Deutsch

Universiteit Utrecht

Bestände überall dort sichtbar machen, wo die Benutzer sind

Innenraum der Utrecht University
Photo by Maria Salaru

„[In Zukunft] wird die Rolle der Bibliotheken darin bestehen, die Benutzer beim Zurechtfinden in der neuen Welt zu unterstützen. WorldCat.org wird dabei eine besonders wichtige Rolle spielen, insbesondere für die physischen Bestände, und Bibliotheken arbeiten mit OCLC, um Metadaten im Internet zu finden. Das ist Rightscaling.“

Anja Smit
Universitätsbibliothekarin, Universiteit Utrecht

Bei einer Kultur, in der man alles sofort will und Informationen gleich parat haben muss, überrascht es nicht, dass wir automatisch Online gehen, um zu suchen, was wir benötigen. Das bedeutet, Bibliotheken müssen sich darüber Gedanken machen, wie sie die Darstellung und Sichtbarkeit ihrer Bestände Online verbessern können.

Die Bibliothek der Universität Utrecht hatte das Problem, dass Benutzer direkt in beliebten Diensten wie Google Scholar, Scopus oder Web of Science suchten. Die Bibliotheksmitarbeiter beschlossen daher, selbst aktiv zu werden und auf die Benutzer zuzugehen, statt zu warten, bis diese zu ihnen kommen. „Bibliotheken müssen ihre Bestände im Internet recherchierbar und zugänglich machen. Dadurch werden sie in die Arbeitsabläufe der Benutzer integriert“, meint Anja Smit, Universitätsbibliothekarin.

„Die Services OCLC sind effizienter als eine nur lokale Bereitstellung und sind wirkungsvoller, weil sie die Bibliotheksbestände dorthin bringen, wo die Benutzer arbeiten.“

Die Bibliothek der Universität Utrecht hat verstanden, dass ihre Beteiligung an WorldCat® und ihr permanenter Beitrag zu den Metadaten über WorldShare® Metadata Services und WorldCat.org™ Fortschritte bringen wird. OCLC orchestriert mit WorldCat hinter den Kulissen im Autrag der Bibliotheken einen Verbreitungsprozess, um die Daten auf Kundenwebsites, bei Contentprovidern und anderen Partnern zugänglich zu machen. Dies entspricht dem Wunsch von Utrecht, Links zu pushen und Zugang zu den Beständen von den unzähligen Seiten aus zu gewährleisten, auf denen Studierende im Internet suchen.

Da heute auch in Bibliotheken viel mehr Wert auf Rentabilität gelegt wird, ist es sinnvoll, Metadaten, die bereits über die WorldShare Plattform gemeinsam genutzt werden, noch weiter zu verwenden, um eine größere Verbreitung zu ermöglichen. So kann die Bibliothek der Universität Utrecht einen effizienteren Benutzerservice anbieten, weil ihre Ressourcen auf den Webseiten zu finden sind, auf denen die Benutzer am häufigsten die für sie relevante Informationen suchen.  

Von der Utrecht University verwendete Services

WorldCat.org

WorldCat Discovery Services

WorldShare Metadata Services

Standort der Utrecht University

Die Bibliothek auf einen Blick

  • Ca. 125.000 Studierende
  • Besteht aus zwei Bibliotheken
  • Umfangreiche Spezialbestände zu Themen wie Stadtgeschichte, Wasserwirtschaft, Reformation und Expeditionen

Ähnliche Berichte

rijksmuseum_thumb

Recherche durch gemeinsame Kataloge erleichtern

Weitere Informationen, wie der Art Discovery Group Catalogue Zugang zu kunstbezogenen Ressourcen aus aller Welt ermöglicht, einschließlich des Rijksmuseums.

high-point_thumb

Bessere Verfügbarkeit und Sichtbarkeit von elektronischen Ressourcen

Lesen Sie, wie die High Point University ihren Studenten die Recherche erleichtert und die Sichtbarkeit ihrer einzigartigen Inhalte verbessert hat.

Benötigen Sie weitere Informationen?

Laden Sie den Bericht herunterl: Optimieren Sie den Ertrag Ihrer Technologie-Investitionen

Video über die Zentralbibliothek der Europäischen Kommission

Weitere Berichte von Mitgliedern

Kontakt