Deutsch

University of Saint Francis

Ressourcen mit weniger Klicks teilen

Logo der University of Saint Francis

„Da Tipasa webbasiert ist, kann ich von zu Hause aus damit arbeiten. Wenn ich beispielsweise unterwegs auf einer Konferenz bin, kann ich mich trotzdem anmelden und behalte den Überblick über alle Geschehnisse. Falls jemand Hilfe benötigt, kann ich Probleme schnell lösen oder problemlos einen Artikel bestellen. Es ist hervorragend, dass ich jederzeit Zugriff auf das System habe.“

Barbara Chen, Resource Sharing Specialist

Die University of Saint Francis nutzte viele Jahre lang ein clientbasiertes Fernleihesystem. Damit konnten zwar die Anforderungen der Studierenden erfüllt werden, die Mitarbeiter der Bibliothek erhielten jedoch nicht den benötigten technischen Support. „Wir hosteten selbst und mussten eine große Fluktuation bei unserem technischen Support verzeichnen“, erklärt Resource Sharing Specialist Barbara Chen. „Wir gelangten also an den Punkt, wo sich nur noch wenige Personen mit diesem System auskannten.“

Barbara nutzt die Chance und meldete sich als Erstanwender von Tipasa®, u. a. weil es cloudbasiert ist und keine campuseigenen IT-Dienste benötigt. Nachdem Tipasa implementiert und zur Anwendung kam, merkte sie an: „Der Workflow ist einfacher als in der Vergangenheit. Man muss nicht so viele Schritte durchlaufen.“ Sie fügt hinzu: „Da die Anzahl der Klicks reduziert ist, hat man das Gefühl, dass man schneller zum Ziel kommt.“ Die studentischen Hilfskräfte, die mit Barbara arbeiten, sind ebenfalls dieser Meinung. „Das Programm stellt eine unglaubliche Arbeitserleichterung für sie dar. Die Einführungszeit wird ebenfalls deutlich verkürzt.“

„Meine Studierenden sind begeistert, weil sie weniger Klicks benötigen Sie können Anfragen also leichter verarbeiten.“

Einer der Lieblingsaspekte von Barbara bei Tipasa sind die unvermittelten Ausleihen, insbesondere für Bibliotheken in ihrem Verbund. „Ich habe es so eingerichtet, dass Sachen, die Teil unserer eigenen Sammlung sind, automatisch in die Dokumentenlieferung übergehen“, erklärt sie. „Ich muss sie also nicht verschieben, sie werden automatisch verschoben.“ Sie ist zudem von den 50 anpassbaren Hinweisen begeistert, die OCLC als Reaktion auf Rückmeldungen von Mitgliedern hinzugefügt hat. Damit kann Barbara erklären, warum eine Anfrage storniert wurde. „Das finde ich toll, denn mit nur einem Storno-Hinweis zu arbeiten, hat keinen Spaß gemacht.“

Selbst ohne große Unterstützung von den University Technical Services (UTS) konnte die Installation Barbara zufolge sehr einfach umgesetzt werden. Jetzt werden Erweiterungen von Tipasa häufig über die Cloud umgesetzt. „Derzeit besteht die größte Herausforderung darin, mit allen Updates Schritt zu halten und darauf zu achten, dass ich den Überblick behalte“, erklärt sie. Für Bibliotheken, die darüber nachdenken, zum Cloud-Service überzugehen, hat sie einen Tipp: „Wenn ihr selbst hostet, solltet ihr definitiv zum neuen Tipasa wechseln. Dann könnt ihr mit Experten von OCLC zusammenarbeiten, die das Programm besser kennen als eure UTS-Kollegen.“

Von der University of Saint Francis genutzte Dienste

Tipasa

WorldShare Management Services

WorldShare License Manager

WorldShare Collection Evaluation

WorldShare Report Designer

CONTENTdm

OCLC Cataloging und Metadata Subscription

Karte mit dem Standort der University of Saint Francis

Die Bibliothek auf einen Blick

  • wird von einer katholischen Privatuniversität genutzt, an der ca. 2.300 Studenten auf dem Campus und Online studieren
  • beinhaltet mehr als 68.000 Printausgaben, Abonnements für mehr als 450 Zeitschriften und bietet Zugang zu 200.000 E-Books
  • Spezielle Sammlungen beinhalten Feldstudien von Forschungen auf den Bahamas sowie historische Ressourcen über die Universität und die Familie, die das Land besaß, auf dem die Universität gebaut wurde

Verwandte Geschichten

ohio-wesleyan_thumb

Einfacheres Resource Sharing mit Hilfe der Cloud

Sehen Sie, wie die Ohio Wesleyan University ihre Dienstleistungen durch die Verlagerung der Fernleiheprozesse in die Cloud verbessern konnte.

Foto der Busse Library an der Mount Mercy University

Schnelle Bereistellung von Artikeln

Lesen Sie, wie es der Bibliothek der Mount Mercy University trotz weniger Mitarbeiter gelingt, Wissenschaftler auf der ganzen Welt bei ihrer Arbeit zu unterstützen.