Deutschland, Österreich, Schweiz

  • Deutsch

Externe Qualitätsprogramme (anderer Organisationen)

OCLC nimmt auch an den folgenden externen Programmen zur Qualitätsverbesserung der WorldCat-Einträge teil.

  • Program for Cooperative Cataloging (PCC)

    Über dieses Programm, das gemeinsam von der Library of Congress und PCC-Teilnehmern koordiniert wird, soll die Bereitstellung von hochwertigen Einträgen gefördert und die Zahl der Katalogisierer und katalogisierenden Institutionen, die Einträge auf nationaler Ebene beitragen, erweitert werden. Gemeinsam sollen akzeptable Standards für Einträge entwickelt und gepflegt werden.

    Das PCC schließt andere Programme ein, deren Einträge entweder direkt in WorldCat oder indirekt über die OCLC-Normdateien-Datenbank aufgenommen werden: NACO für Normdateien mit Personendaten, SACO für Schlagwort-Normdateien, BIBCO für bibliografische Einträge und CONSER für Sammelwerkeinträge (siehe nächster Abschnitt).
  • Cooperative Online Serials (CONSER)

    Mitglieder des Programms CONSER ergänzen, authentifizieren und aktualisieren Katalogisierungsinformationen zu Sammelwerken in WorldCat und pflegen die Katalogeinträge für Sammelwerke.

    Zu den Mitgliedern des CONSER-Programms zählen die Nationalbibliotheken der USA und Kanadas (und ihre entsprechenden International Standard Serial Number (ISSN)-Zentren), ausgewählte Universitäts-, Regierungs-, Forschungs-, Spezial- und öffentliche Bibliotheken, Teilnehmer des United States Newspaper Program (USNP), ausgewählte Bibliotheksverbünde und Abonnementagenturen sowie Abstract- und Indexierungsdienste.
  • U.S. Newspaper Program (USNP)

    Mit diesem Programm wird die Quantität und Qualität von Zeitschrifteneinträgen in WorldCat erheblich erweitert. Bibliotheken mit Zeitschriftenarchiven tragen Katalogisierungsinformationen für die USNP-Datenbank bei. Dazu gehören detaillierte Angaben, welche Volumina und Ausgaben einer bestimmten Zeitschrift im Bestand einer Bibliothek vorhanden sind.

    Die USNP-Datenbank wird in Zukunft über 300.000 Zeitschriftentitel umfassen, die in Nordamerika seit 1690 veröffentlicht wurden. Sie dient nicht nur der Erfassung von bibliografischen Informationen und Angaben zum Standort, sondern fördert auch die Erhaltung wichtiger und gefährdeter Sammlungen.