Deutschland, Österreich, Schweiz

  • Deutsch

OCLC TouchPoint™ macht Metasuche leicht

Synergieeffekte in den Virtuellen Fachbibliotheken der Bayerischen Staatsbibliothek nach Umstieg auf OCLC TouchPoint™

 

Seit mehreren Jahren pflegt die Bayerische Staatsbibliothek (BSB) mit Unterstützung der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) insgesamt sechs Internetportale zu verschiedenen Sammelschwerpunkten, sogenannte „Virtuelle Fachbibliotheken“ (ViFas):

  • b2i (zu Buch-, Bibliotheks- und Informationswissenschaften)
  • Historicum.net/Chronicon (zu Geschichtswissenschaften)
  • Propylaeum (zu Altertumswissenschaften)
  • ViFaMusik (zu Musikwissenschaft)
  • ViFaOst (zu Osteuropa)
  • Vifarom (zum romanischen Kulturkreis)
TouchPoint-Maske

Als zentralen Service bietet sie jeweils eine Metasuche über alle Zielsysteme (Datenbanken, Kataloge) gleichzeitig an. Durch den Wechsel zu OCLC TouchPoint™ – einem State-of-the-Art-Produkt – ist dieser Service nun deutlich schneller, effizienter und komfortabler geworden. Der Nutzer findet ein modern konzipiertes Angebot, das die Erwartungen an eine Web 2.0 Suchoberfläche und Performance voll erfüllt.

Neben den im alten Portal SISIS-Elektra, ebenfalls von OCLC, bereits verfügbaren Funktionalitäten, eröffnet das neue System zusätzliche, standardisierte Webservices und damit neue und erweiterte Möglichkeiten der Datennutzung.

  • So wird durch die Einbindung elektronischer Sammlungen und das Angebot elektronische Volltexte durchsuchen zu können, eine wesentliche Anforderung von Studenten und Forschern Rechnung getragen.
  • Auch die Suche in lizenzgebundenen Datenquellen und ein damit verbundenes differenziertes Rechtemanagement ist mit OCLC TouchPoint™ realisiert. Möglich macht dies der Anschluss an das Deutsche Forschungsnetz (DFN) und dessen Authentifizierungs- und Autorisierungsinfrastruktur (AAI) und die Implementierung der dazugehörigen Software Shibboleth. Die ViFas fungieren dabei als sogenannte Service- bzw. Content-Provider.
  • Last but not least sichert die Integration von Verfügbarkeits- und Dokumentlieferdiensten (u.a. subito) den direkten Nachweis und Zugang zum gesuchten wissenschaftlichen Text, einer der wesentlichen Aufgaben der ViFas.

Fazit:
„Bei allen ViFas lässt sich seit der Umstellung der Metasuche auf OCLC TouchPoint eine deutliche Steigerung der Nutzung dieser Portale feststellen.“ (Franz Jürgen Götz, BSB München)

Weitere nutzerorientierte Webservices sind bereits geplant bzw. in der Entwicklung.

Lesetipp!
Den vollständigen Aufsatz: „Metasuche leicht gemacht“ von Dr. Rahel Bacher und Franz Jürgen Götz, Mitarbeiter der BSB München, finden Sie in: Bibliotheksforum Bayern 07 (2013) H. 1, S. 36 – 39.

Dazu passt auch der Beitrag „Besser suchen - leichter finden" in dieser Ausgabe.

Weitere Informationen zum OCLC Search und Discovery Service TouchPoint™ entnehmen Sie der OCLC Website oder Sie fragen uns unter deutschland@oclc.org.