Deutsch

Das Express-Programm von OCLC nutzt Smart Fulfillment-Erweiterungen, um Bibliotheken bei der schnellen Lieferung von Medien zu unterstützen

OCLC verwendet Daten zur Automatisierung von Optionen und Empfehlungen für Bibliotheken, die das weltweit größte Resource Sharing-Netzwerk nutzen.

DUBLIN, Ohio, 18. März 2021– Mehr als 1.000 Bibliotheken nehmen jetzt am neuen OCLC Express-Programm zur Lieferung digitaler Ressourcen teil, das mit den Smart Fulfillment-Erweiterungen der OCLC Resource Sharing-Dienste außergewöhnlich schnelle Bearbeitungszeiten ermöglicht.

Das Express-Programm wurde zur Vereinfachung und Einsparung entwickelt und richtet sich an Bibliotheken, die Artikel und andere digitale Ressourcen konsequent innerhalb von maximal 18 Stunden über das OCLC WorldShare-Fernleihnetzwerk (ILL) ausliefern. Durch das Programm können diese Bibliotheken die von ihnen bereits genutzten OCLC Fernleihdienste (Tipasa, ILLiad oder WorldShare ILL) weiter optimieren, um ohne zusätzliche Kosten den schnellstmöglichen Service anbieten zu können.

Bibliotheken, die für das Express-Programm ausgewählt wurden, haben Service-Engagement bewiesen, werden als vorbildliche Lieferanten anerkannt und erfüllen oder übertreffen kontinuierlich die in sie gesetzten Erwartungen. Express ist ein kooperatives Programm; den Service, den Bibliotheken des Express-Programms bei der Bereitstellung von Medien anbieten, erhalten sie ebenfalls.

„Nach all den Widrigkeiten des vergangenen Jahres ist das von OCLC ins Leben gerufene Express-Programm sehr ermutigend“, sagte Patrick Shannon, Leiter der Interlibrary Services, UC Berkeley Library. „Die ILL-Mitarbeiter von UC Berkeley werden sich als aktive und enthusiastische Teilnehmer erweisen und die Forschung unserer eigenen Nutzer und Wissenschaftler weltweit unterstützen.“

Das Express-Programm ist ein Beispiel dafür, wie Smart Fulfillment-Verbesserungen die Lieferung beschleunigen können. Die Smart Fulfillment-Verbesserungen aller OCLC Ressource Sharing-Dienste sollen Bibliotheken bei der Erfüllung hoher Nutzerwartungen erfolgreich unterstützen.

„Anspruchsvolle Informationssuchende erwarten heutzutage, dass die von ihnen benötigten Ressourcen jederzeit, überall und schnell verfügbar sind“, sagte Mary Sauer-Games, OCLC Vice President, Global Product Management. „Durch unsere fortlaufenden Verbesserungen im Bereich Smart Fulfillment im Verbund mit neuen Liefermöglichkeiten erfahren die OCLC Ressource Sharing-Dienste bezüglich Geschwindigkeit und Nutzerzufriedenheit eine neue Dimension.“

Bei den Smart-Fulfillment-Funktionen werden unter anderem Informationen zu Richtlinien, Ausleihhistorien, Lizenzvereinbarungen und bevorzugten Formaten berücksichtigt, um das lokal, regional und weltweit verfügbare Angebot anzuzeigen. Anschließend wird auf der Grundlage früherer Daten vorgeschlagen, welche Bibliotheken am schnellsten liefern können.

Smart-Fulfillment-Verbesserungen:

  • Ein Automatisierter Request Manager sorgt dafür, dass Nutzer schnell bekommen, was sie brauchen. Bibliotheken konfigurieren den Dienst so, dass Anfragen nach elektronischen und physischen Medien automatisch verarbeitet werden. Dadurch müssen sie nicht bei jedem Vorgang eingreifen, behalten aber trotzdem die Kontrolle.
  • Intelligente Strings für die aktive Fernleihe Anschließend wird auf der Grundlage früherer Daten vorgeschlagen und ausgewählt, welche Bibliotheken am schnellsten liefern können. Die integrierte Aufgabenverteilungsfunktion sorgt dafür, dass eine einzelne Bibliothek nicht mehr Anfragen erhält, als ihre Mitarbeiter bearbeiten können
  • Echtzeit-Verfügbarkeit gibt an, wann und wo eine physische Ressource verfügbar ist, um sicherzustellen, dass Bibliotheken die benötigte Ressource in der von den Nutzern gewünschten Zeit liefern können.
  • Dynamische Gruppenfunktionalität identifiziert und verwaltet Gruppen von Bibliotheken, die bestimmte Kriterien erfüllen (z. B. eine Bearbeitungszeit von maximal 18 Stunden oder kostenlose Ausleihe in der Region).

„Das OCLC-Netzwerk für die gemeinsame Nutzung von Ressourcen verbindet die größte Gemeinschaft von Bibliotheken der Welt miteinander“, sagte Peter Collins, Director of Resource Sharing bei OCLC. „Durch die Nutzung von Daten im Netzwerk können wir Aufgaben automatisieren, die besten Lieferanten auswählen und die Zeit für die Bearbeitung vorhersagen. In einer Zeit knapper Budgets können die OCLC Resource Sharing-Systeme und -Dienste den Bibliotheken helfen, Arbeitszeit einzusparen, Lieferzeiten zu verbessern und Nutzererwartungen zu übertreffen.“

Auf der Website erfahren Sie mehr über OCLCs Vision zur On-Demand-Bibliothek und zu fortlaufendenSmart Fulfillment-Verbesserungen.

Über OCLC

OCLC ist ein gemeinnütziger globaler Bibliotheksverbund mit gemeinsam genutzten Technologiediensten sowie Forschungs- und Community-Programmen, der es Bibliotheken ermöglicht, Forschung, Lehre und Innovationen besser zu fördern. Durch OCLC erstellen und verwalten die Mitgliedsbibliotheken gemeinsam WorldCat, das umfassendste globale Datennetzwerk zu Bibliotheksbeständen und -diensten. Bibliotheken werden effizienter mit WorldShare von OCLC – einem vollständigen Paket an Anwendungen und Dienstleistungen, basierend auf einer offenen, cloudbasierten Plattform. Durch Zusammenarbeit und die Weitergabe des weltweit vorhandenen Wissens können Bibliotheken den Menschen dabei helfen, die Antworten zu finden, die sie zur Lösung ihrer Probleme benötigen. OCLC, Mitgliedsbibliotheken, Mitarbeiter und Partner zusammen machen Erfolge möglich.

OCLC, WorldCat, WorldCat.org und WorldShare sind Marken und/oder Dienstleistungsmarken von OCLC, Inc. Produkte, Dienstleistungen und eingetragene Firmennamen Dritter sind Marken und/oder Dienstleistungsmarken der jeweiligen Eigentümer.

Kontakt

  • Bob Murphy

    Manager, Media Relations

    O: 614-761-5136