Deutsch

Liverpool School of Tropical Medicine

Mehr Zeit für die gemeinsame weltweite Forschung

Bild der Liverpool School of Tropical Medicine

„Die Digitalisierung der LSTM-Archive ist bei Weitem noch nicht abgeschlossen. Außerdem möchten wir potenziellen Forschern die Materialien in größerem Umfang verfügbar machen. Die Implementierung von WMS hat zweifelsohne dazu beigetragen, uns wieder verstärkt auf diese wichtigen Bereiche zu konzentrieren.“

Julia Martin
Head of LSTM Information Services, Liverpool School of Tropical Medicine

Die Liverpool School of Tropical Medicine (LSTM) arbeitete bis 2013 eng mit der University of Liverpool zusammen. Dann wurde die LSTM zu einer Hochschule, wodurch sich neue Finanzierungsmöglichkeiten ergaben, die weltweite Reputation der Einrichtung stieg und sie selbst Qualifikationen vergeben konnte. Diese Veränderung sowie das Ziel der LSTM, die Studienerfahrung zu verbessern, führten dazu, dass die Bibliotheksmitarbeiter eine Bewertung ihrer Systeme und Abläufe durchführten. Als die Bibliothek noch an die University of Liverpool angeschlossen war, handelte es sich im Endeffekt um eine Fakultätsbibliothek. Durch diese Veränderungen ergab sich für die Bibliothek jedoch eine Möglichkeit, unabhängiger zu agieren, weswegen man sich für die Implementierung von WorldShare® Management Services (WMS) entschied.

Da die LSTM insgesamt einen großen Teil ihrer operativen Systeme in die Cloud verlagerte, schien WMS für die Bibliothek eine gute Wahl zu sein. WMS arbeitet mit dem Salesforce-Hochschulinformationssystem der LSTM zusammen, das weiterhin als einheitliche, zentrale Informationsquelle für die Studierenden der LSTM genutzt werden kann.

Das WMS unterstützt die LSTM durch den Aufbau von Beziehungen dabei, ihre globale Reichweite und ihren Ruf weiter auszubauen.

Durch die Implementierung von WMS, dessen Grundlage WorldCat® bildet, wurde die LSTM Teil einer weltweiten Gemeinschaft, die ähnliche Ziele verfolgt und somit dazu beiträgt, das weltweite Ansehen der Schule zu steigern. Die Studierenden können über WorldCat auf die Sammlungen sämtlicher Bibliotheken der Welt zugreifen und die Leistungen der Bibliothek viel intensiver nutzen. Durch WMS haben die Mitarbeiter mehr Zeit, sich verstärkt der Forschungsförderung zu widmen. 

Die Bibliotheksmitarbeiter der LSTM können den Studierenden dank WMS wesentlich mehr bieten und tagtäglich deren wissenschaftliches Potenzial fördern. Sie haben zudem die Möglichkeit, die Informationen zu ergänzen, die den Benutzern in aller Welt zur Verfügung stehen, und tragen auf diese Weise zum weltweiten Ansehen der LSTM bei.

Karte mit dem Standort der Liverpool School of Tropical Medicine

Die Bibliothek auf einen Blick

  • Die LSTM wurde 1898 gegründet und ist somit weltweit die älteste Einrichtung dieser Art.
  • 2016 zog die Hochschule 561 Studenten und 114 Forscher aus 70 Ländern an.
  • 2014 belegte die LSTM unter 128 Einrichtungen den 24. Platz im Rahmen der Exzellenzinitiative „Research Excellence Framework“ im Magazin „Times Higher Education“.
  • Die Einrichtung beherbergt Ressourcen für die Fachbereiche Parasitologie, Vektorkontrolle, Infektionskrankheiten und öffentliche Gesundheit im Rahmen der Katastrophenhilfe.

Verwandte Geschichten

kwazulu-natal_thumb

Mitarbeiter-Workflows besser organisieren und Ressourcenzugang konsolidieren

Erfahren Sie mehr darüber, wie die University of KwaZulu-Natal ihre Benutzerdienste und den Einsatz ihrer Mitarbeiterressourcen verbessern konnte

Foto der Bishop Grosseteste University

Bringen Sie die Workflows Ihrer Bibliothek auf den neuesten Stand, um den Anforderungen Ihrer Benutzer gerecht zu werden.

Erfahren Sie, wie die Bischop Grosseteste University ihre Workflows modernisierte und den Benutzern dabei half, die benötigten Ressourcen zu finden.