Deutsch

Vorgestellte CONTENTdm-Sammlungen: Dezember 2018

Unternehmen auf der ganzen Welt nutzen CONTENTdm zur Erstellung Tausender außergewöhnlicher digitaler Sammlungen und für den problemlosen Zugriff auf ihre einzigartigen Bestände.

Diesen Monat werden drei Sammlungen auf der OCLC-Website vorgestellt: Towson University Photographs Collection, Verterans History Project Collection und World War II Scrapbooks Collection.

Towson University Photographs Collection<br>

Towson University Photographs Collection

Towson University, Albert S. Cook Library

Die Photographs Collection besteht aus Fotodrucken, Folien und Negativen, die praktisch alle Facetten des Campuslebens dokumentieren. Diese Bilder zeigen Personen, Orte und Ereignisse aus der langen Geschichte der Institution – von ihrem Anfang als Maryland State Normal School bis hin zur aktuellen Towson University. Zu den Themen gehören Studentenorganisationen, Abschlussfeiern, Abschlussklassen, Alumni und Alumnae, Theater, Präsidenten, Administratoren, Studenten, Dozenten und Mitarbeiter, Gebäude, die Lida Lee Tall School, Campus, Ansichten, Sport, Auszeichnungen, soziale Ereignisse, Widmungen und mehr. Eine Auswahl der Fotografien wurde digitalisiert und steht online zur Verfügung.  Neue Fotos werden fortlaufend hinzugefügt.               

Veterans History Project Collection

Veterans History Project Collection

Public Library of Cincinnati & Hamilton County

Das Veterans History Project wird von der Library of Congress (LOC) über das American Folklife Center koordiniert und ruft Amerikaner dazu auf, eine persönliche Rolle bei der Bewahrung der nationalen Geschichte zu spielen – und zwar durch die Sammlung von Erfahrungsberichten von Personen, die die USA in Kriegszeiten verteidigt haben. Die LOC archiviert Audio- und Videoaufzeichnungen von mündlichen Berichten sowie Dokumentationsmaterialien (Fotos, Tagebücher, Briefe usw.) von Veteranen aus dem Ersten und Zweiten Weltkrieg, dem Korea-, Vietnam- und Golfkrieg sowie von Zivilisten, die die Veteranen unterstützt haben. Als offizieller Partner bei diesem Projekt rekrutieren Mitarbeiter der Public Library of Cincinnati and Hamilton County Veteranen und freiwillige Interviewer, koordinieren Aufzeichnungssitzungen, bedienen Kameraequipment, verarbeiten Videoaufzeichnungen und Dokumentationsmaterialien und senden Kopien von Aufzeichnungen und Dokumentationsmaterialien an LOC, damit diese in die Archive und nationale Datenbank aufgenommen werden. Ausgewählte Aufzeichnungen stehen auf der Website der LOC zur Verfügung.

Die Veterans History-Website der Bibliothek umfasst eine Datenbank lokal aufgezeichneter Interviews, Dokumentationsmaterialien und Videostreamversionen ausgewählter Interviews. Dementsprechend werden die Originaldokumentationsmaterialien für die Veteranarchive in der Hauptbibliothek aufbewahrt, die 1955 als Gedächtnisbibliothek eröffnet wurde.

World War II Scrapbooks Collection

World War II Scrapbooks Collection

University of Pikeville, Frank M. Allara Library

Mary I. Spilman kam 1918 aus Illinois zum Pikeville College und arbeitete bis zum ihrem Tod im Jahr 1971 in vielen verschiedenen Positionen in der Institution. Zunächst kam sie an das College, um Mathematik zu lehren, unterrichtete aber später in ihrer Karriere Kurse in Mathematik, Bibelkunde, Fremdsprachen und Biologie – das Fach, für das sie am meisten bekannt war.

Sie unterrichte bis 1959, als sie Director des Bereichs „Alumni Affairs“ wurde. Während ihrer Zeit am College legte Mary viele Sammelalben im Zusammenhang mit dem Studentenleben an.

Im Laufe des Zweiten Weltkriegs sendete Mary Materialien an Soldaten und Soldatinnen und erhielt im Gegenzug Bilder und Postkarten. Sie sammelte die Materialien in drei verschiedenen Sammelalben. Die Studenten des Pikeville College waren während des Kriegs auf der ganzen Welt verteilt und die Materialien in den Sammelalben spiegeln wider, wo die einzelnen Studenten stationiert waren.