Deutsch

Vorgestellte Sammlungen aus CONTENTdm: Februar 2017

Organisationen auf der ganzen Welt nutzen CONTENTdm, um Tausende bemerkenswerte digitale Sammlungen zusammenzustellen und den einfachen Zugriff auf ihre einzigartigen Bestände zu ermöglichen.

Diesen Monat werden auf der OCLC-Website drei Sammlungen vorgestellt. Die vorgestellten Sammlungen für Februar sind: „ONE National Gay and Lesbian Archives“, „The Jewish Transcript“ und „Latino Americans – 500 Years of History“.

ONE National Gay and Lesbian Archives

ONE National Gay and Lesbian Archives

USC Libraries

Bei den ONE National Gay and Lesbian Archives handelt es sich um die älteste LGBTQ-Organisation (Lesbian, Gay, Bisexual, Transgender, Queer, Questioning) in den USA und das größte Repository an LGBTQ-Materialien der Welt. Die 1952 gegründeten ONE Archives beherbergen derzeit über zwei Millionen Archivartikel wie Zeitschriften, Bücher, filme, Video- und Audioaufnahmen, Fotos, Kunstwerke, organisatorische Aufzeichnungen und persönliche Unterlagen.

The Jewish Transcript

The Jewish Transcript

Seattle Public Library

Die von Herman Horowitz 1924 Zeitung The Jewish Transcript dokumentiert den Alltag der jüdischen Gemeinde in Seattle sowie lokale und internationale Veranstaltungen von den 1920er Jahren bis heute. Die Zeitung enthält Anzeigen zu anstehenden Bar Mitzvahs und Hochzeiten sowie Artikel zu Versammlungen, zum Zweiten Weltkrieg und zur Besiedlung Israels.

Latino Americans – 500 Years of History

Latino Americans – 500 Years of History

Fort Worth Library

Die öffentliche Programmplanungsinitiative Latino Americans: 500 Years of History wird von der National Endowment for the Humanities und der American Library Association finanziert. Unter anderem ging es bei diesem Projekt darum, ein Bewusstsein für die Geschichte der Lateinamerikaner in Fort Worth zu scahffen und sie zu bewahren. Hierfür führten Studenten der Texas Christian University im Rahmen ihres Projekts „Civil Rights in Black and Brown“ und für den Teil „Mujeres Poderosas“ (Starke Frauen) der Initiative „Latino Americans: 500 Years of History“ eine Befragung von 42 Personen durch. Einige der Befragten spendeten Materialien für die Archive der Fort Worth Library und andere gestatteten der Bibliothek die Digitalisierung der Materialien. Diese Materialien bilden zusammen mit den bereits vorhandenen Archivebständen zu diesem Thema die Latino American Archives. Diese Archive dokumentieren, wie einzelne Personen und Organisationen zur Formung der lateinamerikanischen und anderer Gesellschaften von Fort Worth beigetragen haben.