Deutsch

Bitte beachten Sie, dass die Inhalte dieser Seite archiviert sind und manche Details oder Links möglicherweise abgelaufen oder nicht länger zutreffend sind.

TU Delft wählt OCLC WorldShare® Management Services

Ein globaler Innovator und führende technische Universität führt als zweite niederländische Hochschule cloud-basierte Bibliotheksmanagement-Services von OCLC ein

Oberhaching, 10. November 2014 — Die Technische Universität Delft (TU Delft), eine der führenden technischen Universitäten weltweit, hat sich für WorldShare Management Services als Bibliotheksmanagementsystem entschieden.

WMS sieht cloud-basierte Bibliotheksmanagement- und Discovery-Applikationen innerhalb einer integrierten Umgebung vor. Damit bietet es Bibliothekarinnen und Bibliothekaren eine umfassende, kostengünstige Lösung zur effizienten Steuerung der Arbeitsabläufe in der Bibliothek und zur Verbesserung der Zugriffsmöglichkeiten auf deren Sammlungen und Dienstleistungen.

„Durch die Partnerschaft mit OCLC ergeben sich für uns interessante Möglichkeiten zur Zusammenarbeit mit anderen Bibliotheken“, so Wilma van Wezenbeek, Direktorin der Bibliothek der TU Delft. „Wir arbeiten bereits mit OCLC, anderen Universitätsbibliotheken in den Niederlanden und der Nationalbibliothek zusammen, um eine neue, gemeinsame Infrastruktur auf Grundlage der WorldShare-Plattform aufzubauen. Durch den Einsatz von WorldShare Management Services werden wir künftig eine noch aktivere Rolle in der weltweiten OCLC-Bibliothekskooperative spielen.“

„Wir bei OCLC freuen uns sehr, dass sich die Bibliothek der TU Delft für unsere WorldShare Management Services entschieden hat“, sagt Eric van Lubeek, Vice President, Geschäftsführer von OCLC EMEA und APAC. „Der Bibliothek der TU Delft wird es dadurch ermöglicht, ihre Arbeitsabläufe deutlich zu verschlanken, die Anzahl der zu pflegenden Anwendungen zu reduzieren, und verwandte Prozesse und Systeme besser aufeinander abzustimmen. Cloud-basiertes Management und der Einsatz neuer API-Technologie führen zu größerer Effizienz und Kosteneinsparungen im Hinblick auf Systemwartung und -pflege und Ausgaben für Hardware.“

WorldShare stellt auf der Grundlage einer offenen, cloud-basierten Plattform ein umfassendes Angebot an Bibliotheksverwaltungs-Applikationen und Plattformdiensten zur Verfügung. Mit WorldShare können Arbeitsabläufe in Bibliotheken zentral verwaltet werden. Die Zusammenarbeit und gemeinsame Nutzung von Daten und Ressourcen durch die Bibliotheken führt zu einer Aufwandsersparnis im Hinblick auf Arbeit und Ausgaben, sowie zu einem Mehrwert für die Benutzer. Weitere Informationen über WorldShare finden Sie auf der OCLC-Website.

„Wir glauben, dass Studenten und Forscher erfolgreicher sind, wenn sie ihr Wissen miteinander teilen. Die cloud-basierten Services von OCLC unterstützen den Zugriff auf Wissen und dessen gemeinsame Nutzung. Durch die Effizienzsteigerung dank WMS werden Mittel frei, welche wir für weitere Innovationen in unserer Bibliothek einsetzen können“, ergänzt Frau van Wezenbeek.

Über die TU Delft

Die Technische Universität Delft ist die größte und älteste staatliche technische Universität der Niederlande. Sie zählt acht Fakultäten und zahlreiche Forschungsinstitute, über 19.000 Studenten zum ersten und zu höheren Studienabschlüssen, 2.600 wissenschaftliche Angestellte (darunter etwa 200 Professoren) und 2.000 Doktoranden. Die Universität wurde im Jahre 1842 durch König Wilhelm II. der Niederlande als königliche Akademie gegründet. Die Nobelpreisträger Jacobus van't Hoff, Heike Kamerlingh Onnes und Simon van der Meer sind mit der Universität verbunden. Die TU Delft ist Mitglied mehrerer Universitätsverbände, darunter der IDEA League, CESAER, UNITECH und 3TU.

Die Bibliothek der TU Delft hat es sich zur Aufgabe gemacht, mehr als nur Bücher und digitale Medien anzubieten. Einer der Schwerpunkte ihrer Arbeit ist die Unterstützung von Forschungs- und Bildungsprozessen. Die Bibliothek unterstützt die Verwaltung und Wiederverwertung von Forschungsdaten. Als Ort der Inspiration und schöpferischer Prozesse unterstützt sie das Hervorbringen und die Publikation wissenschaftlicher Ergebnisse. Die Bibliothek der TU Delft legt Wert darauf, dass das durch die TU Delft erarbeitete Wissen auch anderen zur Verfügung steht, und öffnet somit die Wissenschaft für die Allgemeinheit.

Weitere Informationen über die TU Delft finden sie auf der Website www.tudelft.nl/en/, sowie weitere Informationen über die Bibliothek der TU Delft unter www.library.tudelft.nl/en/.

Über OCLC

OCLC ist eine weltweit tätige, auf Mitgliedschaft basierende Non-Profit-Bibliotheksorganisation, die 1967 in Dublin im US-Bundesstaat Ohio gegründet wurde. Über 74.000 Bibliotheken in 170 Ländern und Regionen auf der ganzen Welt haben bereits die Dienste von OCLC in Anspruch genommen, um Bibliotheksmedien zu finden, zu erwerben, zu katalogisieren, auszuleihen und zu bewahren. In Gemeinschaft mit den Mitgliedsbibliotheken erstellt und pflegt OCLC WorldCat - die weltweit umfassendste bibliografische Datenbank mit über zwei Milliarden Bibliotheksbestandsnachweisen. Durchsuchen Sie WorldCat im Internet unter: www.worldcat.org.

Sind Sie an weiteren Informationen interessiert, dann besuchen Sie uns auf www.oclc.org.

OCLC, WorldCat, WorldShare and WorldCat.org are trademarks and/or service marks of OCLC Online Computer Library Center, Inc. Third-party product, service and business names are trademarks and/or service marks of their respective owners.

Kontakt

  • Gabriele Wolberg

    Marketing/Kommunikation

    O: +49-(0)89-613-08-300