Deutsch

Bewerbungen für das IFLA/OCLC-Stipendienprogramm 2018 für Bibliothekare aus Schwellenländern werden jetzt entgegengenommen

Bekanntgabe der Stipendiaten im Januar; Programm läuft vom 17. März bis zum 13. April 2018

DUBLIN, Ohio, 21. August 2017 – OCLC und die International Federation of Library Associations and Institutions (IFLA) nehmen jetzt Bewerbungen von Bibliotheksfachkräften für das Jay Jordan IFLA/OCLC Early Career Development Fellowship Program 2018 entgegen.

Das von der IFLA und OCLC gesponsorte Stipendienprogramm ist ein vierwöchiges Programm, das in der OCLC-Zentrale in Dublin, Ohio, USA, ausgerichtet wird. Es bietet Ausbildung sowie berufliche Weiterbildung für Berufseinsteiger aus Schwellenländern. Das Programm 2018 läuft vom 17. März bis zum 13. April 2018.

Eine Beschreibung des Programms sowie die Daten für Bewerbungen, Auswahl der Stipendiaten und Teilnahme wurden heute im Rahmen des World Library and Information Congress: 83rd IFLA General Conference and Assembly in Breslau, Polen, bekannt gegeben. Details zu Programm, Richtlinien und Bewerbungen sind jetzt auf der Website verfügbar. Bewerbungsschluss ist der 6. Oktober 2017.

Das IFLA/OCLC-Stipendienprogramm bietet Weiterbildung auf hohem Niveau sowie Diskussionsmöglichkeiten mit einem breiten Themenspektrum aus den Bereichen Informationstechnik, Bibliotheksverwaltung und globales kooperatives Bibliothekswesen. Seit der erstmaligen Durchführung in Dublin im Jahr 2001 nahmen bereits 85 Bibliothekare und Informationswissenschaftler aus 38 Ländern an diesem Programm teil.

„Das IFLA/OCLC-Stipendienprogramm hatte enorme Auswirkungen auf das Berufsleben der bisherigen Teilnehmer“, sagt Skip Prichard, OCLC President und CEO. „Das Programm hat außerdem weltweit Auswirkungen auf den Beruf an sich, da diese Bibliothekare in ihren Heimatländern in führende Positionen aufsteigen und dazu beitragen werden, die Zukunft des Bibliothekswesens zu formen. Wir sind stolz, diesen herausragenden Bibliothekaren am Anfang ihrer Karriere ein guter Gastgeber sein zu dürfen. Sie sind inspiriert von den gemeinsamen Anstrengungen und Best Practices, die von Bibliotheken und Bibliothekaren in den USA demonstriert werden. Ebenso inspirierend ist für uns die großartige Arbeit, die sie in ihren Heimatländern leisten.“

Den Stipendiaten wird Fachwissen vermittelt, sie besuchen führende Einrichtungen, die als Vorzeigemodell für das moderne Bibliothekswesen fungieren, und knüpfen Kontakte innerhalb der internationalen Bibliotheks-Community, die ihnen auf ihrem Weg noch für viele Jahre von Nutzen sein werden. Den Stipendiaten bietet sich außerdem die Gelegenheit, sich mit den anderen Stipendiaten, mit Kollegen, die sie im Rahmen des Programms treffen, sowie mit ihren Gastgebern über Brauchtum und Kultur ihrer Heimatländer auszutauschen

„Ich betrachte vieles jetzt aus einer anderen Perspektive“, sagt Rhea Jade Nabuson, Stipendiatin 2016 von den Philippinen. „Ich habe mich zu einer besseren Bibliothekarin entwickelt und bin nun bereit, mich den Herausforderungen zu stellen, mit denen Bibliotheken auf den Philippinen zu kämpfen haben.“

„Das Programm hat mich auf meine weitere Karriere vorbereitet“, sagt Patience Ngizi-Hara, Stipendiatin 2017 aus Sambia. „Es hat mein Leben verändert.“

Sehen Sie ein kurzes Video-Interview mit Rashidah Bolhassanaus Malaysia, einer der ersten IFLA/OCLC-Stipendiaten. Heute ist sie CEO der Sarawak State Library in Malaysia.

Erfahren Sie mehr über das IFLA/OCLC-Stipendienprogramm im Next-Blog von OCLC.

Über die IFLA

Die International Federation of Library Associations and Institutions (IFLA) ist die führende internationale Interessenvertretung der Bibliotheken und Informationsdienstleister und deren Benutzer. Sie ist die globale Stimme des Informations- und Bibliothekarsberufs. 1927 in Edinburgh, Schottland, auf einer internationalen Konferenz gegründet, hat die IFLA heute über 1.400 Mitglieder in mehr als 140 Ländern in aller Welt. 1971 wurde die IFLA in den Niederlanden registriert. Die Koninklijke Bibliotheek, die Nationalbibliothek der Niederlande in Den Haag, stellt freundlicherweise die Räumlichkeiten für die IFLA-Zentrale zur Verfügung. Weitere Informationen finden Sie unter  www.ifla.org/.

Über OCLC

OCLC ist ein gemeinnütziger globaler Bibliotheksverbund mit gemeinsam genutzten Technologiediensten sowie Forschungs- und Community-Programmen, der es Bibliotheken ermöglicht, Forschung, Lehre und Innovationen besser zu fördern. Durch OCLC erstellen und verwalten die Mitgliedsbibliotheken gemeinsam WorldCat, das umfassendste globale Datennetzwerk zu Bibliotheksbeständen und -diensten. Bibliotheken werden effizienter mit WorldShare von OCLC – einem vollständigen Paket an Anwendungen und Dienstleistungen, basierend auf einer offenen, cloudbasierten Plattform. Durch Zusammenarbeit und die Weitergabe des weltweit vorhandenen Wissens können Bibliotheken den Menschen dabei helfen, die Antworten zu finden, die sie zur Lösung ihrer Probleme benötigen. OCLC, Mitgliedsbibliotheken, Mitarbeiter und Partner zusammen machen Erfolge möglich.

OCLC, WorldCat, WorldCat.org und WorldShare sind Marken und/oder Dienstleistungsmarken des OCLC Online Computer Library Center, Inc. Produkte, Dienstleistungen und eingetragene Firmennamen Dritter sind Marken und/oder Dienstleistungsmarken der jeweiligen Eigentümer.

Kontakt

  • Bob Murphy

    Manager, Media Relations

    O: 614-761-5136

Stipendiaten 2017 zu Herausforderungen und Chancen in lokalen Bibliotheken