen Welt und ist Kernstück des weltweit größten Bibliotheksnetzwerks. WorldCat verleiht Bibliotheken eine Präsenz im Internet. Je mehr Bibliotheken sich beteiligen, desto besser und nützlicher wird WorldCat für Bibliotheken, deren Endbenutzer und Organisationen, die Bibliotheken im Internet in Anspruch nehmen möchten.

Der Wert von WorldCat beruht auf seiner Nützlichkeit im Zusammenhang mit Folgendem:

  1. Bereitstellung bibliografischer Datensätze. Umfassende Deckung und qualitätsmäßig hochwertige, einheitliche Datensätze fördern den wirtschaftlichen Betrieb von Bibliotheken, die Mitglied sind.
  2. Register von Bibliotheksbeständen. Mit Bibliotheksstandorten verbundene bibliografische Daten schaffen ein Netzwerk, das Forschung und die gemeinsame Nutzung von Ressourcen unterstützt.
  3. Umfeld für Recherchen. Auf das Bibliotheksnetzwerk kann als eine Einheit zugegriffen werden, was Zweckmäßigkeit und Erreichbarkeit erhöht. Dieses Netzwerk kann in andere Rechercheumfelder übertragen werden.
  4. Infrastruktur für Wissensorganisation. Eine gemeinsame Infrastruktur unterstützt gemeinsame Vorgehensweisen in Bezug auf Beschreibung, Befugniskontrolle (Authority Control) (über NACO, CONSER etc.) sowie Themenanalyse und Klassifizierung.
  5. Infrastruktur für die systemweite Pflege von Metadaten. Die gemeinsam genutzte Infrastruktur unterstützt systemweite Änderungen (beispielsweise MARC-Aktualisierungen, Änderungen von Überschriften), Datengewinnung für ergänzte Strukturen (beispielsweise FRBR, WorldCat Identities) und die Syndikation in andere Umfelder.
  6. Informationsquelle über die systemweite „gemeinsame Sammlung". Das Zusammenlegen von Datenbeständen auf Netzwerkebene unterstützt Entscheidungen in Bezug auf Richtlinien und Dienste, die auf die Verwaltung von Sammlungen innerhalb und über Einrichtungen hinweg gerichtet sind.
  7. Speicherort für Daten, der auf verschiedene Weise zur Verfügung steht, darunter über WorldCat APIs (Programmierschnittstellen), über die WorldCat-Daten mit eigenen Anwendungen zusammengelegt werden können.

Zusätzlich zu diesen Vorteilen ist die WorldCat-Datenbank ein Zusammenschluss von nationalen und anderen Verbundkatalogen aus aller Welt und kommt einem nationalen Verbundkatalog von Bibliotheksbeständen in den Vereinigten Staaten wohl am nächsten. Das bedeutet, dass WorldCat die umfassendste Quelle für weltweite Bibliotheksbestände darstellt und Einträge in Bibliothekssammlungen mit einem weit höheren Maß an Effizienz gefunden – und angefordert – werden können.

D. WorldCats Wert und Zukunftsfähigkeit sowie die Notwendigkeit einer Richtlinie

Für die beständige Zukunftsfähigkeit und den Wert von WorldCat als gemeinsam genutzte Ressource des Verbunds bedarf es einer Richtlinie. Mit dieser Richtlinie wird Folgendes gewährleistet:

  1. Aufrechterhaltung der Zukunftsfähigkeit der gemeinsam genutzten Gemeinschaftsressource, welche den Verbund der OCLC-Mitglieder unterstützt.
  2. Stärkung des gemeinsamen Engagements für gemeinsame Werte, Autonomie und einen Geist der Gegenseitigkeit und des Vertrauens.
  3. Bereitstellung des Fundaments für ein zukunftsfähiges Geschäftsmodell für die Aufrechterhaltung von WorldCat zum Nutzen des Verbunds, der WorldCat unterstützt.

Die Tatsache, dass OCLC einen Auftrag hat, bedeutet nicht, dass WorldCat ein „öffentliches Gut” im wirtschaftlichen Sinne darstellt. Im Gegenteil: WorldCat ist eine gemeinsam genutzte Gemeinschaftsressource, welche dem Verbund der Mitglieder zugutekommen soll, die zu seinem Wachstum und zu seiner finanziellen Unterstützung beitragen. Das Ziel der weitverbreiteten Nutzung von WorldCat wird von der praktischen Notwendigkeit begleitet, die wirtschaftliche Zukunftsfähigkeit und den Wert von WorldCat langfristig aufrechtzuerhalten. Die stetige Bereitstellung der qualitätsmäßig hochwertigen Datenbank, auf die sich OCLC-Mitglieder verlassen, ist mit hohen Kosten verbunden. Wenn die Datenbank nicht stetig von den OCLC-Mitgliedern organisatorisch unterstützt wird, besteht die ernsthafte Gefahr, dass sie in einzelne Teile zerfällt und ihre Integrität verliert, dass die Qualität gemindert wird und folglich der Nutzen für den OCLC-Verbund darunter leidet.

3. Rechte und Pflichten der Mitglieder von OCLC

A. Rechte

Die Mitglieder von OCLC, die Daten aus ihren eigenen Beständen aus der WorldCat-Datenbank bzw. zu deren Ergänzung nehmen, haben folgende Rechte:

  1. Laden oder Aufnahme solcher Daten in ihre eigenen Bibliothekskataloge oder in ihre Recherchesysteme oder Systeme zur gemeinsamen Nutzung von Ressourcen sowie in andere organisationsinterne Services.
  2. Nutzung solcher Daten für Zwecke der Unterstützung von Recherchefunktionen für die Bibliothekssammlungen und gemeinsame Nutzung von Ressourcen, Bestätigung bibliografischer Daten, private Lernzwecke, Lern- und Lehrzwecke sowie akademische und wissenschaftliche Forschung.
  3. Übertragung an oder Bereitstellung solcher Daten für einzelne Wissenschaftler für deren persönliche akademische oder wissenschaftliche Forschungsarbeiten oder Studien oder an bzw. für Bibliotheksverbünde oder im Namen von Bibliotheken tätige Ämter und Behörden oder andere Bibliotheken und pädagogische, kulturelle oder wissenschaftliche Einrichtungen (beispielsweise Museen, Archive, historische Gesellschaften, Forschungsinstitute) unabhängig davon, ob diese Einrichtungen Mitglied von OCLC sind, für deren organisatorische oder gemeinsame Nutzung.

    In diesen Fällen erfolgt eine solche Übertragung oder Bereitstellung von WorldCat-Daten sowie die darauffolgende Nutzung (einschließlich Kopieren, Ausstellung, Veröffentlichung, Änderung, Neuformatierung und/oder Erstellung von Werken oder Diensten davon) unter Berücksichtigung der OCLC member community norms, des Auftrags von OCLC und der Absicht dieser Richtlinie.

  4. Die Übertragung oder Bereitstellung von WorldCat-Daten aus ihren eigenen Beständen an Auftragnehmer die sie mit der Erbringung von Dienstleistungen in ihrem Namen beauftragen, und die dem OCLC-Mitglied ummittelbar zugutekommen (beispielsweise gemeinsame Nutzung durch Peers oder Gruppen, automatisierte Befugniskontrolle (Authority Control), erhöhter Bekanntheitsgrad von Sammlungen).
    1. In diesen Fällen müssen die OCLC-Mitglieder sicherstellen, dass ein schriftlicher Vertrag mit solchen Auftragnehmern vorliegt, mit dem die Nutzung der WorldCat-Daten durch den Auftragnehmer auf die Erbringung der mit dem OCLC-Mitglied vertraglich vereinbarten Leistungen beschränkt ist. Anhang 1 unten beinhaltet Musterformulierungen für solche Verträge zwischen Mitgliedern und Auftragnehmern.
    2. Wenn diese auch dem OCLC-Verbund, sonstigen Nutzungen, Übertragungen oder Anhäufungen von WorldCat-Daten aus dem Bestand eines Mitglieds zugutekommen und dem geschäftlichen Zweck eines Auftragnehmers eines OCLC-Mitglieds dienen, so wird dies vorbehaltlich der Bedingungen eines für beide Seiten akzeptablen, separaten Vertrags zwischen dem Auftragnehmer und OCLC befürwortet. Anhang 2 unten legt eine allgemeine Beschreibung der gegenwärtigen Bedingungen solcher Verträge dar.

OCLC hat bestehende Verträge mit vielen Auftragnehmern und wird je nach Bedarf der Mitglieder künftig weitere Verträge abschließen.

B. Pflichten

Die OCLC-Mitglieder sind für Folgendes verantwortlich:

  1. Einhaltung dieser Richtlinie und deren Bekanntmachung innerhalb ihrer Institute und gegenüber ihren Auftragnehmern, Verbänden und sonstigen Organisationen, denen sie ihre Daten zur Verfügung stellen.
  2. Beitrag und Pflege bibliografischer Daten und Bestandsdaten unter Einhaltung der von OCLC angenommenen Normen und Richtlinien.
  3. Angemessene Anstrengungen zu unternehmen, um sicherzustellen, dass ihre Beiträge zu WorldCat keine Rechte Dritter verletzen.
  4. Angemessene Anstrengungen zu unternehmen, um den OCLC-Verbund als Beitragenden in Werken oder Diensten anzugeben, die im Wesentlichen auf WorldCat-Daten beruhen.
  5. Angemessene Anstrengungen zu unternehmen, um sicherzustellen, dass die nachfolgende Nutzung und Übertragung ihrer WorldCat-Daten durch Nichtmitglieder im Einklang mit dieser Richtlinie und dem Auftrag von OCLC erfolgt sowie die langfristige Zukunftsfähigkeit und den Nutzen von WorldCat unterstützt.
  6. Befürwortung und Ausübung von verantwortungsvoller Nutzung der OCLC-Systeme und –Dienste, einschließlich Folgendem:
    1. Keine unbefugte Nutzung ihrer OCLC-Anmeldung oder Kennwörter zu gestatten
    2. Keine großen Mengen an Daten ohne das vorherige, schriftliche Einverständnis von OCLC herunterzuladen.
    3. Keine Massenverbreitung von Daten direkt von WorldCat an Nichtmitglieder ohne das vorherige Einverständnis von OCLC vorzunehmen.
    4. Keine sonstigen Handlungen vorzunehmen, die den Wert von WorldCat für den OCLC-Verbund mindern.

4. OCLCs Verantwortung den Mitgliedern gegenüber

OCLC, das im Namen des OCLC-Verbunds tätig ist, ist dafür verantwortlich, die von Mitgliedern beigetragenen Daten zur Unterstützung seines Auftrags und zum Nutzen des Verbunds einzusetzen. Dazu zählt unter anderem Folgendes:

  1. Aufnahme der von Mitgliedern beigetragenen Daten in WorldCat und Pflege dieser Daten im Einklang mit den vom OCLC-Verbund verabschiedeten Standards und Richtlinien.
  2. Änderungen, Ergänzung oder Umformatierung von Daten.
  3. Gewährleistung der Funktionsfähigkeit innerhalb der Systeme und Dienste von WorldCat.
  4. Einsatz in WorldCat.org für Recherchezwecke.
  5. Mischung und Zusammenlegung mit anderen Daten.
  6. Abschluss von Verträgen zur weitreichendsten gemeinsamen Nutzung zusammen mit Partnerorganisationen und Auftragnehmern von Mitgliedern.
  7. Einhaltung aller bestehenden Verträge über die Speicherung, Pflege und Nutzung von WorldCat-Datensätzen.

5. Umgang mit strittiger Nutzung von WorldCat-Daten durch Mitglieder

Die Nutzung der Daten aus der WorldCat-Datenbank durch OCLC-Mitglieder erfolgt in einem breit gefächerten Umfeld, das einem ständigen Wandel unterliegt. Daher ist es unmöglich, alle vorstellbaren Nutzungsmöglichkeiten von WorldCat-Daten durch Mitglieder vorherzusehen. Die OCLC-Mitglieder sind aufgefordert, alle Nutzungsmöglichkeiten mit OCLC zu erörtern, die nicht durch diese Richtlinie abgedeckt sind. Unterliegt eine spezifische Nutzungsmöglichkeit nicht dieser Richtlinie, bemühen sich OCLC und das Mitglied, eine für beide Seiten akzeptable Lösung herbeizuführen. Ist eine der Parteien der Ansicht, dass keine zeitnahe Lösung gefunden werden kann, dann wird die Angelegenheit auf der Grundlage von Beilegungs-/ und/oder Schlichtungsverfahren gelöst, die vom OCLC Global Council und dem Board of Trustees festzulegen sind.

6. Änderungen an der Richtlinie und Weiterentwicklung

Da es unmöglich ist, alle vorstellbaren Nutzungsmöglichkeiten von WorldCat-Daten durch Mitglieder vorherzusehen, wird diese Richtlinie regelmäßig auf anhaltende Sachdienlichkeit und Anwendbarkeit geprüft. OCLC unternimmt die Prüfung der Richtlinie mindestens alle drei Jahre und stellt sicher, dass die Prüfungen offen und transparent vorgenommen werden und sowohl eine wesentliche Beteiligung der OCLC-Führungsorganisation als auch Beiträge der Öffentlichkeit sowie einen formellen Prozess für die Annahme der Änderungen beinhalten.

Anhang 1: Musterformulierung für Verträge zwischen Mitgliedern und ihren Auftragnehmern

„Im Zusammenhang mit der Erbringung der in diesem Vertrag festgelegten Dienste („Dienste") für die Bibliothek durch den Auftragnehmer stellt die Bibliothek dem Auftragnehmer Kopien von bibliografischen Daten, Bibliotheksbeständen und/oder sonstige Informationen zur Verfügung, welche den eigenen Bestand der Bibliothek aus WorldCat, der Online-Datenbank mit Informationen, die von OCLC Online Computer Library Center, Inc. („OCLC") und seinen Mitgliedern (im Folgenden „WorldCat-Daten") gepflegt werden, darstellen. Soweit keine gegenteilige, schriftliche und separate Absprache zwischen dem Auftragnehmer und OCLC vorliegt, erklärt sich der Auftragnehmer mit Folgendem einverstanden:

(i) Er beschränkt die Anfertigung von Kopien und die Nutzung von WorldCat-Daten auf den Umfang, der für die Erbringung der Dienste für die Bibliothek notwendig ist.

(ii) Er beschränkt die Übertragung oder sonstige Bereitstellung von WorldCat-Daten (oder Kopien davon) oder sonstigen Werken auf der Grundlage oder unter Aufnahme von WorldCat-Daten (oder Teilen davon) an andere Parteien auf den Umfang, der für die Erbringung der Dienste notwendig ist.

Der Auftragnehmer löscht unverzüglich alle von der Bibliothek erhaltenen WorldCat-Daten von seinen Computersystemen, sobald die WorldCat-Daten nicht länger für die Erbringung von Diensten gebraucht werden. OCLC kann die Bedingungen dieses Absatzes in seinem Namen direkt gegen den Auftragnehmer durchsetzen. Dieser Absatz besteht über den Ablauf oder die Kündigung des vorliegenden Vertrags hinaus fort."

Anhang 2: Bedingungen für Verträge zwischen OCLC und Auftragnehmern von OCLC-Mitgliedern

Die separaten Verträge zwischen OCLC und den Auftragnehmern von OCLC-Mitgliedern, mit denen den Auftragnehmern die Nutzung, Übertragung oder der Zusammenschluss der in Abschnitt 3A(4)(b) der Richtlinie angegebenen WorldCat-Daten gestattet wird, können u. U. die folgenden allgemeinen Bestimmungen im von OCLC als angemessen erachteten Umfang beinhalten:

  1. OCLCs Einverständnis damit, dass der Auftragnehmer die WorldCat-Daten aus den eigenen Beständen des OCLC-Mitglieds für folgende Zwecke verwendet, überträgt oder zusammenschließt: (i) die Förderung des Auftrags von OCLC und (ii) Nutzen für den OCLC-Verbund und seine Mitglieder.
  2. 2. Einschränkungen der Nutzung, übertragung oder des Zusammenschlusses von WorldCat-Daten durch den Auftragnehmer in dem Umfang, der notwendig ist, um den langfristigen Nutzen und die Zukunftsfähigkeit von WorldCat und des OCLC-Netzwerks von Diensten für OCLC-Mitglieder zu gewährleisten.
  3. Zusätzlicher Austausch von Wert zwischen OCLC und dem Auftragnehmer wie beispielsweise:

    (i) Gegenseitige Nutzung von Komponenten für Metadaten, über die OCLC und der Auftragnehmer nach Vereinbarung Metadaten für Zwecke des Abgleichs von OCLC-Datenbanken, einschließlich WorldCat, mit den Datenbanken des Auftragnehmers gemeinsam nutzen.

    (ii) Eine gegenseitige Verlinkungskomponente, über die OCLC und der Auftragnehmer nach Vereinbarung ihre jeweiligen Datenbanken/Webseiten für Zwecke eines breiteren Zugriffs auf die tatsächlichen und digitalen Bibliotheksbestände verlinken und/oder

    (iii) Sonstige Austauschmöglichkeiten, die eine Wertschöpfung für den OCLC-Verbund und seine Mitglieder darstellen

    und/oder
  4. Sonstige Bestimmungen und Bedingungen, die für die Transaktion üblich und/oder angemessen sind.

Anhang 3: Record Use Policy Council

Co-Vorsitzende: Barbara Gubbin, Direktor, Jacksonville Public Library, USA

Co-Vorsitzende: Jennifer Younger, designierte Präsidentin des OCLC Global Council und Edward H. Arnold, Direktor von Hesburgh Libraries, University of Notre Dame, USA

ChewLeng Beh, Delegierter im Global Council und Vorsitzender, OCLC Asia Pacific Regional Council und Leitender Direktor, Singapore National Library Board, Singapur

Raymond Bérard, Delegierter im Global Council und Direktor von ABES, Frankreich

Karen Calhoun,Vizepräsidentin von WorldCat und Metadata Services, OCLC, USA

Klaus Ceynowa, Delegierter im Global Council und Stellvertreter des Generaldirektors, Bayerische Staatsbibliothek

Christopher Cole, Delegierter im Global Council und Stellvertretender Direktor für Technische Dienste, National Agricultural Library, USA

Lorcan Dempsey, Vizepräsident von OCLC Research und Chefstratege, OCLC, USA

Nancy Eaton, Dean of University Libraries and Scholarly Communications, Penn State University, USA

Clifford A. Lynch, Geschäftsführer, Coalition for Networked Information (CNI), USA

Brian E. C. Schottlaender, Delegierter im Global Council und Bibliothekar der The Audrey Geisel University, University of California, San Diego, USA

Lamar Veatch, Delegierter im Global Council und Leiter (State Librarian) des Georgia Public Library Service–University System of Georgia, USA.

Glossar

Auftragnehmer. Bibliotheken schließen gewöhnlich mit einer Reihe von Zulieferern—Verkäufern, Verbänden und anderen—Verträge über die Erbringung von Leistungen ab, damit sie ihre Ziele erfüllen können. Das kann die gemeinsame Nutzung von Daten mit diesen Zulieferern beinhalten. Beispiele sind die Digitalisierung von Sammlungen, Recherchedienste, Befugniskontrolle (Authority Control) oder Systeme für die gemeinsame Nutzung von Ressourcen. Diese Zulieferer fallen unter den Begriff „Auftragnehmer".

Bibliotheksverbund. Für die Zwecke dieser Richtlinie ist ein Bibliotheksverbund jeder genossenschaftliche Verbund von Bibliotheken und/oder pädagogischen, kulturellen oder wissenschaftlichen Einrichtungen (beispielsweise Museen, Archive, historische Gesellschaften, Forschungsinstitute), der hauptsächlich für den Zweck der Bereitstellung von Leistungen für seine Mitglieder gegründet wird und besteht und gemeinnützig betrieben wird.

OCLC-Verbund. Der Begriff „OCLC-Verbund" bezieht sich auf Mitglieder von OCLC, die Organisationsstruktur von OCLC (Board of Trustees sowie Global und Regional Councils) und die gemeinnützige OCLC-Organisation.

OCLC-Mitglieder. Die OCLC-Mitglieder gehören dem OCLC-Verbund an, dessen Mitgliedsmodell auf den Beiträgen zum gemeinsamen Interesse des OCLC-Verbunds basiert. Einrichtungen aus der ganzen Welt können Mitglied bei OCLC werden, wenn sie sich vertraglich zum Beitrag von geistigen Inhalten zum Verbund oder zur gemeinsamen Nutzung von Ressourcen mit anderen Mitgliedern verpflichten. Weitere Informationen finden Sie unter Mitgliedschaft im OCLC-Verbund.

Öffentliches Gut. Ein öffentliches Gut hat zwei maßgebende Eigenschaften: Es ist schwierig oder unmöglich, die Nutzung durch Unbefugte zu verhindern und die Nutzung des öffentlichen Guts durch eine Partei mindert nicht die Nutzung durch eine andere Partei. Diese Eigenschaften bedeuten, dass ein öffentliches Gut nach seiner Bereitstellung jedem zur Verfügung steht, was wiederum bedeutet, dass öffentliche Güter gewöhnlich nicht über Marktmechanismen zur Verfügung gestellt werden. Sie werden stattdessen gewöhnlich über staatliche Stellen zur Verfügung gestellt und über Abgaben finanziert. Beispiele öffentlicher Güter sind äußere Sicherheit und Straßenbeleuchtung. „Klub-Güter" auch „Mitgliedsgüter" oder „Gemeinschaftsgüter" genannt, sind in dem Sinne wie öffentliche Güter, in dem die Nutzung durch eine Partei die Nutzung durch eine andere Partei nicht mindert. Unbefugte (d. h. Personen, die nicht zu den Kosten für die Bereitstellung des Gutes beitragen) können jedoch von der Nutzung von Gemeinschaftsgütern (im Gegensatz zu öffentlichen Gütern) ausgeschlossen werden (wenn keine entsprechenden Vorkehrungen getroffen sind). Deshalb kann die Bereitstellung von Gemeinschaftsgütern über Mechanismen aufrechterhalten werden, mit denen die Kosten für die Bereitstellung auf diejenigen umgelegt werden, die einen Nutzen aus der Verwendung ziehen. Beispiele von Gemeinschaftsgütern sind Satellitenfernsehen, Abonnements von Online-Newsservices oder Agrarverbände.

WorldCat. WorldCat ist eine Datenbank bibliografischer Datensätze und Bestandsdaten über Bibliothekssammlungen. Sie wird mit Hilfe von Beiträgen der OCLC-Mitglieder und der Sammlung von Daten aus mehreren Quellen vom OCLC-Management erstellt.

WorldCat-Daten. Für die Zwecke dieser Richtlinie sind WorldCat-Daten Metadaten für ein Informationsobjekt, und zwar im Allgemeinen in Form eines im MARC-Format verschlüsselten Datensatzes bzw. Datensätzen, der bzw. die aus der bibliographischen WorldCat-Datenbank stammt bzw. stammen oder zu einem früheren Zeitpunkt daraus stammte bzw. stammten.

Sie sind im Besitz von WorldCat-Daten wenn (1) Sie die Daten direkt aus der WorldCat-Datenbank bezogen und dazu einen der Mitgliedsdienste von OCLC (beispielsweise Connexion, WorldCat Cataloging Partners, CatExpress, den OCLC Z39.50 Cataloging Service, Batchload Services) in Anspruch genommen oder sie nach Maßgabe eines Vertrags für Nichtmitglieder mit OCLC bezogen haben oder (2) Sie die Daten über einen Online-Katalog oder eine andere Quelle bezogen haben, an den bzw. die WorldCat-Daten übertragen oder bereitgestellt wurden.

Es ist manchmal schwierig, WorldCat zu einem späteren Zeitpunkt nach der ersten Entnahme von WorldCat als Quelle übertragener oder bereitgestellter Daten zu erkennen. Eine Kombination der folgenden Datenelemente in einem bibliographischen Datensatz kann bei der Bestimmung behilflich sein, ob der Datensatz ursprünglich aus WorldCat stammt:

  • Eine OCLC-Kontrollnummer und
    • das Feld 001 beinhaltet die Werte "ocm" oder "ocn" und/oder
    • das Feld 035 beinhaltet den Wert "(OCoLC)" und/
    • das Feld 994

Am 14. Juni 2010 vom OCLC Board of Trustees genehmigt. Datum des Inkrafttretens ist der 1. August 2010.