Deutsch

Zentraler Fernleihserver (ZFL-Server)

Die Lösung für die automatisierte Verbundfernleihe

Ausgehend von einer online-Recherche in der Verbunddatenbank setzt der Benutzer direkt eine Fernleihbestellung auf ein ermitteltes Medium oder Dokument ab. Der Fernleihserver prüft die Verfügbarkeit des Mediums im Verbund oder verbundübergreifend, ermittelt den Leitweg, setzt die Bestellung in den Lokalsystemen der nehmenden und gebenden Bibliotheken ab und verwaltet den Vorgang zentral bis zum Abschluss. Die Ausgabe des bestellten Dokumentes oder Mediums erfolgt in der Heimatbibliothek des Benutzers. Über die Verwaltungskomponente des Fernleihservers kann der Status einer Bestellung in den beteiligten Bibliotheken jederzeit komfortabel überprüft werden.

Der Fernleihserver wurde gemeinsam durch Mitarbeiter der UB Bielefeld, des HBZ und der OCLC GmbH (zu dem Zeitpunkt: Sisis Informationssysteme GmbH) entwickelt und in Zusammenarbeit mit der Kooperationsinitiative der Arbeitsgemeinschaften der Verbundsysteme als verbundübergreifendes Fernleihsystem ausgebaut. Der ZFL-Server wird in den Verbünden Bayerns (BVB), Nordrhein-Westfalens (HBZ), Berlin-Brandenburgs (KOBV) und Baden-Württembergs (BSZ) als Zentraler Fernleihserver eingesetzt.

Auf einen Blick

  • Komplette automatisierte Abbildung der Fernleihe mit Anbindung an fremde Fernleihregionen
  • Zeitgewinn durch automatisierte Buchung im jeweiligen Lokalsystem
  • Offen für unterschiedliche Lokalsysteme durch verschiedene Möglichkeiten der Anbindung (SLNP, E-Mail, …)

Dienstverfügbarkeit

  • Zentraler Fernleihserver (ZFL-Server) – Ressource-Sharing-Dienst

    Erhältlich in Österreich, Deutschland und der Schweiz