Deutsch

OCLC Research und LIBER führen gemeinsame Studie zum Forschungdatenmanagement durch

Im Rahmen des Projekts werden Übernahme und Integration dauerhafter Bezeichner im Forschungsdatenmanagement in Europa untersucht

DUBLIN, Ohio, 13. Juni 2017OCLC Research und LIBER, die Association of European Research Libraries, werden gemeinsam eine Studie durchführen, um die Übernahme und Integration dauerhafter Bezeichner (PIDs, Persistent Identifiers) im Forschungsdatenmanagement (FDM) in Europa zu untersuchen.

Das Projekt ergänzt und erweitert frühere Untersuchungen zu Implementierungen von FDM auf Einrichtungsebene in Europa. Die Studie wird Universitäten und Forschungsbibliotheken nützliche Einblicke zu neuen Praktiken und Herausforderungen beim Forschungsdatenmanagement auf institutioneller, Gruppen-, nationaler und internationaler Ebene liefern.

„Wir freuen uns sehr, dass wir bei dieser Initiative von LIBER unterstützt werden“, sagt Lorcan Dempsey, OCLC Chief Strategist und Vice President, Membership and Research. „OCLC Research möchte herausfinden, inwiefern Bibliotheken breiter angelegte Initiativen zur Forschungsunterstützung auf Campus- und nationaler Ebene fördern und nutzen. Des Weiteren haben wir immer mehr Probleme im Zusammenhang mit dem Forschungsdaten- und Forschungsinformationsmanagement zu bewältigen. Unsere Zusammenarbeit mit LIBER ermöglicht uns die Ausweitung der Bearbeitung dieser Probleme sowie die Zusammenarbeit mit führenden europäischen Bibliotheken bei einem Thema, das für uns alle zunehmend wichtiger wird.“

„Diese Studie von OCLC und LIBER konzentriert sich auf dauerhafte Bezeichner, die eine zentrale Rolle beim Forschungsdatenmanagement spielen“, sagt Kristiina Hormia-Poutanen, President of LIBER und Director of National Network Services an der National Library of Finland. „Sowohl OCLC als auch LIBER unterstützen Bibliotheken bei der Entwicklung von digitalen, offenen Diensten und diese Zusammenarbeit schafft einen Mehrwert für beide Organisationen.“

Forschungseinrichtungen in ganz Europa beschäftigen sich mit Praktiken zum Forschungsinformationsmanagement, um Informationen zu der an ihren Einrichtungen durchgeführten Forschungsarbeit zu aggregieren, zu kuratieren und zu nutzen. Diese Bemühungen nehmen schnell nationale und internationale Ausmaße an, da sich weiterentwickelnde Technologien, Standards und vernetzte Informationen neue Möglichkeiten für Interoperabilität und Auffindbarkeit bieten.

Im Rahmen dieser gemeinsamen Forschungsbemühungen werden die Organisationen die Praktiken beim Forschungsinformationsmanagement in drei europäischen Ländern — Finnland, Deutschland und den Niederlanden — untersuchen und dabei insbesondere der Übernahme und Integration von PIDs sowie ihrer Rolle bei der Disambiguierung und Interoperabilität Beachtung schenken. Durch eine Reihe teilstrukturierter Interviews mit Fachleuten und Interessengruppen von Universitäten, Nationalbibliotheken und mitwirkenden Organisationen aus dem Informations- und Kommunikationstechnikbereich werden sie aussagekräftige Fallstudien zu nationalen FDM-Infrastrukturen sowie spezielle Beispiele zu FDM-Praktiken und zur PID-Integration erarbeiten.

Eine Präsentation zu diesem Projekt ist für die vom 5. bis 7. Juli 2017 in Patras, Griechenland, stattfindende 46. LIBER Annual Conference geplant. Weitere Informationen zu diesem Projekt finden Sie auf der Website von OCLC Research.

Über LIBER

LIBER (Ligue des Bibliothèques Européennes de Recherche – Association of European Research Libraries) ist das europäische Hauptnetzwerk für Forschungsbibliotheken. Die 1971 gegründete Vereinigung ist stetig gewachsen und umfasst inzwischen 400 National-, Universitäts- und sonstige Bibliotheken aus über 40 Ländern. LIBER vertritt die Interessen europäischer Forschungsbibliotheken, ihrer Universitäten und ihrer Forscher in verschiedenen wichtigen Bereichen. Das Netzwerk aus National-, Universitäts- und sonstigen Forschungsbibliotheken in Europa wird von LIBER kontinuierlich erweitert. Weitere Informationen dazu, wie Sie LIBER beitreten können.

Über OCLC

OCLC ist ein gemeinnütziger globaler Bibliotheksverbund mit gemeinsam genutzten Technologiediensten sowie Forschungs- und Community-Programmen, der es Bibliotheken ermöglicht, Forschung, Lehre und Innovationen besser zu fördern. Durch OCLC erstellen und verwalten die Mitgliedsbibliotheken gemeinsam WorldCat, das umfassendste globale Datennetzwerk zu Bibliotheksbeständen und -diensten. Bibliotheken werden effizienter mit WorldShare von OCLC – einem vollständigen Paket an Anwendungen und Dienstleistungen, basierend auf einer offenen, cloudbasierten Plattform. Durch Zusammenarbeit und die Weitergabe des weltweit vorhandenen Wissens können Bibliotheken den Menschen dabei helfen, die Antworten zu finden, die sie zur Lösung ihrer Probleme benötigen. OCLC, Mitgliedsbibliotheken, Mitarbeiter und Partner zusammen machen Erfolge möglich.

OCLC, WorldCat, WorldCat.org und WorldShare sind Marken und/oder Dienstleistungsmarken des OCLC Online Computer Library Center, Inc. Produkte, Dienstleistungen und eingetragene Firmennamen Dritter sind Marken und/oder Dienstleistungsmarken der jeweiligen Eigentümer.

Kontakt

  • Bob Murphy

    Manager, Media Relations

    O: 614-761-5136