BibliotheksLeiterTag2020Stark durch schwierige Zeiten

Referenten

Referent*innen

Auch in diesem Jahr haben wir wieder eine Reihe hochkarätiger Referent*innen, die bereit sind, ihr Fachwissen und ihre Erfahrungen mit Ihnen zu teilen. Hier finden Sie eine Übersicht der Referent*innen.

ranga-yogeshwar

Ranga Yogeshwar

Wissenschaftsjournalist, Physiker, TV-Moderator

Ranga Yogeshwar wurde 1959 in Luxemburg als Sohn eines indischen Ingenieurs und einer luxemburgischen Künstlerin geboren. Er ist der Enkel des bekannten Bibliothekswissenschaftlers S.R. Ranganathan. Er schloss sein Studium an der RWTH Aachen als Diplom-Physiker ab und wechselte 1987 zum Westdeutschen Rundfunk Köln, wo er das Ressort Wissenschaft leitete. Während seiner Fernsehtätigkeit entwarf und moderierte er zahlreiche Fernsehsendungen, u.a. „Quarks&Co.“, „Die Große Show der Naturwunder“ und „Wissen vor Acht“. Seit 2008 ist Ranga Yogeshwar als freier Wissenschaftsjournalist und Autor tätig. Er erhielt mehr als 60 Auszeichnungen, darunter die Ehrendoktorwürde der Universitäten Wuppertal und Koblenz-Landau, eine Honorarprofessur der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, das Bundesverdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland, das Verdienstkreuz des Landes Nordrhein-Westfalen und den Ordre de Mérite du Grand-Duché de Luxembourg. Der Bestsellerautor und Vater von 4 Kindern lebt mit seiner Frau in der Nähe von Köln.

Andreas_Bialas

Andreas Bialas

Präsident des vbnw (Verband der Bibliotheken des Landes NRW), Mitglied des Landtags NRW und kulturpolitischer Sprecher

Bialas, der dem Landtag NRW seit 2010 angehört, wurde 1968 in Schema, Bezirk Karl-Marx-Stadt, geboren und übersiedelte 1974 aus der DDR nach Wuppertal. Der gelernte Polizist erwarb nicht nur das Diplom als Verwaltungswirt, sondern absolvierte auch ein Studium der Pädagogik. Kultur liegt ihm am Herzen: Unter anderem ist er im Vorstand der Kulturpolitischen Gesellschaft als Vizepräsident und für das Literaturbüro Düsseldorf aktiv.

file

Andreas Mittrowann

Strategieberater für Bibliotheken - Nachvorndenken.de

Andreas Mittrowann gestaltet seit 30 Jahren gemeinsam mit Kunden, Partnern und den Teams in seiner beruflichen Praxis aktiv den Wandel. Sein Weg führte ihn über den öffentlichen Sektor, eine der größten Stiftungen Europas und ein erfolgreiches mittelständisches Unternehmen in seine aktuelle Tätigkeit als Strategieberater. 

Seine Palette ist dabei vielfältig: Sie umfasst neben der Beratung von Unternehmen, Verbänden und Organisationen  auch Projektentwicklung und Kommunikationsberatung. Hinzu kommen eine breite Vortragstätigkeit zu Zukunftsthemen, die Leitung von Workshops und Seminaren sowie Konferenzmoderation. 

Seine Stärken: Wirksame Strategien entwickeln, kreative Impulse geben, Freude an der Kommunikation und an der Begegnung mit Menschen.  Weitere Informationen: https://www.nachvorndenken.de/

arne-ackermann

Dr. Arne Ackermann

Direktor der Münchner Stadtbibliothek

  • Studium der Slavistik und Philosophie
  • Bibliotheksreferendariat in Göttingen und Köln
  • Berufliche Stationen in Göttingen, Frankfurt a.M., Leipzig und München.
file

Barbara Lison

Designierte IFLA-Präsidentin & Direktorin der Bremer Stadtbibliothek

Barbara Lison ist seit 1992 leitende Bibliotheksdirektorin der Stadtbibliothek Bremen, seit 1999 bezeichnet als Betriebsleiterin des Eigenbetriebes Stadtbibliothek Bremen.

Seit 2019 ist sie designierte Präsidentin des bibliothekarischen Weltverbands IFLA (International Federation of Library Associations) Vorstandsmitglied des Bibliotheksverbandes (DBV). Und sie wirkte als Mitglied, Vize-Präsidentin und Vorsitzende der Expert Group on Culture and Information Society im Vorstand des European Bureau for Libraries, Archives and Documentation Associations (EBLIDA) mit. 
Aktuell ist sie außerdem Mitglied der Aktionsgruppe für E-Medien in Bibliotheken. Barbara Lison ist im Bereich Bibliothekspolitik und verschiedenen EU-weiten Projekten aktiv. 

Lison war auch Präsidentin der Bundesvereinigung „Bibliothek Information Deutschland”, dem deutschen Dachverband der bibliotheksbezogenen Verbände und Einrichtungen. 

Seit einiger Zeit ist Lison zudem für die Bertelsmann-Stiftung sowie das Goethe-Institut als Expertin zu Themen der Bibliothekswissenschaft und -praxis tätig. Barbara Lison studierte Slawistik, Geschichte und Erziehungswissenschaften an der Ruhr-Universität Bochum.
 

file

Sebastian Abresch

Prozessmanagement Stadtbibliothek Köln

M.A. in Medienkultur, seit 2013 bei der Stadtbibliothek Köln.
Dort tätig im Prozessmanagement, dem Schulservice.
Mischt außerdem bei Social Media und 3D-Druckern mit.

helga-hofmann

Helga Hofmann

Stadtbücherei Frankfurt am Main, Leitung Digitale Dienste und Medienservices

Seit 2000 bei der Stadtbücherei Frankfurt am Main in verschiedenen Führungspositionen tätig. Erfahrungen als „Librarian in Residence“, in der Kommissionsarbeit (dbv) und als Sprecherin der AG Strategie im OnleiheVerbundHessen. Langjähriges Engagement bei der Betreuung und Weiterentwicklung digitaler Services. Seit 2013 für Beschaffung und Bearbeitung analoger Medien und seit fünf Jahren auch für digitale Dienste verantwortlich.  

jan-pieter-barbian

Dr. Jan-Pieter Barbian

Direktor der Stadtbibliothek Duisburg

Studium der Geschichte, Germanistik und Philosophie an der Universität Trier mit Abschluss M.A. (1987) und Promotion (1991). 1991 bis 1998 Leiter des Fachbereichs "Kulturelle Bildung" an der5 Volkshochschule der Stadt Duisburg. Seit 1999 Direktor der Stadtbibliothek Duisburg, ehrenamtlicher Geschäftsführer des Vereins für Literatur und der Duisburger Bibliotheksstiftung. "Librarian in residence" des Goethe-Instituts in New York und Washington/D.C. (2009), Vortragsreisen auf Einladung des Goethe-Instituts nach Peking, Shanghai, Wuhan, Chengdu, Hangzhou, Guangzhou und Hong Kong (2010, 2013, 2016), nach Moskau und Perm (2011), nach Genua (2011). Mitglied im Vorstand des dbv (2010-2013), seit 2017 Mitglied im Bibliothekarischen Beirat der ekz Bibliotheksservice GmbH. Zahlreiche Publikationen zu Fachthemen in bibliothekarischen Zeitschriften und wissenschaftliche Publikationen zu Themen der Kulturgeschichte im 20. Jahrhundert.

stephan-schwering

Stephan Schwering

Leiter der Zentralbibliothek der Stadtbüchereien Düsseldorf

Stephan Schwering, geboren 1969, war seit 1992 in leitenden Funktionen in Mittelstadtbibliotheken in NRW tätig und war von 2008 bis 2013 Mitglied im Vorstand des Verbandes der Bibliotheken des Landes NRW. Erist der Initiator der "Nacht der Bibliotheken" in Nordrhein-Westfalen, die seit 2004 alle 2 Jahre in vielen Bibliotheken stattfindet (erneut 2021). Von 2008 bis 2014 gehörte er dem Fachbeirat der ekz.bibliotheksservice GmbH an. Seit 2014 ist Stephan Schwering Leiter der Zentralbibliothek der Stadtbüchereien Düsseldorf und maßgeblich mitverantwortlich für den internen Zukunftsprozess und die Konzeptionierung der neu geplanten Zentralbibliothek im KAP1, die in den zweiten Jahreshälfte 2021 in neuen Räumlichkeiten eröffnet werden soll. Er ist starker Verfechter von Social Media für Bibliotheken, Communitybuilding und digitalen Bibliothekskonzepten. Er ist Mitbegründer des Twitterchats „BIBChat“ beim Kurznachrichtendienst Twitter, in dem seit 2017 einmal im Monat Bibliotheksthemen im öffentlichen digitalen Raum diskutiert werden.

file

Prof. Dr. Dietrich Rebholz-Schuhmann

Wissenschaftlicher Leiter ZB MED – Informationszentrum Lebenswissenschaften

Dietrich Rebholz-Schuhmann absolvierte sein Medizinstudium in Düsseldorf und das Informatikstudium in Passau. Danach befasste er sich als Senior Researcher am GSF-Forschungszentrum für Umwelt und Gesundheit in München mit der medizinischen Bildanalyse und 3D-Visualisierung. Im Anschluss machte er einen Abstecher in die Industrie und leitete den Gesundheitsbereich eines Heidelberger Informatikhauses, bevor er sich wieder der Forschung zuwandte: Am europäischen Bioinformatikinstitut EMBL-EBI in Hinxton bei Cambridge leitete er eine Forschungsgruppe für semantische Datenanalyse, in Zürich forschte er im Bereich Computerlinguistik. Zuletzt leitete der Arzt und Informatiker die Galway Zweigstelle des Insight Centre for Data Analytics als Professor für Data Analytics an der National University of Galway. Die Wissenschaftliche Leitung von ZB MED hat Prof. Dr. Dietrich Rebholz-Schuhmann am 1. Mai 2018 übernommen.

file

Prof. Dr. Klaus Tochtermann

Direktor des ZBW und Leiter des Programmbereichs Digitale Informationsinfrastrukturen

Klaus Tochtermann studierte von 1985 bis 1991 Informatik in Kiel und Dortmund. 1995 promovierte er im Fach Informatik an der Universität Dortmund. Von 2001 bis 2010 führte er als wissenschaftlicher Leiter das Forschungsinstitut „Know-Center“, einem in Österreich beheimateten Kompetenzzentrum für informationstechnologisches Wissensmanagement. Im Jahre 2002 erfolgte die Habilitation im Fach „Angewandte Informationsverarbeitung“ an der TU Graz mit einer Arbeit zum Thema „Personalisation in the Context of Digital Libraries and Knowledge Management“.

Von 2004 bis 2010 war er Universitätsprofessor (Lehrstuhl für Wissensmanagement, Angewandte Informationsverarbeitung, Digitale Bibliotheken) und Vorstand des Instituts für Wissensmanagement der TU Graz. Seit 2010 ist Klaus Tochtermann Direktor der ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft und hat eine Universitätsprofessur für Digitale Informationsinfrastrukturen an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel inne.

file

Dr. Achim Bonte

Leiter der SLUB Dresden

Achim Bonte, geb. 1964 in Karlsruhe, studierte Germanistik und Geschichte an den Universitäten Mannheim, Freiburg/Br. und Basel und wurde mit einer Arbeit zur Politischen Kultur in der Weimarer Republik promoviert.

Er war von 1996 bis 2006 an der Universitätsbibliothek Heidelberg als Wissenschaftlicher Bibliothekar tätig, zuletzt als Stellvertretender Direktor. Seit 2006 war er Stellvertreter des Generaldirektors der SLUB.

Seit 1. August 2018 ist er ihr Generaldirektor.

file

Beate Meinck

Leiterin der Stadtbibliothek Reutlingen

Seit Juli 2016 leitet Beate Meinck die Stadtbibliothek Reutlingen, eine Großstadtbibliothek mit 10 Zweigstellen und ca. 60 Mitarbeitern. Sie hat ihren Beruf "von der Pike auf" gelernt, nach dem Abitur 1995 zunächst in der Ausbildung zur Bibliotheksassistentin in der Stadtbibliothek Tuttlingen. Im Jahr 1997 studierte sie dann an der HBI (heute HdM) in Stuttgart "Öffentliches Bibliothekswesen". Ihre erste Anstellung führte sie in die Gemeindebibliothek Denkendorf. Von 2006 bis 2016 war sie für die Stadtbibliothek Ditzingen verantwortlich. 2013 erhielt diese das Qualitätszertifikat "Ausgezeichnete Bibliothek". Von 2010 bis 2016 war sie Mitglied im Deutschen Bibliotheksverband und war Landesbeauftragte der Sektion 3b für Baden-Württemberg. Seit 2017 ist sie Mitglied des Beirats für die Studiengänge Bibliotheks- und Informationsmanagement an der HdM, Stuttgart.

file

Dr. Margarete Busch

Leiterin der Hochschulbibliothek der TH Köln

  • Erstes Staatsexamen und Promotion an der Universität zu Köln (Osteuropäische Geschichte, Slavistik, Pädagogik)
  • 1991-1998 Wissenschaftliche Mitarbeiter am Institut für Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa, Universität Düsseldorf sowie als Wirtschaftsarchivarin im Historischen Archiv der Bayer AG, Leverkusen
  • 1999- 2002 Stellvertretende Leiterin der Spezialbibliothek Martin Opitz, Herne
  • seit 2002 zunächst Stellvertretende Leiterin der Hochschulbibliothek der TH Köln, seit 2016 Bibliotheksleiterin
file

Annette Strauch

Forschungsdatenmanagement der UB Hildesheim

In der Universitätsbibliothek Hildesheim interessieren Annette Strauch die Forschungsdaten der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler als ein wichtiger Bestandteil ihrer wissenschaftlichen Arbeit. Sie ist Europäische Ethnologin und Anglistin aus Göttingen und lebte nach ihrem Abschluss über ein Jahrzehnt in Wales. Dort arbeitete sie mehrere Jahre an der National Library of Wales, wo sie das erste Mal mit Digital Humanities in Kontakt kam, bevor sie zur Universität Ulm ins Kommunikations- und Informationszentrum (kiz) wechselte und im Bereich der funktionalen Langzeitarchivierung komplexer Objekte (Projekt bwFLA) tätig war. Für den Sonderforschungsbereich 1187 und im Zentrum für Informations- und Medientechnologie (ZIMT) an der Universität Siegen beschäftigte sie sich intensiv mit dem Forschungsdatenmanagement und kam dort zunächst mit den unterschiedlichen Anforderungen an die Fachdisziplinen in Berührung. Aktuell interessiert sie vor allem die Frage, wie sie weiterhin die Bedarfe und Anforderungen in Serviceleistungen für die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler umwandeln kann. Außerdem ist sie Doktorandin an der Universität Siegen (Thema: FDM).

file

Marit Kunis-Michel

Leiterin der Zentralbibliothek der Städtischen Bibliotheken Dresden

  • studierte Kommunikationswissenschaft, Soziologie und Germanistik in Dresden und Caen (FR)
  • seit 2008 tätig bei Städtischen Bibliotheken Dresden
  • u.a. Leitung des SG Kulturelle Bildung
  • seit 2017 Leiterin der Zentralbibliothek
file

Reinhard Altenhöner

Ständiger Vertreter der Generaldirektorin und Leiter der Zentralabteilung, Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz

Geb. 1963 in Detmold, Bibliothekar, nach Stationen in Bonn (DFG), Münster (FHB), Mainz (WStB/ÖB), Frankfurt / Leipzig (DNB) seit 2015 bei der Staatsbibliothek zu Berlin / Preußischer Kulturbesitz als Ständiger Vertreter der Generaldirektorin. Arbeitsschwerpunkte: Digitale Services und Technologien, Auf-/Ausbau Digitale Bibliothek, Contentstrategie, Prozessentwicklung, Projektmanagement/Projektorganisation.

file

Kendra Morgan

Senior Programm-Managerin bei OCLC

Kendra Morgan ist Senior Programm-Managerin bei OCLC und unterstützt das Projekt REopening Archives, Libraries and Museums (REALM). Ihr besonderes Interesse gilt der Rolle, die Bibliotheken dabei spielen, eine Gemeinschaft gesund zu erhalten. Sie hat ein Reihe von Programmen geleitet, die sich mit diesen Fragen befassen. Kendra Morgan machte ihren „Master of Library and Information Science“ an der University of Hawai'i. Bevor sie 2007 zu OCLC kam, leistete sie im Rahmen des US-Bibliotheksprogramms der Bill & Melinda Gates Foundation in Hunderten von Bibliotheken Schulungs- und Technologieunterstützung und war als Technologieberaterin bei The Library of Virginia tätig.

file

Andreas Schmidt

General Manager bei OCLC

Andreas Schmidt ist seit 2015 bei OCLC, zunächst verantwortlich für Vertrieb und Marketing und seit 1. Juli 2016 gesamtverantwortlich für die OCLC GmbH. Er studierte Luft- und Raumfahrttechnik an der Universität der Bundeswehr in München und Wirtschaftsingenieurwesen an der Fernuniversität Hagen. Herr Schmidt arbeitet seit über 20 Jahren in der IT- und Softwarebranche mit weitreichenden Erfahrungen in multinationalen Firmen.

file

Dr. Axel Kaschte

Product Strategy Director bei OCLC

Axel Kaschte schloss sein Studium der theoretischen Physik an der Humboldt-Universität zu Ost-Berlin ab und promovierte dort 1989. Nach dem Fall der Berliner Mauer begann er 16 Jahre lang für die in Utah ansässige Bibliothekssoftware-Firma Dynix in Provo, Utah, zu arbeiten. Danach arbeitete er für Ex Libris als Strategy Director Europe, bevor er im Juni 2013 als Product Strategy Director OCLC EMEA zu OCLC EMEA wechselte. Seine Haupttätigkeit sind die EMEA-bezogenen Produktmanagementaufgaben, um den Übergang der OCLC-Bibliotheksgemeinschaft zu den Bibliotheksdiensten der nächsten Generation im Rahmen des globalen Web-Paradigmas zu ermöglichen. 

file

Dr. Sebastian Müller

Director Sales DACH bei OCLC

Sebastian Müller ist seit 2016 bei OCLC und verantwortet den Gesamtvertrieb für Deutschland, Österreich und die Schweiz. Er studierte Politikwissenschaften in München und promovierte an der Helmut-Schmidt-Universität in Hamburg. Seit mehr als 15 Jahren arbeitet er im Softwarebereich im Marketing, Business Development und Vertrieb und hat die Vermarktung und Einführung cloudbasierter SaaS-Lösungen erfolgreich u.a. bei Apple mit verantwortet.