Deutsch

Syndeo von OCLC - starke Basis für K10plus, die gemeinsame Verbunddatenbank von GBV und BSZ

Mit K10plus entsteht der größte Katalog für wissenschaftliche Bibliotheken in Deutschland.

Oberhaching, 1. Juli 2019 – Das Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg (BSZ) und die Verbundzentrale des Gemeinsamen Bibliotheksverbunds (VZG) haben den Start der gemeinsamen Verbunddatenbank K10plus bekanntgegeben. Dieser größte Bibliothekskatalog für wissenschaftliche Bibliotheken in Deutschland nutzt Syndeo von OCLC, eine Reihe von Diensten, die die Zusammenarbeit zwischen nationalen und regionalen Bibliotheken erleichtern.

Der neue Verbundkatalog K10plus vereint über 200 Mio. Bestandsnachweise gedruckter und digitaler Medien von wissenschaftlichen Bibliotheken aus 10 Bundesländern, der Stiftung Preußischer Kulturbesitz und anderen Wissenschafts-, Forschungs- und Kultureinrichtungen. Zu den Partnern gehören die Mehrzahl der deutschen staatlichen Universitäten und Hochschulen. Hinzu kommen renommierte Forschungseinrichtungen wie Leibniz-Institute, Helmholtz-Zentren, Max-Planck-Institute etc.

Seit Jahrzehnten bietet OCLC Lösungen an, die den Anforderungen der regionalen Zusammenarbeit von Bibliotheken gerecht werden. Die Syndeo-Services stellen den beiden großen Verbünden die Werkzeuge für den Aufbau und die Pflege bibliographischer Datenbanken zur Verfügung. Ihre Flexibilität erlaubt die Berücksichtigung mehrerer Metadatentypen, -entitäten und -formate (von MARC21 und UNIMARC bis hin zu jedem anderen frei definierbaren Format).

Syndeo umfasst Komponenten für die Online-Katalogisierung, die Verwaltung und den Import und Export von bibliographischen Daten- und Normsätzen, die Fernleihe und die Verwaltung administrativer Daten. Seit der Einführung des neuen K10plus Ende März erfolgt die gesamte Katalogisierung nun in diesem neuen, gemeinsamen Datenpool und wird automatisch mit der WorldCat-Datenbank synchronisiert.

„Für die digitale Zukunft sind wir gut gerüstet. K10plus basiert auf der bewährten Technologie von OCLC. Sie bietet eine moderne, flexible und skalierbare Grundlage für eine breite Palette von regional und überregional ausgerichteten Services und zusätzlich die Einbindung in internationale Kooperationen, wie z.B. WorldCat“, sagt Reiner Diedrichs, Direktor der VZG.

„Mit Syndeo von OCLC als Basis, garantieren wir die Offenheit des Systems und damit einen wichtigen Aspekt von K10plus. Das Ergebnis ist eine moderne und internationalisierte Lösung“, sagt Dr. Ralf Goebel, Direktor des BSZ.

„OCLC gratuliert seinen Partnern GBV und BSZ zur erfolgreichen Einführung des K10plus und freut sich, einen wesentlichen Beitrag zu dieser erfolgreichen Kooperation leisten zu können. Unsere Beziehung ist über viele Jahre gewachsen, wobei bewährte Technologien die Grundlage unserer Partnerschaft bilden. Da sich Informationsinfrastrukturen für Wissenschaft und Forschung verändern, ist es von entscheidender Bedeutung, dass die Technologien, die wir zur Verfügung stellen und die die Infrastruktur unterstützen, in gleicher Geschwindigkeit Schritt halten,“ sagt Eric van Lubeek, Vice President & Managing Director, OCLC EMEA & APAC.

Über BSZ ║GBV

Das Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg (BSZ) und die Verbundzentrale des GBV (VZG) koordinieren länderübergreifend ihre Aktivitäten und teilen Handlungsfelder funktional auf. BSZ und VZG verstehen ihre Zusammenarbeit als einen wichtigen Baustein zur Umsetzung der Empfehlungen der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und des Wissenschaftsrats (WR) zur Neuausrichtung der Informationsinfrastrukturen. www.bszgbv.de

Beide Kompetenzzentren betreuen gemeinsam wissenschaftliche Bibliotheken sowie Archive und Museen aus den zehn Bundesländern Baden-Württemberg, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Thüringen sowie der Stiftung Preußischer Kulturbesitz. Ergänzend kommen Institutionen auf Bundesebene hinzu.


Über OCLC

OCLC ist ein gemeinnütziger globaler Bibliotheksverbund mit gemeinsam genutzten Technologiediensten sowie Forschungs- und Community-Programmen, der es Bibliotheken ermöglicht, Forschung, Lehre und Innovationen besser zu fördern. Durch OCLC erstellen und verwalten die Mitgliedsbibliotheken gemeinsam WorldCat, das umfassendste globale Datennetzwerk zu Bibliotheksbeständen und -diensten. Bibliotheken werden effizienter mit WorldShare von OCLC, einem vollständigen Paket an Anwendungen und Dienstleistungen, die auf einer offenen, cloudbasierten Plattform basieren. Über ihre Zusammenarbeit und das Teilen des gesammelten Wissens der Welt können die Bibliotheken Menschen dabei helfen, Antworten zur Lösung ihrer Probleme zu finden. OCLC, Mitgliedsbibliotheken, Mitarbeiter und Partner zusammen machen Erfolge möglich.

OCLC, Syndeo, WorldCat, WorldCat.org, und WorldShare sind Marken und/oder Dienstleistungsmarken von OCLC, Inc. Produkte, Dienstleistungen und eingetragene Firmennamen Dritter sind Marken und/oder Dienstleistungsmarken der jeweiligen Eigentümer.

Kontakt

  • Bob Murphy

    Manager, Media Relations

    O: 614-761-5136