Deutsch

Resource Sharing
revolutioniert

Für eine einzelne Bibliothek ist es unmöglich, jeden gewünschten Titel vorrätig zu haben. Aus diesem Grund setzen Bibliotheken auf das OCLC Resource Sharing Network, um Ressourcen lokal, in Gruppen und weltweit zu verleihen und auszuleihen. Mit unserer Hilfe können sich Bibliotheken unabhängig von den angeforderten Ressourcen untereinander sowie ihre Benutzer besser unterstützen.

Aktuelle Erwartungen übertreffen und für die Zukunft planen

OCLC ist seit über 40 Jahren branchenführend beim Resource Sharing und verfügt über das weltweit größte Resource-Sharing-Netzwerk. Wir investieren in aktuelle und neue Dienstleistungen, um den Anforderungen unserer Mitglieder besser gerecht werden zu können. Die besten Experten, ausgefeilte Technologie und das Beste aus der Community machen es möglich, Bibliotheken auf der ganzen Welt noch mehr Möglichkeiten zur Zusammenarbeit und zur gemeinsamen Nutzung ihrer Bestände zu bieten.

Unser Ansatz: Kommunikation, Motivation, Transparenz

Diese Strategie erfordert das fortwährende Engagement der Interlibrary Loan (ILL) Community. Im Rahmen unserer vierteljährlich stattfindenden Webinare und lokalen Konferenzen besprechen wir unsere Pläne und präsentieren die Fortschritte bei der Lösungsentwicklung. Wir arbeiten bei unseren Benutzerforschungsprogrammen mit den verschiedensten Bibliotheken zusammen. Außerdem ist OCLC bei seinen Geschäftspraktiken und Partnerbeziehungen stets um Transparenz bemüht.

Vor Kurzem brachten wir Hunderte Profis aus dem Bereich Resource Sharing zusammen, um Ideen auszutauschen, Einblicke zu erhalten und die Community zu unterstützen. Die Unterlagen zur OCLC Resource Sharing Conference stehen allen Bibliotheken zur Verfügung.


Diagramm zur Nutzung von WorldShare ILL durch mehrere Bibliotheken

WorldShare Interlibrary Loan

Heutzutage spielt WorldShare Interlibrary Loan eine entscheidende Rolle bei der Bereitstellung grundlegender ILL-Funktionen für Tausende Bibliotheken. 

Diagramm zum Tipasa-Verleih mit verschiedenen Systemen

Tipasa

Über das neue ILL-Managementsystem Tipasa können einzelne Bibliotheken über verschiedene Ressourcen und Systeme Materialien freigeben und beziehen sowie den Nutzern eine außergewöhnliche Erfahrung bieten. 

Diagramm zu Bibliotheken, die D2D von Relais zum gegenseitigen Austausch nutzen

Relais D2D

Bei Relais D2D handelt es sich um eine führende Lösung für Verbandsverleihen, die in andere Bibliothekssysteme integriert werden kann und die über eine Anforderungslogik für die Fernleihe verfügt, durch welche die ILL-Erfüllungsraten erheblich verbessert werden.


WorldShare Interlibrary Loan

Automatisieren Sie die ILL-Workflows und unterstützen Sie Ihre Benutzer beim schnellen Auffinden der benötigten Ressourcen.

WorldShare Interlibrary Loan automatisiert durch das weltweit umfassendste Resource-Sharing-Netzwerk Ihre cloud-basierten Aus- und Verleihprozesse. Das spart Ihren Mitarbeitern Zeit und gewährleistet den Benutzern eine pünktliche Bereitstellung der benötigten Titel. 

Foto von Robyn Clark-Bridges

„Hilfe für andere Bibliotheken ...“

„In der Zeit, die ich durch WorldShare ILL spare, kann ich anderen Bibliotheken helfen. Es erfüllt mich mit Freude, wenn ich eine Anfrage erfolgreich bearbeiten kann, nachdem zuvor mehrere Bibliotheken aufgrund einer falschen oder unvollständigen Quellenangabe passen mussten.“

Robyn Clark-Bridges
Evening Supervisor and Interlibrary Loan Associate
Mount Mercy University
Cedar Rapids, Iowa, USA

Außenansicht der Seaside Public Library

Weltweite Bibliotheksressourcen mit Leichtigkeit bereitstellen

Erfahren Sie mehr darüber, wie die Seaside Public Library einen schnellen und unkomplizierten Fernleihedienst für Benutzer und andere Bibliotheken anbietet.

AMBS_thumb

Gemeinsame Nutzung fachbezogener Sammlungen

Erfahren Sie, wie das Anabaptist Mennonite Biblical Seminary seine Schwerpunktsammlungen zur Verfügung stellt und den breit gefächerten Anforderungen der Studenten gerecht wird.


Tipasa

Passen Sie Resource-Sharing-Prozesse an Ihre Bedürfnisse an und integrieren Sie sie in andere Bibliothekstechnologien. Auf diese Weise können Sie den Benutzern einen ausgezeichneten Kundenservice und von überall aus Zugriff auf die angeforderten Materialien bieten.

Mit Tipasa, der weltweit ersten cloud-basierten Fernleiheverwaltung, können Sie eine Vielzahl an Fernleiheanfragen verarbeiten, routinemäßige Aus- und Verleihfunktionen automatisieren und einen verbesserten Kundendienst umsetzen. Dank Tipasa können Sie die Bedürfnisse der Benutzer erfüllen, und zwar ohne auf umfangreiche Unterstützung aus dem IT-Bereich, Server-Management oder umfangreiche Konfigurations- und Schulungsaktivitäten angewiesen zu sein.

Schrittweiser Ansatz für die Einführung für Benutzer von ILLiad

OCLC setzt im Rahmen der Entwicklung von Tipasa, die mehrere Jahre in Anspruch nehmen wird, auf eine enge Zusammenarbeit mit der Resource-Sharing-Community. Die Entwicklung wird in drei Phasen von statten gehen, wobei jede Phase auf einen bestimmten Bibliothekstyp und seine speziellen Anforderungen abgestimmt ist. Derzeit läuft die erste Phase der Migration auf Tipasa für Bibliotheken mit sehr einfachen Resource-Sharing-Anforderungen und -Workflows. Mit der zweiten Entwicklungsphase wurde im Frühling 2017 begonnen. Hierbei stehen Bibliotheken mit RAPID im Fokus. Die dritte Entwicklungsphase wird später in diesem Jahr anlaufen. Sie wird Forschungsbibliotheken beinhalten sowie Bibliotheken, die DOCLINE und andere Add-On-Dienste nutzen.

Foto von Emily Tichenor

„Intuitiver ...“

„Das Produkt is intuitiver als unser zuvor genutztes System. Ich liebe die Übersichtlichkeit der Warteschlangen. Das Produkt war die erwartete Verbesserung für unsere Benutzer und unsere Workflows.  Wir sind froh, zu den ersten Anwendern zu gehören.“

Emily Tichenor, MLIS
Northeast Campus Library Director
Tulsa Community College
Tulsa, Oklahoma, USA

Screenshot aus dem Video „Einfacheres Resource Sharing mit Hilfe der Cloud“

Einfacheres Resource Sharing mit Hilfe der Cloud

Sehen Sie, wie die Ohio Wesleyan University ihre Dienstleistungen durch die Verlagerung der Fernleiheprozesse in die Cloud verbessern konnte.

Screenshot aus dem Video „Aufgaben durch gemeinsames Know-how lösen“

Aufgaben durch gemeinsames Know-how lösen

Sehen Sie, wie Studenten der University of Saint Francis von den einfacheren Fernleiheprozessen profitieren.


Relais D2D

Optimieren Sie Auffindbarkeit und Umschlagszeit, indem Sie die Prozesse der Verbandsleihe automatisieren.

Relais D2D (Discovery to Delivery) ist eine marktführende Lösung für die Verbandsleihe, deren Funktionen Benutzern von Bibliotheken das bestmögliche Rechercheerlebnis bieten, etwa durch die Integration in andere Bibliothekssysteme und eine Anforderungslogik für die Fernleihe, durch welche die ILL-Erfüllungsraten erheblich verbessert werden. Wir freuen uns, dass Relais nunmehr Teil von OCLC ist. Dies stärkt unsere Lösung für die Verbandsleihe und führt zusammen, was zusammen gehört: die besten Experten, ausgefeilte Technologie und das Beste aus der Community. 

Die Zukunft der Verbandsleihe

D2D wird unsere Lösung für die Verbandsleihe, und die derzeitigen D2D-Kunden werden den Service auch weiterhin nutzen wie bisher. OCLC VDX-Gruppen und WorldCat Navigator-Kunden werden mit der Zeit zu D2D wechseln. OCLC wird sich mit Mitgliedern der Benutzergemeinschaften von Relais, VDX und Navigator treffen, um den fortwährenden Dialog zu gewährleisten und sie über künftige Entwicklungen auf dem Laufenden zu halten.

Logo von Relais International
Foto von Clare MacKeigan

„Vision ...“

„Wir haben uns Gedanken über die langfristige Nachhaltigkeit der Dienstleistungen für unseren wachsenden Kundenstamm gemacht. OCLC bietet Relais und all unseren Kunden eine solide Zukunft. OCLC teilt unsere Vision. Wir sind zuversichtlich, dass OCLC das beste Zuhause für Relais darstellt, und ich freue mich darauf, Teil des OCLC-Teams zu sein.“

Clare MacKeigan
Operations Director, Resource Sharing
OCLC
Ottawa, Ontario, Kanada