Deutschland, Österreich, Schweiz

  • Deutsch

Janet Lees tritt als OCLC EMEA Community Liaison zurück

Frau Lees arbeitete über 31 Jahre für das OCLC Membership

Dublin, Ohio, 13. Juni 2013 - Janet Lees, OCLC Community Liaison für Europa, den Nahen Osten und Afrika, gab bekannt, dass sie nach 31 Jahren aus dem weltweiten Bibliothekenverbund zurücktritt.

Janet Lees gehörte zu den ersten Mitarbeitern von OCLC, die außerhalb der USA zum Einsatz kamen. Sie unterstützte den Aufbau der OCLC-Niederlassung in Birmingham (GB), nachdem sie der Organisation im Januar 1982 beitrat. Frau Lees leistete einen großen Beitrag darin, OCLC in Europa, dem Nahen Osten und in Afrika zu etablieren.

Sie baute Beziehungen zwischen Bibliotheken, Verbänden und anderen Institutionen in ganz Europa, im Nahen Osten und in Afrika auf, die sich für alle Parteien vorteilhaft auswirkten. Janet Lees unterstützte zudem den Aufbau langjähriger Beziehungen zwischen OCLC und einer Vielzahl von Distributoren, u. a. DBC (Dänemark), DOC6 (Spanien), IFnet (Italien), ITS (Osteuropa) und insbesondere SABINET in Südafrika. Dadurch wurden viele nationale Bibliothekengruppen zu Mitgliedern von WorldCat und OCLC.

Frau Lees war von 1996 bis 2002 als Managing Director von OCLC EMEA tätig. Nach der Fusion von OCLC und PICA in diesem Jahr übernahm sie die Stelle als Director of Sales für das gemeinsame Unternehmen. In dieser Position war sie bis Januar 2005 tätig, als sie zum Community Liaison for EMEA ernannt wurde.

„Janet Lees genießt aufgrund ihres umfangreichen Wissens, ihrer Erfahrungen und ihrer Bereitschaft, dieses Wissen mit anderen zu teilen, ein hohes Ansehen in der Bibliotheksgemeinschaft“, bemerkt Jay Jordan, früherer OCLC President und CEO. „Sie spielte eine wichtige Rolle bei Aufbau und Unterstützung der Regionalstellenstruktur von OCLC, die 2008 eingeführt wurde. Seitdem hat sie unermüdlich daran gearbeitet, die Mitgliedschaften unter EMEA-Bibliotheken zu fördern und konnte im Laufe der Jahre eine ständige Steigerung des Umfangs des OCLC-Verbunds und der Beteiligung an regionalen Wahlen beobachten. Wir danken Janet für ihre außerordentlichen und engagierten Dienste für OCLC und Bibliotheken weltweit.“

Während ihrer Amtszeit hat sich Frau Lees an 19 IFLA-Konferenzen beteiligt und 45 Länder im Auftrag von OCLC besucht.

Frau Lees wird zurücktreten, sobald ein Nachfolger gefunden wurde. Die Suche beginnt umgehend.

Über OCLC

OCLC ist eine weltweit tätige, auf Mitgliedschaft basierende Non-Profit-Bibliotheksorganisation, die 1967 in Dublin im US-Bundesstaat Ohio gegründet wurde. Über 74.000 Bibliotheken in 170 Ländern und Regionen auf der ganzen Welt haben bereits die Dienste von OCLC in Anspruch genommen, um Bibliotheksmedien zu finden, zu erwerben, zu katalogisieren, auszuleihen und zu bewahren. Forscher, Studenten, Lehrkräfte, Wissenschaftler, Bibliothekare und sonstige Informationssuchende erhalten mithilfe von OCLC-Services jederzeit sowohl bibliografische als auch Kurz- und Volltext-Informationen. Gemeinsam mit den Mitgliedsbibliotheken baut OCLC die weltweit größte Online-Datenbank für die Recherche von Bibliotheksressourcen auf und pflegt diese. Durchsuchen Sie WorldCat.org im Internet. Weitere Informationen dazu erhalten Sie auf der Website von OCLC.

OCLC, OCLC WorldShare, WorldCat, WorldCat.org und WorldShare sind Marken und/oder Dienstleistungsmarken von OCLC (Online Computer Library Center), Inc. Die Produkte, Dienste und Handelsnamen von Drittanbietern sind Marken oder Dienstleistungsmarken ihres jeweiligen Eigentümers.

Kontakt

  • Bob Murphy

    Manager, Media Relations

    O: 614-761-5136

  • Gabriele Wolberg

    Marketing/Kommunikation

    O: +49-(0)89-613-08-300