Deutsch

Vorgestellte Sammlungen aus CONTENTdm: Januar 2018

Unternehmen auf der ganzen Welt nutzen CONTENTdm zur Erstellung Tausender außergewöhnlicher digitaler Sammlungen und für den problemlosen Zugriff auf ihre einzigartigen Bestände.

Diesen Monat werden auf der OCLC-Website die folgenden drei Sammlungen vorgestellt: „Frontier Digital Depot – Learning Objects Collection“, „Virginia Shewalter Letters Collection“ und „Olympic Official Reports Collection“.

Frontier Digital Depot – Learning Objects Collection
Prof. Dr. Heidi Froemke von der FNU demonstriert den Studierenden
eine ärztliche Untersuchung.

Frontier Digital Depot – Learning Objects Collection

Frontier Nursing University

Das Frontier Digital Depot stellt den Studierenden der Frontier Nursing University sowie Dozenten, Mitarbeitern, Lehrern und der interessierten Öffentlichkeit ausgewählte Lernmittel und wissenschaftliche Veröffentlichungen zur Verfügung.

Virginia Shewalter Letters Collection

Virginia Shewalter Letters Collection

Midpointe Library Systems

Die Virginia Shewalter Letters Collection umfasst die private Korrespondenz von Virginia Shewalter zwischen 1942 und 1945 während ihres Diensts im Women's Army Auxiliary Corps (WAAC) und im Women's Army Corps (WAC). In den Briefen beschreibt Shewalter ihre Erfahrungen während ihrer Dienstzeit im In- und Ausland. Während ihres Militärdiensts war sie in England und Frankreich stationiert und stieg bis zum Dienstgrad des Hauptmanns auf. Virginia Shewalter wurde am 14. Juli 1916 in Dayton, Ohio, als zweite von drei Töchtern von John L. und Mabel Shewalter geboren. Sie besuchte die Union Township High School in West Chester und später die Miami University, wo sie das Studium als Bachelor of Science im Fach Erziehungswissenschaften abschloss. Nach dem Krieg arbeitete Shewalter am Luftwaffenstützpunkt Wright-Patterson und in der Personalabteilung des Veterans Administration Hospital in Cincinnati. Später unterrichtete sie Englisch an der Lakota High School (Ohio). Die Briefe wurden vollständig transkribiert. Eine Volltextrecherche ist möglich. Diese Sammlung wurde ursprünglich von der West Chester Historical Society kuratiert.  Dank des hingebungsvollen Engagements der Historical Society für die Bewahrung der lokalen Geschichte sind wir in der Lage, diese digitale Sammlung zur Verfügung zu stellen.

Olympic Official Reports Collection

Olympic Official Reports Collection

LA84 Foundation

Die offiziellen Berichte von den Olympischen Spielen sind die umfassendste Zusammenstellung historischer Dokumente zu den Olympischen Spielen.  Die Berichte werden vom Organisationskomitee des Gastgebers angefertigt. Sie enthalten in der Regel detaillierte Informationen zu den Spielen, zur Planung und zum Bau der Sportstätten, zu Abläufen, zum Budget, zu kulturellen Aktivitäten im Zusammenhang mit den Olympischen Spielen und zu den Ergebnissen der Wettkämpfe.  In den meisten Fällen enthalten die Berichte auch viel Bildmaterial von den Olympischen Spielen.   Die Olympic Games Official Reports Collection beherbergt die Berichte nahezu aller Olympischen Spiele der Neuzeit seit der ersten Austragung im Jahr 1896.  Es ist eine Schlagwortsuche in der kompletten Sammlung möglich. Sie können auch einen Bericht aus der Liste unten auswählen.

Offizielle Sportergebnisse sind in mehrbändigen Sätzen enthalten (siehe Hinweis zu den Bänden mit den Ergebnissen).  Seit den Olympischen Spielen von Sydney im Jahr 2000 werden separate Dokumente mit den vollständigen Ergebnissen der einzelnen Sportarten und Wettkämpfe veröffentlicht.