Deutschland, Österreich, Schweiz

  • Deutsch

Erfolgreiche Migration im Deutschen Historischen Museum

   /  Kommentare: 0  /  Bewertung: 
Noch keine Bewertungen.
DHM_Berlin

Die Bibliothek des Deutschen Historischen Museums in Berlin arbeitet nach der Migration ihres Altsystems (BIBLIOTHECA2000 ) bereits seit Juli 2012 im Echtbetrieb mit SISIS-SunRise. Zur Anwendung kommen die Ausleihe (intern), die Erwerbung und der webOPAC für die Suche in den mehr als 200.000 Bänden, davon viele historisch wertvolle Raritäten. Ab Januar 2013 soll dann die Direktkatalogisierung in den B3Kat, den gemeinsamen Verbundkatalog von BVB und KOBV, erfolgen.

Die Bibliothek des DHM hat sich zur Betreuung für den ASP-Dienst (Application Service Providing) der Verbundzentrale des Bibliotheksverbunds Bayern (BVB) entschieden, der mittlerweile bereits 47 SISIS-SunRise-Systeme für über 100 daran angeschlossene Bibliotheken in ganz Deutschland betreut und in Zusammenarbeit mit OCLC auch dieses Migrationsprojekt erfolgreich durchgeführt hat.

Die Migration im Deutschen Historischen Museum

Die Entscheidung von BIBLIOTHECA2000 auf SISIS-SunRise zu wechseln ist im Frühjahr 2011 gefallen. Darauf folgten die ersten MAB-Exporte, die von der KOBV-Zentrale mit Mable geprüft wurden. Für den Import in das SISIS-System mussten die MAB-Titeldaten in das SISIS-Ladeformat konvertiert werden. Da es für Exemplardaten kein definiertes Datenformat gibt, wurden diese Daten mittels SQl entladen und für den Import in SISIS-SunRise mit speziellen Skripten aufbereitet. Bewegungsdaten, also Ausleih- und Erwerbungsvorgänge, konnten nicht migriert werden, da die beiden Systeme zu unterschiedlich sind. Lieferanten- und Benutzerdaten dagegen konnten problemlos übernommen werden.

Ein Großteil der entdeckten Fehler konnte durch Optimierung der BIBLIOTHECA-Konfiguration für den Datenexport abgefangen werden. Der MAB-Export wurde von OCLC selbst durchgeführt, da die Datenstrukturen teilweise (z.B. y-Sätze) umgebaut werden mussten. Für den Import in SISIS mussten die Daten aufbereitet werden (z.B. Umsetzung in Unicode). Die Normdaten wurden von OCLC im SISIS-Ladeformat (inkl. Verweisungsformen) zur Verfügung gestellt.

Mehrfach wurden beim BVB Testsysteme eingerichtet. Hier konnten die migrierten Daten geprüft werden und die neuen Anwender sich langsam an das neue System gewöhnen. Die Schulungen durch OCLC fanden ebenfalls auf Basis dieser Testsysteme statt.

Die Titeldaten werden nun für die Migration in den B3Kat vorbereitet. Im Zuge dessen wird das SISIS-System dann Anfang 2013 an den B3Kat angeschlossen.

Parallel dazu erfolgte eine weitere, vergleichbare Migration der Bibliothek der Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin, die ebenfalls vom ASP-Service Team betreut wurde.

Zum ASP-Dienst des BVB

Der ASP-Dienst des BVB umfasst zunächst die Bereitstellung der technischen Plattform (Rechner und reiner Systembetrieb) und der Netzinfrastruktur (inkl. Vorkehrungen zur Datensicherheit) durch das Leibniz-Rechenzentrum. Der BVB übernimmt die anwendungstechnische Betreuung. Dazu gehört die Installation, der Betrieb und die Betreuung der Datenbankplattform (inkl. Sicherungen), die Installation der SISIS-SunRise Software, Software-Updates (inkl. Datenbank-Updates, Übernahme aller Daten und Konfigurationen sowie aller Anpassungen des webOPAC), Einrichtung einer Grundkonfiguration, Bereitstellung von Schnittstellen (z.B. SIP2, LDAP, XML) und dem First-Level-Support.

Anmelden bzw. Erstellen Sie ein Konto, um einen Kommentar abzugeben.
Sie sind angemeldet als:anonymous

Kommentare (0)

Noch keine Bewertungen.