Deutsch

Moravian Music Foundation

Verborgene Ressourcen in die Öffentlichkeit bringen

Forscher in der Moravian Music Foundation

„Durch die Zusammenarbeit mit OCLC konnten wir unsere wichtigste Forderung nach einem Recherchedienst dank WorldCat Discovery umsetzen. Hier werden Informationen über unsere lokalen Bestände angezeigt, d. h. Bücher in unserer Referenzbibliothek, Regalnummern für Musikmanuskripte in unserem Sicherheitsraum oder Bandnummern für Mikrofilme.“

Barbara Strauss
Catalog Project Manager, Moravian Music Foundation

Vertreter der Mährischen Kirche pflegen über die Moravian Music Foundation (MMF) Sammlungen von Musikstücken, die für ihre Tradition von Bedeutung sind. Dies beinhaltet nicht nur kirchliche Musik mährischer Komponisten, sondern auch populäre Musik zeitgenössischer Komponisten. In den 1970er und 1980er Jahren katalogisierten Musikwissenschaftler die wichtigsten Sammlungen der MMF, aber die Aufzeichnungen blieben in einem Kartenkatalog verborgen, den die meisten Menschen nicht kannten. Der Project Cataloger Dave Blum erklärt dazu: „Diese Sammlungen wurden von Gelehrten konsultiert, die über Mundpropaganda davon gehört oder in Fußnotenreferenzen von den Sammlungen gelesen hatten.“

Catalog Project Manager Barbara Strauss zufolge wollten die Mitarbeiter die „Sammlungen der Moravian Music Foundation allen Personen weltweit bekannt machen.“ Mit WorldShare® Metadata Services und WorldCat® Discovery kamen sie ihrem Ziel einen Schritt näher. Die MMF arbeitet jetzt mit einem externen Partner zusammen, um die physischen Katalogkarten der MMF einzuscannen und MARC-Datensätze zu erzeugen, um Barbaras Vorgaben zu erfüllen Diese Datensätze werden dann in WorldCat hochgeladen, und die Bibliothekare der MMF können Anmerkungen aus ihrem umfangreichen Wissensschatz über die Mährische Kirche hinzufügen. „Wir verwenden WorldShare Record Manager, um Datensätze der lokalen Bestände für jeden einzelnen Artikel in unserem Katalog zu erstellen“, erklärt Barbara. „Wir erstellten LHR Constant Data Profile, um für jeden Artikel den Standort und spezielle Anmerkungen zu Verwahrung und Herkunft hinzuzufügen.“

„Mit der Umsetzung von WorldCat Discovery können die gleichen musikalischen Werke, die an verschiedenen Standorten aufbewahrt werden (in Winston-Salem (North Carolina) und Bethlehem (Pennsylvania)), - im Katalog vereint werden.“

Dave Blum
Project Cataloger, Moravian Music Foundation

Die MMF nennt ihren Katalog GemeinKat, das sich Dave zufolge aus „Gemein “, dem deutschen Wort für „Gemeinde“ oder „Gemeinschaft“, und „Kat “, dem deutschen Wort für „Katalog“, zusammensetzt.“ Die Bibliothek arbeitet weiter daran, ihre Bestände in WorldCat zu übertragen. Barbara zufolge hat sich ersten Einschätzungen nach gezeigt, dass „wir in Besitz vieler einzigartiger musikalischer Werke des 18. Jahrhunderts und vieler seltener gedruckter Partituren und Stücke sind“. Diese einzigartigen Stücke sind jetzt weltweit über WorldCat Discovery auffindbar.

„Unsere Pläne für Discovery“, fährt sie fort, „sehen auch die Aufnahme von Datensätzen für Manuskripte und früher musikalischer Drucksachen in RISM vor, einer einzigartigen Ressource für Musikwissenschaftler.“ Die Mitarbeiter der Bibliothek konnten erfolgreich damit experimentieren, RISM-Datensätze in WorldCat und WorldCat Datensätze in RISM zu übertragen, und damit beide Ressourcen erweitern. Sie planen zudem die Herausgabe des Moravian Music Journal und anderer ähnlicher Newsletter, die über WorldCat Discovery verfügbar gemacht werden sollen.

Mithilfe von WorldCat Discovery konnte MMF seltene und einzigartige Ressourcen weltweit verfügbar machen und erstmals auch einen Adressatenkreis erreichen, der über die bisherige kleine Gruppe spezieller Forscher hinausging - und all das, obwohl die Bibliothek mit keinem integrierten Bibliothekssystem arbeitet. „Uns wurde berichtet, dass wir eine innovative Einsatzmöglichkeit für WorldCat Discovery gefunden haben“, so Dave. Und Barbara fügt hinzu: „Die Flexibilität von WorldCat Discovery funktioniert im Kontext unserer Archivsammlungen sehr gut.“

Karte mit dem Standort der Moravian Music Foundation

Die Bibliothek auf einen Blick

  • Gründung im Jahr 1956 mit dem Ziel, die Musik der Archives of the Moravian Church in Amerika zu erhalten, zu bearbeiten und zu veröffentlichen
  • Die Sammlungen beinhalten ca. 10.000 Musikmanuskripte und frühe Ausgaben (vorwiegend aus dem 18. und 19. Jahrhundert) amerikanischer und europäischer Komponisten, die u. a. der Herrnhuter Brüdergemeinde angehörten.
  • Besondere Sammlungen beinhalten die Irving Lowens Collection früher amerikanischer Musikbücher, die Kapellbücher des 26. North Carolina Regimental Band, die George Hamilton IV Sammlung und die gesammelten Werke von Charles G. Vardell, Margaret Vardell Sandresky und Charles Fussell.
  • Verleih gedruckter Chormusik und Instrumentalmusik - häufig auch an Gemeinden und Schulen, die nicht der Herrnhuter Brüdergemeinde angehören

Ähnliche Berichte

biblical-theological_thumb

Verbessern Sie die Qualität Ihres Online-Katalogs.

Erfahren Sie, wie das Biblical Theological Seminary Studenten und Lehrkräfte durch einen aktuellen und intuitiv zu nutzenden Online-Katalog bei der Suche nach den benötigten Ressourcen unterstützt.

goucher_thumb

Studierende bei der Spezialisierung unterstützen

Erfahren Sie, wie die Bibliothek des Goucher College Studierende, die ins Ausland gehen, mit Ressourcen zu spezifischen Orten und Kulturen unterstützt.