Deutsch

Fünf Bibliothekare als Stipendiaten der IFLA/OCLC 2018 ausgewählt

Die Stipendiaten des Jahres 2018 stammen aus Äthiopien, Indonesien, Jamaika, Kenia und Rumänien.

DUBLIN, Ohio, 15. Januar 2018 – OCLC und die International Federation of Library Associations and Institutions (IFLA) hat fünf Bibliothekare benannt, die 2017 am Jay Jordan IFLA/OCLC Early Career Development Stipendium teilnehmen werden. Das Stipendium unterstützt Bibliothekare und Informationswissenschaftler aus Entwicklungsländern.

Das IFLA/OCLC Stipendium bietet Weiterbildung auf hohem Niveau sowie Diskussionsmöglichkeiten mit einem breiten Themenspektrum aus den Bereichen Informationstechnik, Bibliotheksverwaltung und globales kooperatives Bibliothekswesen. Mit der Auswahl der fünf Stipendiaten nehmen an dieser Veranstaltung insgesamt 90 Bibliothekare und Informationswissenschaftler aus 40 Ländern teil.

Die IFLA/OCLC-Stipendiaten 2018:

  • Alehegn Adane Kinde, Universität Gondar, Äthiopien
  • Arnold Mwanzu, International Centre of Insect Physiology & Ecology (icipe), Kenia
  • Irina Livia Niţu, Rumänische Nationalbibliothek, Rumänien
  • Chantelle Richardson, Jamaikanische Nationalbibliothek, Jamaika
  • Chandra Pratama Setiawan, Petra Christian University, Indonesien

„Das IFLA/OCLC-Stipendienprogramm hat in den 17 Jahren seines Bestehens erhebliche Auswirkungen auf Bibliotheken, Bibliothekarinnen und Bibliothekare weltweit gehabt und wird dies auch weiterhin tun“, freut sich Skip Prichard, der Präsident und CEO von OCLC. „Das Programm bietet den talentierten Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Chance, Erfahrungen zu sammeln, Ideen auszutauschen, Kontakte zu knüpfen und Inspiration zu sammeln. Was sie hier lernen, setzen sie in neuen und innovativen Programmen in ihren Heimatländern um. Aus diesen Talenten werden Führungspersönlichkeiten und Fürsprecher für Bibliotheken. Sie prägen in unterschiedlichen Teilen der Welt die Zukunft der Bibliotheken und des Bibliothekswesens, und sie brennen darauf, zur Inspirationsquelle für andere zu werden.“

Während des vierwöchigen Programms vom 17. März bis 13. April nehmen die Stipendiaten an Diskussionen mit führenden Vertretern aus dem Bereich der Bibliotheks- und Informationswissenschaft teil, besuchen Bibliotheken und belegen Veranstaltungen zur beruflichen Fortbildung. Das Programm findet in der OCLC-Zentrale in Dublin, Ohio, USA statt.

„Die Zusammenarbeit im Bibliothekswesen, wie ich sie bei OCLC erlebt habe, leistet einen großen Beitrag zur Unterstützung nigerianischer Bibliotheken bei der Erfüllung der Informationsanforderungen des bevölkerungsreichsten Landes in Afrika“, erläutert Idowu Adegbilero-Iwari aus Nigeria, IFLA/OCLC-Stipendiat 2016.

„Ich betrachte vieles jetzt aus einer anderen Perspektive“, sagt Rhea Jade Nabuson, Stipendiatin 2016 von den Philippinen. „Ich habe mich zu einer besseren Bibliothekarin entwickelt und bin nun bereit, mich den Herausforderungen zu stellen, mit denen Bibliotheken auf den Philippinen zu kämpfen haben.“

„Das Programm hat mich auf meine weitere Karriere vorbereitet“, sagt Patience Ngizi-Hara, Stipendiatin 2017 aus Sambia. „Es hat mein Leben verändert.“

Dem Auswahlkomitee für das Stipendiatsprogramm 2018 gehörten folgende Personen an: Ingrid Bon (IFLA), Sarah Kaddu (Ugandische Nationalbibliothek) und Nancy Lensenmayer (OCLC).

Sehen Sie ein kurzes Video-Interview mit Rashidah Bolhassanaus Malaysia, einer der ersten IFLA/OCLC-Stipendiaten. Heute ist sie CEO der Sarawak State Library in Malaysia.

Erfahren Sie mehr über das IFLA/OCLC-Stipendienprogramm im Next-Blog von OCLC.

Über die IFLA

Die International Federation of Library Associations and Institutions (IFLA) ist die führende internationale Interessenvertretung der Bibliotheken und Informationsdienstleister und deren Benutzer. Sie ist die globale Stimme des Informations- und Bibliothekarsberufs. 1927 in Edinburgh, Schottland, auf einer internationalen Konferenz gegründet, hat die IFLA heute über 1.400 Mitglieder in mehr als 140 Ländern in aller Welt. 1971 wurde die IFLA in den Niederlanden registriert. Die Koninklijke Bibliotheek, die Nationalbibliothek der Niederlande in Den Haag, stellt freundlicherweise die Räumlichkeiten für die IFLA-Zentrale zur Verfügung. Weitere Informationen finden Sie unter www.ifla.org/.

Über OCLC

OCLC ist ein gemeinnütziger globaler Bibliotheksverbund mit gemeinsam genutzten Technologiediensten sowie Forschungs- und Community-Programmen, der es Bibliotheken ermöglicht, Forschung, Lehre und Innovationen besser zu fördern. Durch OCLC erstellen und verwalten die Mitgliedsbibliotheken gemeinsam WorldCat, das umfassendste globale Datennetzwerk zu Bibliotheksbeständen und -diensten. Bibliotheken werden effizienter mit WorldShare von OCLC – einem vollständigen Paket an Anwendungen und Dienstleistungen, basierend auf einer offenen, cloudbasierten Plattform. Durch Zusammenarbeit und die Weitergabe des weltweit vorhandenen Wissens können Bibliotheken den Menschen dabei helfen, die Antworten zu finden, die sie zur Lösung ihrer Probleme benötigen. OCLC, Mitgliedsbibliotheken, Mitarbeiter und Partner zusammen machen Erfolge möglich.

OCLC, WorldCat, WorldCat.org und WorldShare sind Marken und/oder Dienstleistungsmarken des OCLC Online Computer Library Center, Inc. Produkte, Dienstleistungen und eingetragene Firmennamen Dritter sind Marken und/oder Dienstleistungsmarken der jeweiligen Eigentümer.

Kontakt

  • Bob Murphy

    Manager, Media Relations

    O: 614-761-5136

IFLA/OCLC Stipendiaten 2018

Alehegn Adane Kinde
Alehegn Adane Kinde
Irina Livia Niţu
Irina Livia Niţu
Chandra Pratama Setiawan
Chandra Pratama Setiawan
Arnold Mwanzu
Arnold Mwanzu
Chantelle Richardson
Chantelle Richardson