Deutsch

COVID-19-Forschungspartnerschaft – Information über den sicheren Umgang mit Medien, Vorgehensweisen und Maßnahmen zur Wiedereröffnung von Bibliotheken und Museen

Damit Organisationen bei der Planung einer „neuen Zukunft“ unterstützt werden, bedarf es wissenschaftlich-fundierter Informationen, die im Rahmen einer Public Private Partnership mit Bibliotheken und Museen entwickelt werden sollen.

DUBLIN, Ohio, 22. April 2020 - Das Institute of Museum and Library Services, OCLC und Battelle haben ihre Zusammenarbeit mit dem Ziel angekündigt, die Bibliotheken und Museen des Landes in der COVID-19-Krise bei der sicheren Wiedereröffnung ihrer Einrichtungen und den damit verbundenen Vorgehensweisen und Maßnahmen zu unterstützen.

Öffentliche Bibliotheken werden in Amerika mehr als 1,35 Milliarden Mal jedes Jahr besucht; hinzu kommen rund 850 Millionen Museumsbesuche. Die Zahl der Museumsbesuche ist damit höher als die der Besuche von nationalen Sportevents und Freizeitparks zusammen.

Während die meisten physischen Orte von Museen und Bibliotheken derzeit für die Öffentlichkeit geschlossen sind, arbeiten einige Einrichtungen mit den örtlichen Gesundheitsbehörden bereits an Plänen zur sicheren Wiedereröffnung, in denen das Wann und Wie geregelt wird.

IMLS, als wichtigste Bundesfördereinrichtung, OCLC, als globale Organisation für Bibliothekstechnologie und -forschung, und Battelle, als gemeinnützige globale F&E-Organisation, haben sich zusammengeschlossen, um die Bedürfnisse von Museen und Bibliotheken zu identifizieren und darauf zu reagieren. Weitere nationale Beteiligte sind: das Smithsonian Institute, die Library of Congress sowie die National Archives and Records Administration.

IMLS hat vor einigen Wochen bereits erste Schritte unternommen, um die Bedürfnisse von Museen und Bibliotheken zu identifizieren und darauf zu reagieren. Am 30. März hat die Behörde ein Webinar mit den „Centers for Disease Control and Prevention“ (Einrichtungen des US-amerikanischen Gesundheitsministeriums) veranstaltet. Die Aufzeichnung ist auf der IMLS-Website verfügbar.

IMLS, OCLC und Battelle werden ebenfalls einen Lenkungsausschuss aus den Bereichen Museum und Bibliothek mit dem Ziel einsetzen, das Virus zu verstehen und die Auswirkungen abzuschwächen. Im Sinne einer sicheren Wiedereröffnung und der Aufrechterhaltung des Bbliotheks- und Museumsbetriebs in der COVID-19-Krise werden sie gemeinsam die Zusammenstellung und Erarbeitung von Informationen zu den Themen Umgang mit Medien sowie Schulungen und Reinigung unterstützen.

Mit der Intensivierung der nationalen Krise ist auch die Besorgnis größer geworden, was den Umgang mit Papier- und Kunststoffmedien in Ausleih- und anderen Beständen sowie interaktiven Exponaten betrifft, die von Bibliotheken, Museen und ähnlichen Organisationen verwaltet werden.

"Die Verwaltung von Beständen und der Umgang mit Medien gehört zu den täglichen Aufgaben von Bibliotheken und Museen in ganz Amerika und der Welt", so IMLS-Direktor Crosby Kemper. Im Bestand von Bibliotheken, Museen und ähnlichen Organisationen in den USA gibt es mehr als 13 Milliarden Gegenstände, von Möbeln über Fotos und Noten bis hin zu Bodenproben. Allein die Menge an losem Papier in den Sammlungen reicht aus, um 347 Olympia-Schwimmbecken zu füllen.

"Die Herausforderung bei der Arbeit mit Sammlungen wird durch unsichere Informationen darüber verschärft, wie das Virus auf Oberflächen überlebt und wie und ob mit den unterschiedlichen Arten von Materialien umgegangen werden kann, um das Risiko des Kontakts mit dem Virus gering zu halten. Da Bibliotheken, Museen und ähnliche Einrichtungen in den Vereinigten Staaten ihre Wiedereröffnung planen, ist es absolut wichtig, dass wir besser verstehen, wie wir bewährte Verfahren im Einvernehmen mit den lokalen Behörden anwenden, um das Risiko für Mitarbeiter*innen beim Umgang mit Medien und Öffentlichkeit zu verringern", sagte Kemper.

"In diesen außergewöhnlichen Zeiten sind außergewöhnliche Maßnahmen zum Schutz von Menschen erforderlich", sagte Skip Prichard, Präsident und CEO von OCLC. "Wenn wir Bibliotheken und Museen wieder öffnen wollen, müssen wir noch viel über COVID-19 lernen. In Zusammenarbeit mit IMLS und Battelle kann OCLC Bibliotheken und Museen die besten Forschungsergebnisse liefern, die erforderlich sind, um bewährte Verfahren im Umgang mit den Beständen festzulegen und für die Gesundheit und Sicherheit ihrer Mitarbeiter*innen und Communities zu sorgen."

"Dieses Projekt wird wahrscheinlich weder alle Fragen zur Wiedereröffnung beantworten noch die Richtlinien der lokalen Gesundheitsbehörden ersetzen", so Kemper. "Es ist jedoch Teil einer größeren, bedeutenden Anstrengung, den mehr als 140.000 Bibliotheken und Museen im ganzen Land zu helfen."

Am 13. April kündigte IMLS Pläne an, CARES Act-Mittel in Höhe von 30 Mio. USD an alle US-Bundesstaaten, Territorien, den District of Columbia und den Freely Associated States zu verteilen, um Kommunen und Städte bei der Bewältigung der digitalen Spaltung zu unterstützen. Dies folgte der Ankündigung der Behörde vom 6. April zu neuen Flexibilitäten für ihre fast 1.300 zur Verfügung stehenden Förderprogramme. Die Flexibilisierungen dienen zur Entlastung bei der Zahlung von Mitarbeitergehältern und anderen pandemiebedingten Betriebskosten.

"Wir hoffen, dass wir durch die Zusammenarbeit den Communities helfen, indem wir wichtige Informationen liefern, wenn sie über eine Wiedereröffnung und Ihre Arbeit in einer veränderten Welt nachdenken", sagte Kemper.

Über das Institute of Museum and Library Services

Das Institute of Museum and Library Services ist die primäre Quelle bei Bundesmitteln für die Bibliotheken und Museen. Wir fördern, unterstützen und stärken die Museen, Bibliotheken und zugehörigen Organisationen in den USA mit Zuschüssen sowie Studien und Strategieentwicklung. Unsere Vision ist ein Land, in dem Museen und Bibliotheken gemeinsam zu einem besseren Leben und zu einem besseren Miteinander beitragen. Weitere Informationen finden Sie unter www.imls.gov. Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter.


Über Battelle

Jeden Tag wenden die Mitarbeiter von Battelle Wissenschaft und Technologie an, um das zu lösen, was am wichtigsten ist. In großen Technologiezentren und nationalen Laboreinrichtungen betreibt Battelle weltweit Forschung und Entwicklung, entwickelt und fertigt Produkte und bietet relevante Dienstleistungen für Regierungs- und Geschäftskunden. Battelle hat seinen Hauptsitz in Columbus, Ohio und dient seit seiner Gründung im Jahr 1929 der nationalen Sicherheit, den Gesundheits- und Biowissenschaften sowie der Energie- und Umweltindustrie. Weitere Informationen finden Sie unter www.battelle.org .


Über OCLC

OCLC ist ein gemeinnütziger globaler Bibliotheksverbund mit gemeinsam genutzten Technologiediensten sowie Forschungs- und Community-Programmen, der es Bibliotheken ermöglicht, Forschung, Lehre und Innovationen besser zu fördern. Durch OCLC erstellen und verwalten die Mitgliedsbibliotheken gemeinsam WorldCat, das umfassendste globale Datennetzwerk zu Bibliotheksbeständen und -diensten. Bibliotheken werden effizienter mit WorldShare von OCLC, einem vollständigen Paket an Anwendungen und Dienstleistungen, die auf einer offenen, cloudbasierten Plattform basieren. Über ihre Zusammenarbeit und das Teilen des gesammelten Wissens der Welt können die Bibliotheken Menschen dabei helfen, Antworten zur Lösung ihrer Probleme zu finden. OCLC, Mitgliedsbibliotheken, Mitarbeiter und Partner zusammen machen Erfolge möglich.

OCLC, WorldCat, WorldCat.org und WorldShare sind Marken und/oder Dienstleistungsmarken von OCLC, Inc. Produkte, Dienstleistungen und eingetragene Firmennamen Dritter sind Marken und/oder Dienstleistungsmarken der jeweiligen Eigentümer.

Kontakt

  • Bob Murphy

    Manager, Media Relations

    O: 614-761-5136